Die besten Stauden für den Vorgarten – diese sind schön und robust zugleich

Schöne, große Blüten alleine reichen nicht aus, um eine Staude für die Vorgartengestaltung zu qualifizieren. Erst mit stabilen Blütenstängeln, gesunden Blättern, zuverlässiger Witterungsbeständigkeit und ausfallsicherer Standort-Toleranz haben Stauden einen Logenplatz vor Ihrem Haus verdient. Lernen Sie hier Premium-Arten kennen für die sonnige Südseite und schattige Nordseite.

vorgarten-stauden
Helenium bringt Farbe in den Vorgarten

Lesen Sie auch

Stauden für die Südseite – Sonnenanbeter für den Vorgarten

Im sonnigen Vorgarten wiederholen die folgenden Pracht-Stauden ihr Blütenfestival in jedem Jahr aufs Neue. Weder unter praller Sonne noch bei sommerlicher Hitze lassen sie die Köpfe hängen. Für die kalte Jahreszeit ziehen die Pflanzen sich zurück ins Erdreich, um pünktlich im Frühling frisch auszutreiben:

  • Türken-Mohn (Papaver orientale) mit leuchtend roten Blüten im Mai und Juni oder Juni und Juli
  • Sonnenbraut (Helenium-Hybriden) blüht in furiosen gelben und roten Farben von Juni bis September/Oktober
  • Fetthenne (Sedum-Hybriden), schöne Herbstblüher mit großen Blüten und farbigen Blättern

Für einen blütenreichen Vorgarten auf der Südseite mit sandig-trockener Erde kommen Sie an Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) nicht vorbei. Ab Juni blüht der Hungerkünstler ohne Unterlass bis zum ersten Frost.

Stauden für die Nordseite – Farbenpracht für schattige Lagen

Vorgärten auf der Nordseite sind die Bühne für Blattschmuckstauden und Schattenblüher. Die folgenden Spezialisten für lichtarme Lagen trumpfen auf mit wunderschönen Farben, die schattigen Lagen floralen Glanz verleihen:

  • Prachtspieren (Astilben) begeistern mit mannigfaltigen Sorten von 20 bis 100 cm und blühen ab Juli mindestens 10 Wochen lang
  • Funkien (Hosta) setzen mit malerisch gezeichneten Schmuckblättern dekorative Akzente das ganze Jahr hindurch
  • Japan-Anemonen (Anemone japonica) geleiten uns ab August mit hübschen Schalenblüten in die kalte Jahreszeit

Gedämpftes Licht und frisch-feuchte Erde behagen den zauberhaften Purpurglöckchen (Heuchera) sehr. Ein breit gefächertes Spektrum robuster Sorten in warmen Farben verwandelt den Vorgarten auf der Nordseite in ein repräsentatives Aushängeschild. ‘Cappuccino’ erstrahlt mit purpurkastanienbraunen, elegant gewellten Blättern. Die gelappten Schmuckblätter von ‘Frosted Violet’ sind rosaviolett und übersät mit silbrigen Sprenkeln.

Tipps

Um die Blühpausen von Stauden farbenprächtig zu überbrücken, sind einjährige Blumen eine gute Wahl. Schmuckkörbchen (Cosmos bipinnatus), Husarenknöpfchen (Sanvitalia procumbens) oder Duftsteinrich (Lobularia maritima ‘Tiny Tim’) blühen unermüdlich vom Frühling bis zum ersten Frost, sind pflegeleicht und säen sich selber aus.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Linda George/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.