So legen Sie ein buntes Blumenbeet an – Für einen farbenprächtigen Sommer

Ein buntes Blumenbeet macht einfach Freude, heben die zahlreichen Farben doch die Laune und machen Lust auf den Sommer. Lesen Sie, worauf es bei der Zusammenstellung der Pflanzen und Farben tatsächlich ankommt.

buntes-blumenbeet
Blumenbeete bringen Farben in den Garten

Darauf müssen Sie beim Anlegen des Beetes achten

Schließlich sollte ein Blumenbeet nicht bunt zusammengewürfelt, sondern genau geschaut werden, welche Pflanzen und Farben zueinander passen. Dies ist nicht nur einem harmonischen Gesamtbild dienlich, sondern auch für die Pflanzengesundheit wichtig.

Lesen Sie auch

Standort und Boden

Dazu gehört etwa, nur in puncto Standort- und Pflegebedürfnisse zusammenpassende Arten in ein Beet zusammenzusetzen. Mediterrane Pflanzen etwa werden sich nicht mit ausgesprochenen Schattenpflanzen vertragen, Starkzehrer nicht mit welchen, die einen mageren Boden bevorzugen. Am besten wählen Sie zunächst die Stauden aus, die Ihnen gefallen – und schauen dann, ob diese hinsichtlich ihrer Bedürfnisse an Licht, Bodenzusammensetzung, Nährstoffen und Feuchtigkeit harmonieren. Anschließend lässt es sich leichter sortieren und auswählen.

Pflanzenkombination

Ist das geschafft, folgt die konkrete Pflanzenauswahl. Ob Sie dabei ein mehrfarbiges oder einfarbiges Beet planen, bleibt ganz Ihrem Geschmack überlassen. Eindrucksvoll sind etwa Blumenbeete, die mit einer kräftigen Leitfarbe – beispielsweise gelb oder rot – spielen und in die zur Auflockerung Blattschmuckpflanzen, Gräser und einzelne kontrastfarbige Stauden gepflanzt sind. Auch reinweiße Beete – kombiniert mit grauen, grünen oder blauen Tupfern – ziehen die Blicke auf sich.

Geeignete Stauden in den schönsten Farben

Die folgende Auswahl vermittelt Ihnen einige farbenprächtige Stauden, die nicht jeder im Garten hat.

  • Weiße Blüten: Silberraute (Artemisia ludoviciana ‘Silver Queen’), Riesenschleierkraut (Crambe cordifolia), Balkan-Storchschnabel (Geranium macrorrhizum ‘White Ness’), Rittersporn (Delphinium Belladonna-Hybride ‘Moerheimii’), Sommer-Salbei (Salvia nemorosa ‘Schneehügel’), Fingerhut (Digitalis purpurea ‘Snow Thimble’), Schafgarbe (Achillea decolorans), Sonnenhut (Echinacea purpurea ‘Alba’), Hoher Sommer-Phlox (Phlox paniculata ‘Pax’)
  • Gelbe Blüten: Sonnenhut (Rudbeckia), Sonnenauge (Heliopsis helianthoides var. scabra), Sonnenbraut (Helenium), Stauden-Sonnenblumen (Helianthus decapetalus), Färberkamille (Anthemis), Taglilie (Hemerocallis ‘Berlin Lemon’ oder ‘Invictus’)
  • Rote Blüten: Purpursonnenhut (Echinacea ‘Fatal Attraction’), Blutstorchschnabel (Geranium sanguineum ‘Elsbeth’), Kissen-Aster (Aster x dumosus ‘Jenny’), Rote Stockrose (Alcea rosea ‘Mars Magic’), Sonnenbraut (Helenium ‘Indianersommer’), Garten-Lupine (Lupinus polyphyllus ‘Edelknabe’), Rotblühende Spornblume (Centranthus ruber ‘Coccineus’)
  • Rosafarbene Blüten: Flammenblume (Phlox paniculata ‘Sweet Summer Fragance’), Staudenpfingstrose (Paeonia lactiflora ‘Miss Eckhardt’), Kissen-Aster (Aster x dumosus ‘Rosenwichtel’), Bergenie (Bergenia cordifolia ‘Herbstblüte’), Sonnenhut (Echinacea ‘Purple Emperor’)
  • Violette und blaue Blüten: Prachtstorchschnabel (Geranium x magnificum ‘Rosemoor’), Gartendost / Oregano (Origanum vulgare ‘Compactum’), Eisenkraut (Verbena bonariensis ‘Lollipop’), Duftnessel (Agastache ‘Blue Boa’), Großblütige Katzenminze (Nepeta grandiflora ‘Bramdean’), Eisenhut (Aconitum carmichaelii ‘Arendsii’)

Tipps

Bei der Gestaltung bestimmen einige wenige Leitstauden das Bild, die von Füll- und Polsterstauden sowie von Blattpflanzen und Gräsern umrahmt werden.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Artem Kniaz/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.