Baumstumpf entfernen ohne ausgraben – Hilfreiche Tipps

Wenn ein Baum im Garten im Wege steht, bleibt oft nur der Griff zur Säge. Abgesehen davon, dass die Entsorgung gefährlich sein kann, ist sie auch mit viel Arbeit verbunden. Viele Gartenbesitzer suchen deshalb nach Möglichkeiten, den Baumstumpf ohne Ausgraben zu entfernen.

baumstumpf-entfernen-ohne-ausgraben
Ein Baumstumpf sollte zum restlosen Entfernen ausgegraben werden

Die Größe des Baums berücksichtigen

Um einen großen Baum samt Baumstumpf zu entsorgen, brauchen Sie Hilfe. Anderenfalls können Sie beim Fällen und später beim Entfernen des Baumstumpfs große Schäden im Garten anrichten. Im schlimmsten Fall kommt es zu schweren Verletzungen.

Lesen Sie auch

Bei großen Bäumen ist es deshalb ratsam, einen Fachbetrieb mit den Arbeiten zu beauftragen. Die Fachleute wissen, wie sie den Baum möglichst beschädigungsfrei absägen, und vor allem, wie sie die Baumwurzel entfernen, ohne dabei den ganzen Garten zu verwüsten. Das kostet zwar etwas Geld, das aber letztlich gut angelegt ist, und Ihnen bleibt die harte Arbeit des Ausgrabens erspart.

Hilfreiche Tipps zum Baumstumpf entfernen ohne Ausgraben

Es kursieren viele Tipps, wie Sie einen Baumstumpf ohne Ausgraben entfernen können. Die meisten davon sollten Sie sofort wieder vergessen. Wenn Sie die Baumwurzeln nicht ausgraben möchten oder können, bleiben Ihnen nicht viele ungefährliche Möglichkeiten.

  • Baumstumpf von Fachbetrieb entfernen lassen
  • im Erdreich zersägen
  • verrotten lassen

Gefährliche Maßnahmen zur Entfernung der Baumwurzel

Die gelegentlich angebotenen Tipps, die Feuer, Brandbeschleuniger, Sprengmittel oder chemische Mittel beinhalten, sind alle nicht anzuraten. Die Gefahren für den Gärtner sind nicht zu unterschätzen. Durch unsachgemäße Entfernung des Baumstumpfes mit chemischen Mitteln oder Feuer schaden Sie außerdem dem Garten selbst.

Sie zerstören das biologische Gleichgewicht, wenn Sie chemische Mittel einsetzen, denn diese verbreiten sich über den Boden überall.

Der Einsatz von Sprengmitteln oder Brandbeschleunigern verbietet sich wegen der damit verbundenen Gefahren eigentlich von selbst.

Baumstumpf abbrennen?

Wenn der Baumstumpf in der Erde steckt, müssen Sie vor dem Abbrennen dafür sorgen, dass genügend Sauerstoff zu Verfügung steht. Dafür müssten Sie die Baumwurzeln anbohren, einsägen und lockern. In der gleichen Zeit könnten Sie den Baumstumpf auch ausgraben, sodass sich das Abbrennen nicht lohnt.

Baumstumpf verrotten lassen

Zugegeben, es dauert viele Jahre, bis ein Baumstumpf in der Erde verrottet ist. Dennoch ist diese Maßnahme am ehesten zu empfehlen, wenn Sie die Baumwurzeln nicht ausgraben wollen oder können.

Um das Zersetzen etwas zu beschleunigen, bohren Sie Löcher in den Stumpf und geben dort etwas reifen Kompost und Kompoststarter hinein.

Durch das Absterben lassen der Baumwurzeln sorgen Sie für frische Nährstoffe im Garten. In der Zwischenzeit dient das Wurzelholz vielen Insekten und Gartenbewohnern als Unterschlupf oder Nahrung.

Tipps

Ein Baumstumpf lässt sich wunderbar im Garten integrieren. Schaffen Sie eine hübsche Sitzecke mit dem Stumpf als Tischfuß, stellen Sie Blumenampeln auf oder bieten Sie den Vögeln im Garten im Sommer Erfrischung durch eine Vogeltränke.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: sema srinouljan/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.