Stilvolle Abgrenzung des Vorgartens – Tipps für die Gestaltung

Eine schön angelegte Abgrenzung ist das Sahnehäubchen in der kreativen Vorgartengestaltung. Um das Grundstück stilvoll abzuschirmen, ohne Besucher abzuschrecken oder die Nachbarn zu verärgern, sind wichtige Aspekte zu beachten. Dieser Ratgeber ist gespickt mit wichtigen Tipps für die gekonnte Einfriedung Ihres Vorgartens.

vorgarten-abgrenzung
Den Vorgarten mit niedrigen Zäunen und Blumen abzugrenzen sieht hübsch aus und ist erlaubt

Höhe ist nicht frei wählbar – Darauf sollten Sie achten

Grenzt Ihr Vorgarten an eine öffentliche Straße, hat der Gesetzgeber ein Wörtchen mitzureden bei der Höhe. In verschiedenen Regionen mischen sich die Kommunen sogar ein in die konkrete Ausgestaltung. Bevor Sie einsteigen in die Planungsarbeiten, nehmen Sie daher bitte Kontakt auf mit den örtlichen Behörden, um die lokalen Vorschriften bei der Ausgestaltung Ihrer Vorgarten-Abgrenzung mit einzubeziehen.

Lesen Sie auch

Markiert eine Abgrenzung die Grenze zum Nachbarn, schenken Sie überdies den Vorschriften im Nachbarschaftsrecht Ihre besondere Beachtung. Jedes Bundesland schreibt präzise Abstände vor, die nicht unterschritten werden dürfen. Entscheiden Sie sich für eine Hecke, sollte im Vorfeld geklärt sein, wie die Pflegearbeiten auf beiden Seiten der Sträucher erfolgen.

Stilvolle Komponente im Gesamtbild – Ideen für die Vorgarten-Abgrenzung

Ungeachtet gesetzlicher Vorgaben, ist die Abgrenzung des Vorgartens kein stilistischer Fremdkörper im Gesamtbild. Vielmehr kommt es auf eine harmonische Abstimmung an zwischen Baustil des Hauses, Bepflanzung und Einfriedung. Die folgende Ideen-Sammlung zeigt kreative Lösungsansätze auf:

  • Abgrenzung im Landhausstil: Lattenzaun mit blühenden Zaunguckern oder niedrige Trockenmauer
  • Moderne Einfriedung: Hüfthohe, schmale Gabionenmauer oder Koniferen-Hecke
  • Japanisch geprägte Umrahmung: immergrüne Buchsbaum-Hecke mit geometrischem Formschnitt
  • Naturnahe Gestaltung: Mischhecke aus immergrünen und blühenden Heckensträuchern

Eine stilistisch neutrale Gestaltung der Vorgarten-Abgrenzung gelingt mit Gräsern aller Art. Vom filigranen Moskitogras (Bouteloua gracilis) für vollsonnige Standorte bis hin zur Pilzkopf-Segge (Carex Digitata-Hybride) für die schattige Nordseite erstreckt sich das Spektrum prächtiger Ziergräser für die dekorative Einfriedung. Kreative Gärtner achten darauf, dass sich Blumen und Stauden der Vorgarten-Bepflanzung in der Abgrenzung wiederholen. Dieser stilistische Kniff unterstreicht die harmonische Wirkung im Gesamtbild.

Tipps

Für den Vorgarten an einer viel frequentierten Straße ist der Wunsch nach einem Sichtschutz als Abgrenzung verständlich. Statt die zumeist kleine Gartenfläche mit einer mächtigen Mauer optisch zu erschlagen, fungieren schlanke Heckensträucher, wie die Säuleneibe (Taxus baccata), als immergrüne Einfriedung.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Thananun Leungchaiya/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.