Mediterranes Blumenbeet holt den Zauber des Südens nach Hause

Viele mediterrane Pflanzen sind schon lange in deutschen Gärten heimisch. Sie bezaubern durch ihre farbige Blütenpracht und oft auch durch auffälliges Laub. Diese Stauden sind echte Sonnenanbeter, fühlen sich auf mageren Böden sehr oft und brauchen in der Regel nicht viel Pflege. Lediglich im Winter brauchen manche Arten einen leichten Schutz.

mediterranes-blumenbeet
Lavendel darf im mediterranen Garten nicht fehlen

Die schönsten Stauden für den mediterranen Garten

Auch wenn die Auswahl groß ist und Sie sich nicht so recht entscheiden mögen, sollten Sie die Bepflanzung des mediterranen Blumenbeetes dennoch sorgfältig planen und komponieren. Den Mittelpunkt bilden so genannte Leitstauden, die von Füll- und Polsterpflanzen effektvoll umrahmt werden. Das Herz eines jeden mediterranen Blumenbeetes können prächtige Blütenpflanzen wie diese darstellen:

  • Fackellilie (Kniphofia): auch Raketenblume, auffällige Blütenkerzen
  • Mittelmeer-Wolfsmilch (Euphorbia characias ssp. wulfenii): imposante Staude mit leuchtend gelben Blüten
  • Riesen-Zierlauch (Allium giganteum): auffällige violette Blütenbälle
  • Fädige Palmlilie (Yucca filamentosa): bis zu zwei Meter hohe Blütenstände mit maiglöckchenähnlichen Blüten
  • Königskerze (Verbascum): stattliche Staude mit gelben Blüten
  • Eselsdistel oder Wolldistel (Onopordum acanthium): sehr hübsche, üppig wachsende Staude mit violetten Blüten

Lesen Sie auch

Füll- und Polsterstauden sind kleiner als die Leitstauden und sollen diese ein- bzw. umrahmen, ihre Farben und Formen hervorheben und einen harmonischen Gesamteindruck hinterlassen. Hier eignen sich für das mediterrane Blumenbeet vor allem Arten wie:

Mediterrane Stauden richtig pflegen

Grundsätzlich benötigen mediterrane Stauden nicht viel Pflege und kommen sehr gut ohne regelmäßige Gaben von Wasser und Düngemitteln zurecht. Die meisten dieser Arten sind an karge, trockene Böden gewöhnt und sollten auch auf einem solchen kultiviert werden. Zudem handelt es sich um ausgesprochene Sonnenanbeter, die an einem vollsonnigen Standort am besten gedeihen. Damit sich die Pflanzen wohlfühlen, brauchen sie also einen trockenen, möglichst sandig-mageren Boden – schwerere Böden sollten Sie vor der Pflanzung entsprechend abmagern und mit einer Drainage versehen – an einem sonnigen, warmen und geschützten Standort. Vor dem Winter sollten Sie als Schutz vor Frost den Boden mit Laub und Reisig abdecken und gegebenenfalls empfindliche Stauden einpacken.

Tipps

Mediterrane Stauden eignen sich auch wunderbar für die Kultur in einem Stein- oder Kiesbeet.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Simon Annable/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.