Baumwurzeln richtig entfernen – Tipps & Tricks für Hobbygärtner

Mit langsamem Wachstum wiegen Baumwurzeln den Gärtner in Sicherheit und verwandeln sich unbemerkt in ein Ärgernis. Als Baumstumpf mit episch langen Wurzelsträngen dauert die Zersetzung Jahrzehnte. Einzelne Exemplare wachsen frech über die Grundstücksgrenze, heben Pflastersteine an oder verursachen teure Bauschäden. Früher oder später wird jeder Hobbygärtner mit der Frage konfrontiert: Wie entfernt man Baumwurzeln? Dieser Ratgeber erklärt, wie Sie es richtig machen.

baumwurzeln
Das Entfernen mit Maschinerie geht am schnellsten, ist aber auch am kostenintensivsten

Das Wichtigste in Kürze

  • Gute Methoden zum Entfernen von Baumwurzeln sind Ausgraben, Fräsen, Kompostieren und Absterben-lassen.
  • Überlange Wurzeln kann man kürzen ab einem Sicherheitsabstand zum Baum, der dem 8-fachen Stammdurchmesser entspricht.
  • Fachbetriebe entsorgen große Baumwurzeln im Grünschnitt-Container. Kleine Baumwurzeln nehmen Kompostierwerke entgegen.
Schäden durch Baumwurzeln

Lesen Sie auch

Wie entfernt man Baumwurzeln? – Optionen im Überblick

Baumfällung ist lediglich der Prolog, wenn Sie einen Baum aus dem Garten entfernen. Der verbliebene Stumpf mit seinen raumgreifend langen Baumwurzeln stellt die eigentliche Herausforderung dar. Tatsächlich nimmt der natürliche Zersetzungsprozess im Holz bis zu 10 Jahre in Anspruch. Während dieser Zeit wachsen Baumwurzeln munter weiter und richten schlimme Schäden an. Beete anlegen oder Rasen säen auf durchwurzeltem Untergrund ist nicht möglich. Indem Sie alle Baumwurzeln entfernen, ist der Weg frei für eine neue Gartengestaltung. Bereiten Ihnen einzelne Baumwurzeln Kopfzerbrechen, löst ein beherzter Wurzelschnitt das Problem. Folgende Tabelle fasst gängige Optionen zusammen, um Baumwurzeln sachkundig zu entfernen:

MethodeVorgehensweiseVorteilNachteil
Manuell entfernenausgrabenkostengünstigkräftezehrend
Maschinell entfernenfräsenunkompliziertteuer
Zersetzung beschleunigenaufschneiden, Kompost einstreuenbiologischlangwierig
Absterben lassenSalz einbringenzuverlässiglangwierig
Kürzenüberlange Wurzeln abschneidenBaum bleibt erhaltenNachbehandlung erforderlich

Ausbrennen ist nicht zu empfehlen, wenn Sie Baumwurzeln entfernen wollen. Diese Methode birgt zahlreiche Risiken für Menschen, Tiere und Natur. Mit einer Bohrmaschine,(58,99€ bei Amazon*) Säge oder Axt wird das Holz an mehreren Stellen bis zum Boden geöffnet. In die Spalten oder Löcher füllt man eine spezielle Mixtur aus Petroleum und Salpeter. Diese Paste wird entzündet, damit Baumstumpf und Wurzeln von innen heraus ausbrennen. Bei dieser Klima- und Umwelt-schädlichen Methode besteht die Gefahr, dass das Feuer als Schwelbrand im Untergrund unkontrolliert weiter brennt. Fernerhin verrotten die verkohlten Holzteile nicht oder nur sehr langsam.

Folgendes Video vermittelt einen kompakten Überblick über bewährte Methoden, wie Sie Baumwurzeln richtig entfernen:

Youtube

Baumwurzeln manuell entfernen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Baumwurzeln mit einem Stumpf von bis zu 30 Zentimetern Durchmesser lassen sich von Hand entfernen. Das erforderliche Werkzeug gehört zur Standard-Ausrüstung im Hobbygarten. Folgende Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie Sie mit einer gehörigen Portion Muskelschmalz Baumwurzeln gekonnt entfernen:

Werkzeug- und Materialbedarf

  • scharfer Spaten
  • Wasserschlauch oder Hochdruckreiniger
  • Axt oder Wurzelsäge
  • Seilwinde, Flaschenzug oder Wagenheber
  • Arbeitshandschuhe

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Baum fällen bis auf einen Stumpf von 1,50 m Höhe
  2. mit Spaten und scharfem Wasserstrahl alle Baumwurzeln freilegen
  3. Feinwurzeln schon beim Graben durchtrennen
  4. mit Axt oder Wurzelsäge dicke Baumwurzeln zerschneiden
  5. Baumstumpf mit beiden Händen hin und her bewegen
  6. mithilfe von Seilwinde, Flaschenzug oder Wagenheber den Stumpf aus dem Boden heben
  7. verbliebene Baumwurzel-Stücke ausgraben
  8. Bodenloch zuschütten mit einer Mischung aus Mutterboden und Kompost

Steht Ihnen eine Fräse zur Verfügung, können Sie alternativ den Baumstumpf mitsamt der Baumwurzeln ohne Grabearbeiten vor Ort zerkleinern. Das praktische Gerät zum Baumwurzeln entfernen wird einfach aufgesetzt und verwandelt das Holz augenblicklich in Mulch.(25,54€ bei Amazon*) Weil sich für Hobbygärtner die Investition in eine teure Stubbenfräse nicht lohnt, bieten zahlreiche Maschinenverleiher die Geräte zum günstigen Tagessatz zur Miete an.

baumwurzeln

Eine Baumwurzel manuell zu entfernen, ist eine kräftezehrende Aufgabe

Baumwurzeln absterben lassen

Sind Ihnen kräftezehrende Ausgrabungsarbeiten ein Gräuel? Alternativ können Sie mit viel Geduld und dem richtigen Mittel Baumwurzeln absterben lassen. Die folgenden beiden Methoden funktionieren ohne chemisches Gift und haben sich im Hobbygarten hervorragend bewährt:

Zersetzung beschleunigen – Baumwurzeln kompostieren

Den Baumstumpf sägen Sie direkt über dem Boden ab. Nehmen Sie eine Kettensäge zur Hand und schneiden den Stumpf schachbrettartig ein. An den Baumwurzeln bohren Sie mit einem Holzbohrer an mehreren Stellen tiefe Löcher ins Holz. Die Öffnungen befüllen Sie mit frischem Kompost. Darin enthaltene Pilzsporen und Mikrolebewesen machen sich sogleich ans Werk und zersetzen das Holz. Die Zugabe von Kompostbeschleuniger wirkt wahre Wunder und versorgt die emsigen Kleinstorganismen mit neuer Energie.

Baumwurzeln vernichten mit Salz

Baumwurzeln haben eine Aversion gegen bestimmte Salz-Arten. Bittersalz, auch bekannt als Epsomit, sowie Steinsalz lösen Holz im Handumdrehen in seine Bestandteile auf. Damit das Salz seine vernichtende Wirkung entfalten kann, bohren Sie im Abstand von 1-2 Zentimetern Löcher in die Baumwurzeln, die bis zum Boden reichen. Die Öffnungen befüllen Sie zu zwei Drittel mit dem Salz. Mit flüssigem Kerzenwachs versiegeln Sie anschließend die Bohrlöcher. Decken Sie Baumwurzeln und Baumstumpf ab mit einer schwarzen Plane, beschleunigen Sie den Zersetzungsprozess zusätzlich.

Problemwurzeln kürzen

baumwurzeln

Hartnäckige Wurzeln können im Boden gekürzt werden

Mitunter entstehen Schäden durch vereinzelte, überlange Wurzelstränge. Zumeist drücken Baumwurzeln das Pflaster von Wegen und Flächen hoch, sodass gefährliche Stolperfallen entstehen. In diesem Fall muss nicht der gesamte Baum mit Stumpf und Wurzeln weichen. Es reicht aus, die Problemwurzeln zu kürzen. Bestes Werkzeug ist eine spezielle Säge für Baumwurzeln, die Sie im Fachhandel mit und ohne elektrischen Antrieb kaufen können. In welcher Entfernung zum Stamm Sie eine Problemwurzel kürzen können, vermittelt eine bewährte Faustformel. Folgende Kurz-Anleitung erklärt, wie Sie eine Baumwurzel richtig kürzen:

Faustformel anwenden

  1. Zollstock an die Baumwurzel legen
  2. Faustformel: Stammdurchmesser x 8 = Mindestabstand der Schnittstelle zum Stamm
  3. Schnittstelle markieren

Bitte beachten: Ein Baum ist dem Untergang geweiht, wenn er auf einen Schlag mehr als ein Viertel seiner Wurzelmasse einbüßt.

Baumwurzeln kürzen

  1. Baumwurzel mit einem Spaten freilegen
  2. ausgemessenen Wurzelstrang mit Wurzelsäge oder Astschere abschneiden
  3. Schnittwunde bearbeiten und glätten mit scharfem Messer (Klinge vorab bitte desinfizieren)
  4. beschädigte Baumwurzeln behandeln
  5. freigelegten Wurzelstrang zuschütten, idealerweise mit reifer, gesiebter Komposterde und gießen

Beschädigte Baumwurzeln behandeln Sie mit einem Wundverschlussmittel, auch bekannt als Baumwachs.(11,85€ bei Amazon*) Ab einem Durchmesser von 2 Zentimetern ist diese Nachbehandlung ratsam, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Wichtig zu beachten ist, dass Sie lediglich die Wundränder mit dem Mittel bestreichen und das Zentrum der Schnittwunde unbehandelt belassen.

Baumwurzeln entsorgen – Tipps & Tricks

Große Baumwurzeln beanspruchen im Garten viel Ablagefläche, die für Beete und Sitzplätze nicht zur Verfügung steht. Wenn Sie nicht warten mögen, bis sich die Wurzelreste von selbst auflösen, haben Sie die Wahl unter diesen Möglichkeiten der Entsorgung:

  • Fachbetrieb beauftragen für An- und Abfuhr eines Grünschnitt-Containers
  • Baumwurzeln zerkleinern oder häckseln und mit eigenem Anhänger zum Kompostierwerk transportieren
  • Förster im Ort fragen nach einem erlaubten Ablageplatz für Totholz

Solange Sie sich selbst um die Entsorgung kümmern, fallen keine oder nur geringe Kosten an. Lassen Sie hingegen vom Fachbetrieb einen Grünschnitt-Container an- und abtransportieren, schlägt die Entsorgung mit Kosten zu Buche von durchschnittlich 200 Euro für einen 3-Kubikmeter-Container.

Exkurs

Tabu im Naturgarten – chemische Mittel

Für Hobbygärtner mit Naturgarten sind chemische Mittel gegen Baumwurzeln keine Option. Baumwurzeln abzutöten mit Säure, zieht schlimmstenfalls den gesamten Garten in Mitleidenschaft. So müssen unter der Einwirkung von Salzsäure Myriaden fleißiger Mikroorganismen ihr Leben lassen. Tödlich giftig wirkt auf unersetzliche Bodenlebewesen, wenn Kupfersulfat zum Einsatz kommt, um Baumwurzeln absterben zu lassen.

Baumwurzeln dekorieren statt entsorgen

baumwurzeln

Ein Baumstumpf kann auch dekorativ bepflanzt werden

Kreative Hobbygärtner kaufen keine kostspieligen Deko-Baumwurzeln. Unter ihrem fantasievollen Blickwinkel werden ausgediente Baumwurzeln zu repräsentativen Pflanzgefäßen mit natürlichem Charme. Folgende Ideen mögen Sie inspirieren zu floraler Wurzel-Kunst im Garten:

  • Pflanzschale mit Blumen der Saison auf den Baumstumpf stellen
  • Baumwurzeln dekorieren mit Sukkulenten, Immergrün, Efeu oder Kapuzinerkresse
  • Baumstumpf und dicke Wurzeln aushöhlen, Blumenerde einfüllen und Geranien, Petunien oder Tagetes pflanzen

Statt Baumwurzeln im Rasen zu entfernen, machen Sie aus der Not eine Tugend und bepflanzen die Wurzelstränge mit Gras. Zu diesem Zweck bedecken Sie die Wurzeln mit einer 10 Zentimeter dicken Erdschicht aus Kompost und Sand. Darüber verlegen Sie Rollrasen-Stücke oder säen Rasensamen aus.

Tipps

Bauschäden durch Baumwurzeln sind Gift für eine gute Nachbarschaft. Experten der R+V Versicherung für Nachbarrecht weisen ausdrücklich darauf hin, dass Baumbesitzer haften für Schäden durch Baumwurzeln auf dem Nachbargrundstück. Werden die betreffenden Wurzeln nicht innerhalb einer angemessenen Frist beseitigt, darf der geschädigte Nachbar die Baumwurzeln selber kappen und den Aufwand dem Baumbesitzer in Rechnung stellen.

Häufig gestellte Fragen

Kann man Baumwurzeln entfernen mit Salz?

Ja, das gelingt mit Bittersalz oder Steinsalz. Bohren Sie Löcher in die Baumwurzeln im Abstand von 1 bis 2 Zentimetern, die bis zum Boden reichen. Befüllen Sie die Öffnungen zu zwei Drittel mit Salz. Daraufhin versiegeln Sie die Löcher, beispielsweise mit flüssigem Wachs. Indem Sie die Wurzelstränge zusätzlich mit dunkler Folie abdecken, können Sie den Zersetzungsprozess im Holz zusätzlich beschleunigen. Übrigens ist normales Kochsalz nicht geeignet, um Baumwurzeln absterben zu lassen.

Wie verrotten Baumwurzeln schneller?

baumwurzeln

Mithilfe von Kompostbeschleuniger verrotten Baumwurzeln schneller

Damit Baumwurzeln schneller verrotten, leisten Mikroorganismen und Pilze wertvolle Schützenhilfe. Öffnen Sie das Holz an mehreren Stellen bis zum Boden. Befüllen Sie die Öffnungen mit einer Mischung aus halb verrottetem Kompost und Kompostbeschleuniger. In jedem Frühjahr frischen Sie die organische Befüllung auf, bis sich die Baumwurzeln in Wohlgefallen aufgelöst haben.

Wer entfernt Baumwurzeln? Für das Entfernen ist mit welchen Kosten zu rechnen?

Fachbetriebe für Garten- und Landschaftsbau verfügen über das nötige Know-how und einen adäquaten Maschinenpark, um Baumwurzeln richtig zu entfernen. Im Durchschnitt ist mit einem Stundensatz von 90 bis 110 Euro zu rechnen. Für An- und Abfahrt fallen in der Regel etwa 50 Euro an. Fräsen mit Stubbenfräse beseitigt einen normal großen Baumstumpf mit Wurzeln innerhalb von 60 Minuten, sodass die Arbeiten mit etwa 140 bis 160 Euro zu Buche schlagen. Ausgraben mit einem Mini-Bagger ist innerhalb von 45 Minuten erledigt, kostet allerdings 170 bis 210 Euro, weil Stumpf und Baumwurzeln anschließend zu entsorgen sind.

Tipps

Totholz ist ein Quell des Lebens. Das gilt auch für ausgemusterte Baumwurzeln. Dicke, lange Wurzelstränge eignen sich perfekt als Bodenschicht für eine Totholzhecke. Wenn Sie ein Hochbeet mit Komposterde befüllen, verhindern zerkleinerte Baumwurzeln als erste Füllstufe die Bildung von Staunässe.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.