Bäume mit Hortensien unterpflanzen – die besten Tipps

Im repräsentativen Traumgarten grünt und blüht es in mehreren Ebenen. Mit Hortensien als blühende Unterpflanzung von Bäumen ist der sommerliche Gartentraum zum Greifen nah. Dieser grüne Ratgeber leistet wertvolle Hilfestellung für die perfekte Pflanzenauswahl mit wissenswerten Pflanz- und Pflege-Tipps.

baeume-mit-hortensien-unterpflanzen
Hortensien eignen sich gut zum Unterpflanzen von Bäumen

Welche Bäume kann man mit Hortensien unterpflanzen?

Tiefwurzler und Herzwurzler entwickeln ein System aus wenigen, kaum verzweigten Baumwurzeln. Das erlaubt die Bepflanzung der Baumscheibe mit Hortensien sowie anderen Gehölzen und Stauden, die mit Baumschatten zurechtkommen. Für eine Unterpflanzung hervorragend geeignet sind alle tiefwurzelnden Laubbäume, wie Eiche und Apfelbaum sowie Koniferen, wie Kiefer, Eibe und Tanne.

Lesen Sie auch

Im Unterschied dazu sind Flachwurzler schwierig zu unterpflanzen, wie Fichten und Birken. Das ungünstige Lichtverhältnis unter Buchen und die ätherischen Öle im Laub vom Walnussbaum machen jeglicher Unterpflanzung das Leben schwer.

Welche Hortensien eignen sich als Unterpflanzung von Bäumen?

Als flachwurzelnde Gehölze sind alle schattenverträglichen Hortensien geeignet für die dekorative Unterpflanzung von Bäumen. Diese Premium-Sorten entfalten ihre furiose Blütenpracht auch im lichten Schattenwurf einer Baumkrone:

  • Ballhortensie ‚Nymphe‘ (Hydrangea macrophylla) prahlt mit weißen Blütenkugeln vom Juni bis in den Spätsommer, Wuchshöhe 100-150 cm.
  • Kleinwüchsige Tellerhortensie ‚Bluebird‘ (Hydrangea serrata) trägt lila-blaue Tellerblüten von Juni bis Oktober.
  • Rispenhortensie ‚Dart’s Little Dot‘ (Hydrangea paniculata) begeistert mit rosaweißen Blütenrispen, schöner Deckstrauch unter Eichen.

Wo pflanze ich Hortensien unter Bäumen?

Für Hortensien als Unterpflanzung ist der äußere Rand der Baumscheibe reserviert. Hier ist der Wurzeldruck geringer und der Boden wird ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt.

Der trockene Platz neben dem Baumstamm ist dagegen robusten Stauden und Gehölzen vorbehalten. Hierzu zählen Balkan-Storchschnabel (Geranium macrorrhizum), Efeu (Hedera helix) und Walderdbeere (Waldsteinia), die als Bodendecker zugleich lästiges Unkraut effektiv unterdrücken. Unter den Gehölzen meistern primär die immergrüne Mahonie (Mahonia) und unverwüstliche Heckenkirsche (Lonicera xylosteum) die besonderen Herausforderungen in Stammnähe.

Wie pflanze ich Hortensien unter Bäumen richtig?

Wenn Sie eine Baumscheibe mit Hortensien begrünen, erfordert die Präsenz von Baumwurzeln eine besondere Pflanztechnik. So pflanzen Sie eine Hortensie unter Bäumen richtig:

  1. Unkraut jäten.
  2. Wichtig: nicht umgraben, keinen Mutterboden aufschütten.
  3. Schwach durchwurzelte Bodenstellen mit Holzstäbchen markieren.
  4. Eine 3 cm bis 5 cm dicke Schicht aus Laub-Kompost oder Rhododendron-Erde auftragen.
  5. Wurzelballen in Regenwasser stellen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
  6. Pflanzgrube ausheben mit dem doppelten Volumen des Wurzelballens.
  7. Hortensie einpflanzen, Erde andrücken und reichlich wässern.

Wie pflege ich Hortensien als Unterpflanzung von Bäumen?

Als Unterpflanzung von Bäumen wünschen sich Hortensien eine modifizierte Pflege. Einerseits erhöht sich der Gießbedarf, weil Baumkronen als Regenschirm fungieren. Andererseits konkurrieren Baumwurzeln und Hortensienwurzeln um Nährstoffe. So pflegen Sie eine Hortensie unter Bäumen richtig:

  • Regelmäßig gießen, an heißen Sommertagen morgens und abends.
  • Von März bis Anfang August wöchentlich einen flüssigen Hortensiendünger ins Gießwasser geben.
  • Unkraut zeitnah entfernen, ohne zu hacken.
  • Baumscheibe vor dem ersten Frost mulchen mit Stroh und Reisig oder Rindenmulch als Winterschutz.
  • Hortensien unter Bäumen im März schneiden.

Tipp

Bäume im Spätsommer mit Hortensien unterpflanzen

Bester Zeitpunkt für die Pflanzung von Hortensien unter Bäumen ist Ende Juli. Im Spätsommer haben Laubbäume und Koniferen ihr diesjähriges Wachstum nahezu abgeschlossen. Infolgedessen sinken der Wasser- und Nährstoffverbrauch. Für frisch gepflanzte Hortensien ist das Zeitfenster lange genug geöffnet, um vor dem Winter gut einzuwachsen. Dank dieser Terminwahl sind die Gehölze optimal gerüstet für den Konkurrenzkampf im nächsten Frühling.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Beekeepx/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.