Kann ich Hortensien und Gräser im Beet zusammen pflanzen?

Hortensien und Gräser könnten gegensätzlicher nicht sein. Pompöse Blüten sind das Markenzeichen von Bauernhortensien und Artgenossen. Gräser sind geprägt von anmutigen Halmen. Eine Kombination im Beet verspricht spannende Effekte. Ob Sie Hortensien und Gräser zusammen pflanzen können, erfahren Sie hier.

hortensien-graeser-beet
Hortensien und Gräser ergänzen sich wunderbar

Kann ich Hortensien und Gräser im Beet zusammen pflanzen?

Blütengewaltige Hortensien und filigrane Gräser bringen Schwung in die kreative Gartengestaltung. Neigt sich die Blütezeit von Hortensien dem Ende zu, thronen federleichte Ähren über den dichtbuschigen Grasschöpfen. Immergrüne und wintergrüne Gräser-Arten lassen laublose Hortensien im winterlichen Beet nicht kahl erscheinen. Als Pflanznachbar werfen majestätische Ziergräser, wie Bambus und Chinaschilf, angenehmen Schatten auf Gartenhortensien. Liegen kleinwüchsige Gräser einer Hortensie zu Füßen, bleibt die Erde länger feucht. Das sind nur einige der zahlreichen Argumente für eine Vergesellschaftung von Hortensien und Gräser im Beet.

Lesen Sie auch

Wie kombiniere ich Hortensien und Gräser im halbschattigen Beet?

Im Halbschatten zeigen sich die meisten Hortensien von ihrer schönsten Seite mit furioser Blütenpracht. Für Auflockerung sorgen Gräser, die sich mit luftiger Transparenz im Sommerwind wiegen. Lassen Sie sich von drei Pflanzideen für das halbschattige Beet inspirieren:

1. Tellerhortensie ‚Libelle‘ mit weiß-rosa Blüten und 20-30 cm hohe Gold-Segge ‚Evergold‘ als Bodendecker.
2. Bauernhortensie ‚Adria‘ mit blauen Blüten neben 160 cm hohes Chinaschilf ‚Dread Locks‘ und Weißgerandete Segge ‚Snowline‘ als Unterpflanzung.
3. Kleinwüchsige Tellerhortensie ‚Koreana‘ mit rosa Blüten neben 40 cm kleiner Buntblättriger Segge ‚Father Falls‘.

Wie kombiniere ich Hortensien und Gräser im sonnigen Beet?

Für einen Platz an der Sonne empfehlen sich Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) und Ballhortensien (Hydrangea arborescens). Bei diesen Hortensienarten dominiert die weiße Blütenfarbe in Gestalt ornamentaler Ripsen oder imposanter Blütenkugeln. In Kombination mit weiß blühenden Gräsern gestalten Sie ein Beet von grün-weißer Eleganz.

Ideale Pflanzpartner für weiße Hortensien im sonnigen Beet sind das Lampenputzergras ‚Hameln‘ (Pennisetum alopecuroides) und Pampasgras ‚Weiße Feder‘ (Cortaderia selloana). Auch Diamant-Reitgras (Calamagrostis) und Federborstengras (Pennisetum) machen neben Hortensien eine gute Figur.

Welche Stauden passen gut zu Hortensien und Gräser?

Mit einer schönen Staude als Pflanzpartner erhält das Duo aus Bauernhortensie und Ziergras dekorative Verstärkung. Beziehen Sie neben den halbschattigen Standortanforderungen Blütezeit und Blattschmuck als Auswahlkriterien ein, gestalten Sie ein ganzjährig farbenfrohes Staudenbeet. Lassen Sie sich von diesen Vorschlägen inspirieren:

Tipp

Hortensien und Gräser erst im Frühjahr schneiden

Im Herbst bleiben Hortensien und Gräser von der Gartenschere verschont. Verwelkte Hortensienblüten setzen im winterlich leergefegten Garten dekorative Akzente. Zum Schopf gebundene Ziergräser sind ein hübscher Blickfang und vor Nässe besser geschützt. Für Hortensien steht im zeitigen Frühjahr Auslichten und Ausputzen auf dem Pflegeprogramm. Ziergräser erhalten einen bodennahen Rückschnitt oder werden von Hand ausgekämmt.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Molly Shannon/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.