Beet gemäß den natürlichen Standortbedingungen bepflanzen

Damit die Pflanzen im Gartenbeet prächtig wachsen und gedeihen, sollten Sie die verschiedenen Arten entsprechend ihrer individuellen Vorlieben pflanzen.

beet-bepflanzen
Die meisten Blumen fühlen sich in der Sonne am wohlsten

Pflanzen fühlen sich an geeigneten Standorten am wohlsten

Arbeiten Sie stets mit der natürlichen Gartenumgebung, nicht dagegen. Sie können zwar einige Bedingungen anpassen, beispielsweise indem Sie einen Windschutz errichten und somit empfindliche Pflanzen an ungeschützten Stellen abschirmen, aber in einigen Bereichen werden Sie bestimmte Arten nie erfolgreich ziehen können – so gedeihen sonnen- und wärmebedürftige Arten sicher nicht im Schatten, genau wie Feuchtraumpflanzen sich niemals in einem Steinbeet wohlfühlen werden. Respektieren Sie die unterschiedlichen Mikroklimata Ihres Gartens und wählen Sie die dafür passenden Pflanzen aus. In einigen Bereichen ist Ihre Auswahl an Pflanzen vielleicht begrenzt, aber dafür wird Ihr Garten sicher mit gesunden Pflanzen blühen und gedeihen.

Lesen Sie auch

Die richtigen Pflanzen für verschiedene Standorte

Im folgenden finden Sie einige Pflanzenvorschläge für typische Standorte von Gartenbeeten. Ein Arrangement gesunder Pflanzen, selbst wenn es nur wenige verschiedene Arten sind, sieht immer ansprechender aus als viele verschiedene, jedoch wuchernde, kranke und ums Überleben kämpfende Exemplare.

Pflanzen für feuchte, schattige Standorte

Feuchte, schattige Standorte gehören zu den problematischen Zonen im Garten. Doch selbst hier gedeihen noch viele verschiedene Arten:

  • Astrantia (Sterndolde)
  • Kamelie
  • Tränendes Herz (Dicentra spectabilis)
  • Zaubernuss (Hamamelis mollis)
  • Christrose (Helleborus)
  • Funkien (Hosta)
  • Mahonie (Mahonia aquifolium)
  • Rhododendron
  • Schneeball (Viburnum davidii)

Pflanzen für trockene, schattige Standorte

Übrigens bedeutet “schattig” nicht, dass Licht hier völlig abwesend sein darf: Der Gärtner versteht darunter lediglich die Abwesenheit von direkter Sonneneinstrahlung. Dennoch kann ein solcher Standort vergleichsweise hell sein, etwa, wenn helle Hauswände das Licht in einem Innenhof reflektieren. An einem schattigen, aber trockenen Standort fühlen sich beispielsweise folgende Arten wohl:

  • Japan-Anemone (Anemone japonica)
  • Aukube (Aucuba japonica)
  • Bergenie (Bergenia)
  • Wolfsmilch (Euphorbia)
  • Stechpalme (Ilex)
  • Ysander (Pachysandra terminalis)
  • Lungenkraut (Pulmonaria)
  • Skimmie (Skimmia)
  • Immergrün (Vinca)

Pflanzen für trockene, sonnige Standorte

An trockenen, sonnigen Standorten fühlen sich viele Blumen und Blütenstauden sehr wohl, vor allem die aus dem mediterranen Raum stammenden Arten:

Pflanzen für saure Böden

Auf sauren Böden sollten Sie entsprechende Pflanzen bevorzugen und nicht fortlaufend versuchen, den pH-Wert des Bodens zu ändern. Hier gedeihen vor allem die folgenden Arten:

Pflanzen für basische Böden

Auf Beeten mit basischen Böden ist die Pflanzenauswahl besonders groß:

  • Schmetterlingsstrauch (Buddleja davidii)
  • Waldrebe (Clematis)
  • Felsenmispel (Cotoneaster)
  • Nelke (Dianthus)
  • Lavendel (Lavandula)
  • Pfingstrose (Paeonia)
  • Skabiose (Scabiosa)
  • Flieder (Syringa)
  • Königskerze (Verbascum)

Pflanzen, die sich auch an Straßen mit höherer Abgasbelastung wohlfühlen

Viele Pflanzen fühlen sich nur in sauberer Luft wohl und eignen sich daher nicht für eine Bepflanzung in einem Beet, welches an einer viel befahrenen Straße liegt. Abgasresistente Arten sind beispielsweise:

  • Aukube (Aucuba japonica)
  • Berberitze (Berberis)
  • Japanische Quitte (Chaenomeles)
  • Felsenmispel (Cotoneaster)
  • Stechpalme (Ilex)
  • Pfeifenstrauch (Philadelphus)
  • Flieder (Syringa)
  • Weigelie (Weigela florida)

Tipps

Gemüsepflanzen bevorzugen in der Regel vollsonnige Standorte, weshalb Beete für Nutzpflanzen sich immer im sonnigsten Gartenbereich befinden sollten.


Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: ronstik/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.