Bienenweide richtig anlegen – Anleitung für Beet und Balkon

Im naturnahen Garten darf eine Bienenweide nicht fehlen. Vom artenreichen Blühstreifen bis zum blühenden Solitär erstrecken sich die Optionen. Tauchen Sie hier ein in die bunte Welt umschwärmter Futterpflanzen für Honigbienen, Wildbienen, Hummeln und Co. Diese Anleitung erklärt, wie Sie im Garten und auf dem Balkon eine Bienenweide vorbildlich anlegen.

bienenweide
Bienen lieben Vielfalt

Bienenweide anlegen – Tipps für Premium-Saatgut

Nektargehalt und Pollenreichtum stehen im Fokus bei der Auswahl von Bienenweiden. Honigbienen, Wildbienen und Hummeln ist die malerische Schönheit einer Pflanze schnuppe, denn sie streben nach einer sprudelnden Nahrungsquelle. Um den bienenfreundlichen Garten und Balkon mit spendablen Futterpflanzen zu bereichern, stellt Ihnen folgende Tabelle empfehlenswertes Saatgut vor:

Lesen Sie auch

NameStandortgeeignet füreinjährig/mehrjährigPreis
Veitshöchheimer Bienenweide SüdSonneGartenMischung ein-, zwei- und mehrjährigab 30 EUR/1 kg Sack
Kiepenkerl BienenweideSonne bis HalbschattenGarten, Freilandmehrjährigab 3,99 EUR/5-8 m²
Mössinger BienenweideSonne bis HalbschattenBalkoneinjährigab 5 EUR/3 m²
Bingenheimer Saatgut BienenweideSonne bis HalbschattenFreiland, Staudenbeeteinjährige Blumensamenab 1,77 EUR/4 m²
Dehner BienenweideSonneGarten, Freiland, Staudenbeeteinjährige Blumensamenab 3,99 EUR/6 m²
Schönhagener BienenweideSonne bis HalbschattenGarten, Freiflächeneinjährige Blühmischungab 10,60 EUR/40 m²
Tübinger BienenweideSonne bis HalbschattenGarten, Staudenbeet, Freiland, Gehölzstreifeneinjährige Blühmischungab 12,30 EUR/1 kg Sack
Blühking BienenweideSonneGarten, Beet, Freilandeinjährige Blumenmischungab 19,95 EUR/1 kg Sack
Syngenta InsektenprachtSonneGarten, Staudenbeet, Freilandeinjährige Blühmischungab 3,45 EUR/1 kg Sack

Erläuterungen zum Saatgut

bienenweide

Die Auswahl an Saatgut ist groß

Die bewährte Saatmischung Veitshöchheimer Bienenweide ist in drei Varianten erhältlich. Neben den Samen für sonnige Lagen, gibt es Saatgut für Halbschatten und Schatten, sodass kein Gärtner leer ausgeht. Besonderer Vorteil des Produktes ist eine ausgewogene Kombination aus ein- und zweijährigen Blumensamen mit Wildkräutern und Stauden, die winterhart und mehrjährig gedeihen.

Es hat sich in der Praxis herausgestellt, dass Saatmischungen stets einjährig kultiviert werden sollten, unabhängig davon, ob sich mehrjährige Pflanzenarten darin befinden. Die massive Verunkrautung im zweiten Jahr veranlasst versierte Experten zu dieser Empfehlung.

Die Produktbezeichnung Bienenweide verbirgt, dass sich ein breit gefächertes Spektrum wertvoller Nutzinsekten ebenfalls am reichhaltigen Nahrungsangebot labt. Wundern Sie sich also nicht, wenn sich nach der Aussaat Ihrer favorisierten Blühmischung ein buntes Sammelsurium aus Bienen, Hummeln, Schmetterlingen, Schwebfliegen und anderen Insekten einfindet.

Blühmischungen im Test

Wenn Einsteiger eine Bienenweide neu anlegen, möchten sie Saatgut kaufen, das sich im Test gut bewährt hat. Individuelle Erfahrungen einzelner Hobbygärtner helfen bei der Kaufentscheidung nur bedingt, weil lokale Rahmenbedingungen, Aussaat und Pflege das Ergebnis maßgeblich beeinflussen. Aussagekräftiger sind die Erkenntnisse versierter Experten der Bayerischen Landesanstalt für Gartenbau. Auf je einem Quadratmeter säten die Gärtner eine handelsübliche Saatmischung aus. Zweimal täglich rückten die Fachleute aus, um das summende Völkchen zu zählen. Drei Blühmischungen standen bei Bienen, Hummeln und Schmetterlingen besonders hoch im Kurs:

  • Veitshöchheimer Bienenweide
  • Bingenheimer Saatgut Bienenweide
  • Schönhangener Bienenweide
bienenweide

Die Veitshöchheimer Bienenweide ist bei Bienen besonders beliebt

Fernerhin zählten die Experten einen bunten Reigen geflügelter Nützlinge, wie Schwebfliegen, Florfliegen, Libellen und Marienkäfer.

Tipps

Als Bienenweide geeignet sind primär Blumen und Stauden mit einfachen Blüten. Dicht gefüllte Blüten mögen eine Augenweide sein. Für emsige Honig- und Wildbienen sind die prahlerischen Blütenformen freilich eine herbe Enttäuschung, denn Nektar und Pollen sind hier Mangelware.

Bienenweide anlegen – Aussaat-Anleitung

Wann Sie eine Bienenweide säen, hängt ab von den lokalen klimatischen Bedingungen. Erfahrungsgemäß öffnet sich das Zeitfenster im Frühjahr nach dem Ende der Hauptfrostperiode. Prinzipiell ist ganzjährig eine Ansaat möglich, solange der Boden nicht gefroren ist. Freilich ergibt es wenig Sinn, einjährige Blühmischungen im Spätsommer zu säen. Bester Zeitpunkt für die Aussaat ist somit zwischen Ende März und Ende Mai. So machen Sie es richtig:

  1. Boden jäten, harken und rechen für ein feinkrümeliges Saatbeet
  2. Saatgut manuell oder mit Streuwagen ausbringen
  3. Samen im Schachbrettmuster verteilen mit 5 bis 10 g je m²
  4. Saatmischung anwalzen für einen guten Bodenschluss
  5. angießen mit feiner Brause

Bei den Samen einer Bienenweide handelt es sich um Lichtkeimer. Arbeiten Sie das Saatgut nicht in den Boden ein. Geraten die Samen tiefer als 0,5 cm ins Erdreich, beeinträchtigt dieser Umstand die Keimung. Für eine leichtere Aussaat und optimale Vermengung der unterschiedlichen Korngrößen ist eine Ansaathilfe ratsam. Zu diesem Zweck vermischen Sie die Samen vorab mit Sojaschrot.

Bienenweide Neugersdorf mit Vorbildfunktion

Warum das Projekt “Bienenweide anlegen” nicht an ein bestimmtes Alter gebunden ist, stellt die Bienenweide Neugersdorf eindrucksvoll unter Beweis. Als Träger des Sächsischen Generationenpreises bindet die Kommune Mitglieder jeden Alters ein in die Schaffung einer vorbildlichen Bienenweide. Weitere Aktionen, wie Bienenfachtage und Neuimkerkurse unterstreichen den Nimbus als bienenfreundliche Stadt.

Gründüngung – Bienenweide und Bodenverbesserung

bienenweide

Phacelia ist bei Bienen beliebt und ist ein super Gründünger

Premium-Saatgut für Bienenweiden hat einen weiteren Vorzug im Gepäck, den naturnahe Gärtner sehr zu schätzen wissen. Bio-Blühmischungen, wie Schönhagener Bienenweide, fungierten als Gründüngung. Darin enthaltene Pflanzen, wie Phacelia, Kornblumen, Ringelblumen, Buchweizen, Senf und andere Trachtpflanzen bereiten den Boden perfekt vor, wenn Sie ein Gemüsebeet anlegen. Zu diesem Zweck wird die eingesäte Parzelle erst im Folgejahr abgeräumt und durchgeharkt, kurz bevor die Pflanzzeit beginnt.

Exkurs

Patenschaft verwandelt Brachland in Bienenweide

Bienenfreunde ohne Garten und Balkon übernehmen die Patenschaft für eine Bienenweide. In vielen Regionen Deutschlands kümmern sich Initiativen darum, brachliegende Parzellen in blühende Landschaften zu verwandeln. Federführende und von der UN geförderte Projekte sind “Deutschland summt” und “Mellifera”. So wurde in 2019 die Aktion “Blühpate werden” erneut mit dem Ehrenpreis der UN-Dekade Biologische Vielfalt belohnt. Gegen einen kleinen Obolus für Saatgut, Pflanzen oder einen Baum kümmern sich Privatpersonen, Bauernverbände und Vereinigungen um fachgerechtes Anlegen und Pflegen einer Bienenweide.

Nektarbuffet für Bienen – verlockende Pflanzenauswahl

Wenn im Garten und auf dem Balkon der Platz nicht reicht für einen bienenfreundlichen Blühstreifen, richten Naturfreunde den Blick auf solitäre Pflanzen mit dem Potenzial zur Bienenweide. Folgende Auswahl möchte Sie inspirieren, Beet und Balkonkasten aufzuwerten mit einem floralen Nektar- und Pollenbuffet:

SträucherBlütezeitFarbenStauden/BlumenBlütezeitFarben
Ginster (Cytisus)April bis Juligelb, rosa, violett, orange-rotPhacelia, BüschelschönJuni bis Septemberhellblau bis violett
Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)Mai bis JuniweißSilphie (Silphium perfoliatum)Juli bis Oktobergelb
Blauraute (Perovskia atriplicifolia)Juli bis OktoberviolettblauAkelei (Aquilegia vulgaris)April bis Juniblauviolett
Hortensie (Hydrangea macrophylla)Mai bis Oktobermannigfaltige FarbenDuftnessel (Agastache rugosa)Juli bis Septemberviolett
Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)Juli bis Oktoberweiß, rosa, rotDahlie (Dahlia)Juli bis Septemberweiß, rot, violett, rosa bis mehrfarbig
Garteneibisch (Hibiscus syriacus)Juni bis Septemberviolett, weiß, rot, rosa, zweifarbigStudentenblume (Tagetes)Juni bis Novembergelb, gelb-braun, rostrot, orange
Lavendel (Lavandula angustifolia)Juli bis Septemberviolett, weiß, rosaGoldlack (Erysimum)April bis Novemberviolettpurpur
Flieder (Syringa vulgaris)April bis Juniweiß, violettIndianernesselJuli bis Oktoberviolett
Deutzie (Deutzia rosea)Juni bis Julirosa-weißSalbei (Salvia officinalis)Mai bis Septemberweiß, blau, violett, rosa
Wilder Wein Kletterpflanze (Parthenocissus quinquefolia)Juli bis AugustweißSonnenbraut (Helenium)Juni bis Septembergelb, rot, zweifarbig
Schneeheide ( Erica carnea)März bis Maiweiß, rosa, rotBartnelke (Dianthus barbatus)Mai bis Juliweiß bis dunkelrot

Greifen Sie bitte stets zur reinen Art einer Pflanze, wenn sie als Bienenweide gedacht ist. Bei den meisten Sorten handelt es sich um züchterisch veränderte, geschlechtslose Hybriden, die für Insekten gänzlich uninteressant sind. Am Beispiel einer Rispenhortensie ist dieser Zusammenhang gut nachzuvollziehen. Die Blütenstände von Hortensien setzen sich zusammen aus fruchtbaren, sehr kleinen Blüten und dekorativen, freilich sterilen Schaublüten. Als Nektarquelle für Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und Schmetterlinge sind einzig die fruchtbaren Blüten interessant. Für die Auswahl von Bienenweiden gilt die Faustregel: je geringer die Einflussnahme durch den Züchter, desto wertvoller für Insekten.

Ideen für repräsentative Rosenarten

bienenweide

Auch Rosen locken Bienen an

Unter empfehlenswerten Bienenweiden sind repräsentative Arten dünn gesät. Saatgut sprießt als florales Tohuwabohu, damit Bienen einen gedeckten Tisch vorfinden. Strauch, Staude und Blume zeichnen sich selten als Augenschmaus aus, wenn sie Insekten einen begehrten Gaumenschmaus versprechen. Das bedeutet nicht, dass kreative Hobbygärtner ihre Wünsche nach einem schmucken Garten an den Nagel hängen müssen. Gerne übernimmt die Königin der Blumen das anspruchsvolle Amt als Bienenweide und Augenweide. Folgende repräsentative Arten unter den Rosen möchten wir Ihnen ans Herz legen:

  • ‘Apricot’: Kleinstrauchrose, öfterblühend mit einfachen, apricotfarbenen Blüten, Wuchshöhe 40-60 cm
  • ‘Bicolor’: Kleinstrauchrose, öfterblühend, offene Blüten in hellgelb und rosa, Wuchshöhe 40-60 cm
  • ‘Fortuna’: Beetrose, öfterblühend, rosa Schalenblüten, als Bodendeckerrose geeignet, Wuchshöhe 40-60 cm
  • ‘Lupo’: Zwergrose, öfterblühend, rote bis karminrote, einfache Blüten, Wuchshöhe 30-50 cm
  • ‘Golden Showers’: Kletterrose, öfterblühend, gold-gelbe, halbgefüllte Blüten, Wuchshöhe 200-250 cm
  • ‘Lykkefund’: Ramblerrose, einmalblühend, rahmweiße Blüten mit gelber Mitte, Wuchshöhe 500-700 cm

Ein moderater Pflegeschnitt zur rechten Zeit entlockt Rosen im Garten und auf dem Balkon eine vielumschwärmte Nachblüte. Schneiden Sie eine öfterblühende Beetrose, Zwergrose oder Kletterrose nach dem ersten Blütenflor leicht zurück, machen Sie den Weg frei für weitere nektarreiche Blüten. Einzig einmalblühende Ramblerrosen schneiden Sie ab dem fünften Standjahr einmalig im Februar in Form.

Virtuelles Herbarium liefert Einzelheiten

Diese Tabelle gibt einen ersten Einblick in die überbordende Vielfalt heimischer Sträucher, Stauden, Kräuter und Blumen, die sich als Bienenweide hervortun. Detaillierte Informationen präsentiert das virtuelle Herbarium des ambitionierten Projektes “Honigmacher Bienenweide”. Stöbern Sie in vielen Hundert Bienenfutterpflanzen, um die ideale Kombination für Ihren Garten und Balkonkasten zusammenzustellen. Das breit gefächerte Spektrum bienenfreundlicher Pflanzen erlaubt zugleich eine kreative Farbenkomposition in gelb, rosa, violett, blau und rot, die keine Wünsche offen lässt.

Bienenweide – Pflanz-Anleitung fürs Beet

bienenweide

Im Herbst werden die Blumenzwiebeln fürs nächste Jahr gepflanzt

Beste Pflanzzeit für heimische Sträucher und Stauden ist im Herbst. Damit eine Ginster-Bienenweide alle Erwartungen erfüllt, bietet der sonnenwarme Boden im September und Oktober ideale Voraussetzungen. Von diesen Vorzügen profitieren ebenfalls winterharte Stauden, wie eine Storchschnabel Bienenweide. So pflanzen Sie Trachtpflanzen im Garten richtig:

  1. eingetopften Wurzelballen in Wasser tränken
  2. geräumige Pflanzgrube ausheben
  3. Aushub zu einem Drittel anreichern mit Komposterde
  4. Pflanze austopfen und mittig einsetzen unter Verwendung der angereicherten Erde
  5. bisherige Pflanztiefe beibehalten
  6. Erde andrücken und gießen

Handelt es sich um einen Strauch, schneiden Sie bitte alle Triebe um ein Drittel oder die Hälfte zurück. Mit einem Pflanzschnitt aktivieren Sie an Gehölzen, wie Ginster oder Flieder eine buschige Verzweigung, die in einer üppigen Blütentracht mit hoher Nektarausbeute für Bienen mündet. Wählen Sie als Schnittpunkt bitte zielgenau eine Knospe, ein Blatt oder einen Blattknoten. Dort setzen Sie die frisch geschärfte Schere wenige Millimeter oberhalb des Knotens an.

Balkonkasten als Bienenweide – Pflanz-Anleitung für Einsteiger

Gedeihen Büschelschön, Dahlien, Salbei, Lavendel und Kornblumen im Kasten und Kübel, ist Ihr Balkon ein beliebtes Ausflugsziel für Bienen. Überhaupt stehen zahlreiche Kräuter bei Insekten hoch im Kurs dank reichhaltiger Pollen- und Nektartracht, wie Oregano, Zitronenmelisse, Pfefferminze und Thymian. Bester Pflanzzeitpunkt ist zwischen Mitte April und Mitte Mai. Als Substrat empfehlen wir eine torffreie Kräutererde oder mit Sand abgemagerte Blumenerde. So pflanzen Sie Trachtpflanzen für Bienen im Balkonkasten richtig:

  1. eingetopfte Jungpflanzen in Wasser stellen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen
  2. auf dem Kastenboden Tonscherben oder Blähtonkugeln als Drainage verteilen
  3. Drainage abdecken mit luft- und wasserdurchlässigem Vlies zum Schutz gegen Verschlämmung
  4. Substrat einfüllen bis auf halbe Kastenhöhe
  5. im Abstand von 5 bis 15 cm passende Pflanzlöcher ausheben
  6. wassergetränkte Wurzelballen austopfen und einpflanzen
  7. unter Wahrung der bisherigen Pflanztiefe mit Substrat auffüllen bis auf einen Gießrand von 2-4 cm
  8. Bienenweide im Kasten angießen

Am sonnigen Standort entfalten Trachtpflanzen sich in ihrer ganzen Pracht. Zuvor sollten Stauden und Blumen eine Phase der Akklimatisierung absolvieren, um sich an direkte Sonnenstrahlen zu gewöhnen. Zu diesem Zweck stellen Sie den Balkonkasten für eine Woche an einen warmen, halbschattigen Platz.

bienenweide

Auch auf den Balkon können Bienen gelockt werden

Häufig gestellte Fragen

Können Sie mir eine buschige Pflanze mit violetten Blüten empfehlen, die Bienen, Hummeln und Schmetterlingen Nahrung bietet?

Haben Sie einen buschigen Strauch im Sinn, empfehlen wir den prächtigen Garten-Eibisch als Bienenweide. Das asiatische Ziergehölz wird 150 bis 350 Zentimeter hoch und eignet sich ausgezeichnet als Solitär und Hecke. Von Juli bis Oktober zieht das violette Blütenkleid scharenweise Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Paradebeispiel für eine buschige Staude mit violetten Blüten ist die wunderbare Phacelia, auch bekannt unter dem treffenden Namen Büschelschön und Bienenweide.

Gibt es einen Baum, der sich besonders gut zur Bienenweide eignet?

Hätten Bienen bei der Auswahl vom Hausbaum Mitspracherecht, würden sie für den Tausendenblütenstrauch plädieren. Das opulente Blütengehölz gedeiht zunächst buschig bis strauchartig, um sich nach einiger Zeit in einen mehrstämmigen Baum zu verwandeln. Von Juli bis August entfaltet sich eine duftende Blütenexplosion, die als Schmetterlings- und Bienenweide für Begeisterung sorgt. Die Vögel im Garten wissen die nahrhaften Beeren sehr zu schätzen.

Wie kann ich eine Bienenweide kostenlos anlegen?

In unregelmäßigen Abständen ist Gratis-Saatgut für Bienenweiden zu ergattern. Supermärkte und Discounter demonstrieren ihre Naturverbundenheit, indem jeder Kunde an der Kasse ein Tütchen Samen erhält. In 2019 spendierte beispielsweise Lidl allen Kunden eine Portion Bayer Bienenweide kostenlos. Antenne Bayern und Dehner führten eine gemeinsame Aktion durch für die Förderung von mehr Blühstreifen in Bayern, indem Kunden im Dehner-Gartencenter kostenloses Saatgut erhielten, wenn sie das Losungswort kannten.

Unser Vorgarten liegt auf der Nordseite. Welche Möglichkeit besteht, am schattigen Standort dennoch eine Bienenweide anzulegen?

Wo Licht Mangelware ist, gedeihen vor allem heimische Wildblumen und Stauden. Mit seiner “Bio-Wildblumenmischung schattig” kommt der Hersteller Sativa Ihren Wünschen entgegen. Darin enthalten sind die Samen von 24 schattenverträglichen Wildblumen. Hierzu zählen Buschwindröschen, Waldnelken, Bärlauch und andere florale Überlebenskünstler, die selbst im Schatten blühen. Begrünen Sie die Hauswand mit spätblühendem Efeu, ist das Nahrungsangebot für Insekten im Herbst garantiert. Allen Pflanzen gemeinsam ist ein reichhaltiges Angebot an Pollen und Nektar, was Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sehr zu schätzen wissen.

Wir möchten einen Baum als Bienenweide pflanzen, dabei aber auch nicht leer ausgehen und leckere Früchte ernten. Welche Baumarten kommen in Betracht?

Apfel (Malus domestica) und Birne (Pyrus) haben sich als Trachtpflanzen für Bienen besonders hervorgetan. Beide Obstbäume erblühen Mitte April und bescheren Bienen wertvollen Nektar und Pollen im Überfluss. Weniger bekannt als Bienenweide ist die Edel-Kastanie (Castanea sativa), deren unscheinbare Blüten ab Juni Wild- und Honigbienen zu Tisch bitten. Für Liebhaber säuerlicher Früchte empfehlen wir die heimische Kornelkirsche (Cornus mas), die ab März die Frühstarter unter den Insekten mit Nahrung versorgt.

Ich möchte einen Beitrag leisten, um den akuten Nahrungsmangel von Bienen im zeitigen Frühjahr und späten Herbst zu lindern. Mit welchen Pflanzen gelingt das?

Die ersten Nektar- und Pollenspender im Jahr sind Schwarze Nieswurz (Helleborus niger), Gänseblümchen (Bellis perennis), Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) und Haselnuss (Corylus avellana). Damit Bienen und Hummeln im späten Herbst keinen Hunger leiden, empfehlen wir für den Pflanzplan Büschelschön (Phacelia), Storchschnabel (Geranium), Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium) und Taubnessel (Lamium album). Letztere trägt den treffenden Zweitnamen Bienensaug.

Tipps

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) weist explizit hin auf die Erhaltung eines herbstlichen Lebensspenders für Bienen. Immergrüner Efeu erblüht, wenn die meisten Nektarquellen versiegt sind. Von Ende August bis in den Dezember hinein bereitet die unscheinbare Blüte emsigen Bienen, Hummeln und anderen Insekten einen gedeckten Tisch. Damit Efeu seine Aufgabe als wertvolle Bienenweide erfüllen kann, schneiden aufmerksame Hobbygärtner die Kletterpflanze erst im Spätwinter.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbilder: Bastian Herrmann/Shutterstock, Pavel L Photo and Video/Shutterstock, djgis/Shutterstock, Robert Lessmann/Shutterstock, Serega_tm/Shutterstock, Verena Joy/Shutterstock, MarinaGreen/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.