Steingarten

Nordseite Steingarten: Geeignete Standorte & Pflanzen

Artikel zitieren

Der Steingarten ist eine reizvolle Möglichkeit, auch schattige Bereiche im Garten oder auf dem Balkon in eine grüne Oase zu verwandeln. Dieser Artikel bietet wertvolle Einblicke in die Planung, Gestaltung und Pflanzenauswahl für Ihren Steingarten, um ihn das ganze Jahr über attraktiv zu gestalten.

Steingarten Schatten
Die Bergenie fühlt sich an schattigen Standorten wohl

Pflanzenauswahl für den schattigen Steingarten

Schattige Steingärten an der Nordseite verlangen nach einer sorgfältigen Pflanzenauswahl. Spezielle Arten, die mit wenig Licht zurechtkommen und dennoch attraktiv sind, bringen Leben in diesen Bereich.

  • Farne: Als Schattenliebhaber verleihen Farne Ihrem Steingarten Struktur und grüne Akzente. Geeignete Arten sind beispielsweise die Mauerraute (Asplenium rutamuraria), der Hirschzungenfarn (Phylitis scolopendrium) oder der Tüpfelfarn (Polypodium vulgare).
  • Wintergrüne Bodendecker: Damit Ihr Steingarten auch im Winter Farbe zeigt, empfehlen sich wintergrüne Bodendecker wie die Haselwurz (Asarum europaeum).
  • Blühende Arten: Für farbenfrohe Akzente sorgen blühende Pflanzen wie Günsel (Ajuga reptans), Waldsteinie (Waldsteinia ternata) oder Schaumblüte (Tiarella cordifolia). Auch Gedenkemein (Omphalodes verna), Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) und Porzellanblümchen (Saxifraga umbrosa) bringen Farbe in schattige Ecken.
  • Kräuter: Selbst im Schatten gedeihen einige Kräuter wie Beinwell (Symphytum officinale) und Liebstöckel (Levisticum officinale) und bereichern Ihren Garten mit aromatischen Noten.
  • Gehölze: Als strukturgebendes Element eignet sich der schnittverträgliche Buchs (Buxus sempervirens) besonders gut für schattige Bereiche im Steingarten.

Mit dieser abwechslungsreichen Auswahl an Pflanzen gestalten Sie Ihren schattigen Steingarten zu einem lebendigen und attraktiven Blickfang.

Steingarten anlegen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Steingarten anlegen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die sorgfältige Planung eines Steingartens führt zu einem harmonischen Gesamtergebnis

Die Anlage eines Steingartens erfordert eine durchdachte Planung und Umsetzung. Mit dieser Anleitung gelingt Ihnen die Gestaltung Schritt für Schritt:

  1. Planung: Skizzieren Sie Ihren Steingarten und berücksichtigen Sie dabei die Gegebenheiten Ihres Gartens.
  2. Untergrund vorbereiten: Entfernen Sie Unkraut und lockern Sie den Boden auf. Verbessern Sie die Drainage gegebenenfalls mit Kies oder Schotter.
  3. Vliesabdeckung: Verlegen Sie ein Unkrautvlies, um Unkrautwachstum zu unterdrücken und die Bodenfeuchte zu erhalten.
  4. Erde auffüllen: Verteilen Sie spezielle Erde für Steingärten auf dem Vlies.
  5. Steine platzieren: Arrangieren Sie Steine unterschiedlicher Größen naturnah im Steingarten.
  6. Pflanzen setzen: Setzen Sie die ausgewählten Pflanzen und achten Sie auf die individuellen Standortbedürfnisse.
  7. Angießen: Wässern Sie die Pflanzen nach dem Einsetzen gründlich.
  8. Abdecken: Bedecken Sie freie Flächen mit Kies, Splitt oder Schotter, um die Ästhetik zu unterstreichen und den Boden zu schützen.

Mit der richtigen Pflanzenauswahl und Pflege entsteht so ein blühender Steingarten, der Insekten und Kleintieren einen Lebensraum bietet.

Steingarten auf dem Balkon

Auch auf dem Balkon lässt sich ein Steingarten in Trögen, Töpfen oder Pflanzschalen anlegen. Achten Sie auf eine ausreichende Drainage, um Staunässe zu vermeiden. Gut durchlässiges Substrat ist für die Pflanzen ideal.

Für sonnige Balkone eignen sich robuste Pflanzen wie die Alpen-Aster (Aster alpinus), das Alpen-Felsenblümchen (Draba alpina) oder die Dachwurz (Sempervivum). Im Halbschatten oder Schatten gedeihen beispielsweise Funkien (Hosta) oder Purpurglöckchen (Heuchera).

Tipp: Tongranulat verbessert die Drainage und schafft optimale Bedingungen für Ihren Balkon-Steingarten.

Bilder: This content is subject to copyright. / iStockphoto