Attraktives Blumenbeet vor dem Haus sorgt für gute Laune

Viele Reihenhäuser haben heute keine großen Gärten mehr, sondern lediglich einen schmalen Streifen rund ums Haus und vielleicht einige Quadratmeter für die Terrasse. Diese Flächen lassen sich natürlich nicht wie ein „richtiges“ Blumenbeet in einem großen Garten bepflanzen. Mit den passenden Stauden und unter Berücksichtigung einiger Gestaltungsregeln schaffen Sie aber auch hier eine bunte Wohlfühl-Oase.

blumenbeet-vor-dem-haus
Rosen machen sich hübsch an der Hauswand

Standort- und Bodenbedingungen an einer Hauswand

Die Standortbedingungen vor einer Hauswand sind oft schwierig, vor allem, was den Boden betrifft. Das Substrat ist trocken, speichert wenig Feuchtigkeit, ist häufig mit Kies oder Sand versetzt und zu allem Überfluss in vielen Fällen sehr kalkhaltig. Hier gedeihen vor allem Pflanzen, die mit diesen Bedingungen gut zurechtkommen, die Trockenheit und Kalk lieben und auch ansonsten eher hart im Nehmen sind. Die weiteren Standortbedingungen sind davon abhängig, ob dort viel oder eher wenig Sonne hinkommt und in welcher Farbe das Haus selbst gestrichen ist. Eine helle, nach Süden ausgerichtete Hauswand beispielsweise ist ideal für hitzeverträgliche und sonnenhungrige Pflanzen, die gegebenenfalls auch mit einem Hitzestau gut umgehen können. Eine Nordwand dagegen bekommt nur wenig Licht ab, hier müssen also schattenverträgliche Pflanzen hin – die obendrein auch noch mit Trockenheit zurechtkommen müssen.

Lesen Sie auch

Die schönsten Stauden und Blumen für eine Hauswand

Welche Stauden und Blumen Sie für Ihr Beet vor dem Haus wählen, hängt in erster Linie davon ab, wie viel Sonne die ausgewählte Fläche täglich erhält. Für sonnige Blumenbeete empfehlen sich beispielsweise Steppenkerzen (Eremurus stenophyllus), verschiedene Salbeisorten Salbei (Salvia officinalis), Wolfsmilch (Euphorbia polychroma), Woll-Ziest (Stachys byzantina), Lavendel (Lavandula) oder Thymian-Sorten Thymian (Thymus). Schattige Blumenbeete vorm Haus lassen sich dagegen prima mit Tafelblatt (Astilboides tabularis), Prachtspiere (Astilbe Arendsii-Hybride), Purpurglöckchen (Heuchera x brizoides), Wald-Geißbart (Aruncus dioicus), Funkien (Hosta) und Schaublatt (Rodgersia aesculifolia) bepflanzen.

So gestalten Sie ein schmales Beet vor einer Hauswand

Damit all diese schönen Blumen auch entsprechend zur Geltung kommen, sollten Sie bei der Planung und Gestaltung des oft langen und schmalen Beetes die folgenden Regeln beherzigen:

  • Pflanzen Sie nicht zu viele verschiedene Arten auf einmal.
  • Beschränken Sie sich auf zwei bis fünf Arten, die Sie abwechselnd anpflanzen.
  • Ist der Streifen vorm Haus breit genug, können Sie auch mehrere Reihen setzen.
  • Dabei kommen hoch wachsende Stauden immer nach hinten, flachere nach vorn.
  • Wählen Sie möglichst hohe und buschige Arten.
  • Niedrig bleibende Stauden wirken vor einer hohen Hauswand oft verloren.

Tipps

Viele Häuser haben rundherum einen Kies- oder Steinstreifen, der in vielen Fällen als Tropfschutz dient. Solche Traufstreifen können Sie getrost bepflanzen. Dient der Streifen jedoch der Entwässerung und soll Feuchtigkeit von Fundament und Hauswand fernhalten, sollte von einer Bepflanzung besser abgesehen werden.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: BAO-Images Bildagentur/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.