Blumenbeet

Ganzjährig blühendes Blumenbeet: So planen Sie es richtig

Artikel zitieren

Ein ganzjährig blühendes Beet ist der Traum vieler Gartenbesitzer. Mit der richtigen Pflanzenauswahl und durchdachter Planung verwandeln Sie Ihr Beet in ein farbenfrohes Blütenmeer vom Frühjahr bis zum Winter.

blumenbeet-ganzjaehrig
Wer clever pflanzt, kann sich auch im Spätherbst noch an Blüten erfreuen

Pflanzenauswahl für ein immerblühendes Beet

Die Schlüssel für ein ganzjährig blühendes Beet liegen in der sorgfältigen Auswahl von Pflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten. Hierbei können Sie Frühjahrsblüher, Sommerblumen, Herbststauden und winterharte Pflanzen kombinieren.

Lesen Sie auch

Frühjahrsblüher: Den Beginn des Blütenreigens einläuten

  • Zwiebelblumen: Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen, Tulpen und Hyazinthen sorgen ab Februar/März für Farbakzente.
  • Frühlingssträucher: Schneeforsythie, Zwergmandel und Zierquitte bilden das Grundgerüst eines Frühlingsbeets.
  • Frühblühende Stauden: Lungenkraut, Lenzrosen und Gemswurz setzen Akzente im noch kargen Frühlingsgarten.

Sommerblumen: Üppige Blütenpracht in der warmen Jahreszeit

Herbststauden: Farbenfroher Ausklang des Gartenjahres

  • Herbst-Anemonen und Silberkerzen: Ihre späte Blütezeit schließt die Lücken, die durch verblühte Sommerblumen entstehen.
  • Herbstastern und Fetthenne: Sie bringen intensive Farben ins Herbstbeet.
  • Ziergräser: Chinaschilf und Lampenputzergras fügen Struktur und Leichtigkeit hinzu.

Winterharte Pflanzen: Struktur und Farbe auch in der kalten Jahreszeit

  • Immergrüne Sträucher: Buchsbaum und Stechpalme behalten ihr Laub auch im Winter und bilden das grüne Gerüst des Beetes.
  • Wintergrüne Stauden: Bergenien und Purpurglöckchen mit ihrem wintergrünen Laub sorgen für lebendige Eindrücke.
  • Winterblüher: Zaubernuss und Winterjasmin eröffnen ihre Blüten bereits im Dezember und Januar.

Gestaltungstipps für ein ganzjährig blühendes Beet

Neben der Pflanzenauswahl spielen gestalterische Elemente eine wesentliche Rolle, um ein harmonisches und abwechslungsreiches Beet zu schaffen.

Blühende Staffelung und Pflanzenhöhe

  • Verschiedene Blütezeiten: Eine Kombination von Pflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten stellt sicher, dass immer etwas im Beet blüht.
  • Pflanzenhöhe: Hohe Pflanzen wie Rittersporn gehören in den Hintergrund, mittelhohe Pflanzen wie Sonnenhut in die Mitte und niedrigere Pflanzen wie Katzenminze an den Rand. Überprüfen Sie die Anordnung durch das Vorverteilen der Töpfe im Beet.

Farbgestaltung und Wiederholungen

  • Farbharmonie: Wählen Sie zwei bis drei Hauptfarben, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen. Kombinationen wie Blau und Weiß oder Gelb und Orange schaffen interessante Kontraste.
  • Wiederholungen: Platzieren Sie gleiche Pflanzenarten an mehreren Stellen im Beet, um Einheit und Struktur zu schaffen. Wiederholen Sie Stauden wie Steppensalbei oder Mädchenauge, um ein ruhiges Bild zu erzeugen.

Zusätzliche Gestaltungselemente

  • Töpfe und Kübel: Setzen Sie saisonale Bepflanzung von Töpfen ein, um zusätzliche Farbakzente zu schaffen. Diese können je nach Jahreszeit gewechselt werden.
  • Kletterpflanzen: Binden Sie Kletterpflanzen wie Kapuzinerkresse oder Duftwicken in das Beet ein, um vertikale Akzente zu setzen und zusätzlichen Raum zu gestalten.
  • Ziergräser: Verwenden Sie Gräser wie Chinaschilf oder Lampenputzergras, um Struktur und Leichtigkeit ins Beet zu bringen.

Ein gut geplantes und gepflegtes Beet bereitet Ihnen das ganze Jahr hindurch Freude mit immer neuen Blüten und Farben.

Bilder: phBodrova / Shutterstock