Apfelbaum Rückschnitt
Das Apfelbaum-Schneiden will gelernt sein

Den Apfelbaum im Garten richtig schneiden

Viele Menschen trauen sich den Schnitt ihrer Obstbäume im Garten selbst nicht zu. Dabei kann mit einer Anleitung dabei nicht viel falsch gemacht werden, wenn die Sache mit Geduld und Ernsthaftigkeit angegangen wird.

Früher Artikel Die ideale Pflege für den Apfelbaum im Garten Nächster Artikel Krankheiten beim Apfelbaum und ihre Behandlung

Der Schnitt als regelmäßige Pflegemaßnahme beim Apfelbaum

Der Baumschnitt zählt mit zu den wichtigsten Maßnahmen der Pflege beim Apfelbaum. Da der Einsatz von Pestiziden und Fungiziden gegen Krankheiten und Pilzbefall nicht nur teuer ist, sondern auch die Ernte meist chemisch belastet, sollte der Baumschnitt als eine präventive und darüber hinaus rein biologische Maßnahme sehr ernst genommen werden.

Den Apfelbaum vor Krankheiten schützen

Auch bei mehreren Apfelbäumen in einem Garten kann die Ausbreitung von Krankheiten verhindert oder eingedämmt werden, wenn die Äste in den einzelnen Baumkronen jeweils nicht zu dicht zueinander angeordnet sind. Früher galt hierzu die Faustregel, dass man durch eine richtig gepflegte Apfelbaumkrone einen Hut hindurch werfen können sollte. In einer lichten und luftdurchlässigen Baumkrone können sich nicht nur Schädlinge weniger leicht ausbreiten, die einzelnen Blätter und Früchte können durch die bessere Lichtzufuhr auch bessere Wuchsleistungen bringen. Wenn Sie an den Triebspitzen des Apfelbaums im Frühjahr die weißen Gespinste des Frostspanners entdecken, zählt das Entfernen der Nistplätze mit einem gezielten Schnitt zu den besten Sofortmaßnahmen einer Bekämpfung.

Den Ertrag des Apfelbaums steigern durch einen gezielten Schnitt

Mit einem einem gezielten Schnitt lässt sich der Ertrag der meisten Apfelsorten deutlich steigern, denn er hat folgende Effekte:

  • eine bessere Lichtzufuhr in alle Bereiche der Baumkrone
  • eine bessere Durchlüftung und Abtrocknung der Blätter nach Regenperioden
  • eine stabilere Tragfähigkeit der Zweige für schwere Früchte
  • ein erleichterte Ernte in einer gut zugänglichen Baumkrone

Grundsätzlich sollte beim Schnitt darauf geachtet werden, dass rund um den Hauptstamm maximal vier bis fünf Leitäste in regelmäßiger Form nach oben wachsen. An diesen wiederum sollten die einzelnen Zweige möglichst in einem Winkel von mehr als 45 Grad nach außen abgespreizt sein. Nach innen gerichtete Zweige sollten Sie ohne Bedenken zurückschneiden. Wann immer Sie an einer Stelle einen dickeren Ast abschneiden müssen, so sollten Sie die Schnittfläche nicht exakt horizontal ansetzen, damit darauf kein Wasser stehen bleiben und gefrieren kann.

Der Schnitt an unterschiedlichen Zeitpunkten im Jahr

Das Kürzen der einzelnen Triebe am Apfelbaum kann zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Jahr geschehen. Bewährt hat sich eine Kombination aus mehreren Schnitten und Pflegemaßnahmen, die auf die jeweiligen Eigenarten der eigenen Apfelsorten abgestimmt werden können.

Der Winterschnitt beim Apfelbaum

Der Winterschnitt sollte beim Apfelbaum in der Regel der massivste Eingriff im Jahr sein. Da im Winter eine relative Saftruhe im Baum herrscht, greifen Eingriffe zu diesem Zeitpunkt im Jahr weniger stark in den Saftkreislauf ein. Allerdings sollte hierfür ein Tag zwischen Dezember und Februar ausgewählt werden, an dem die Temperaturen weder unter dem Gefrierpunkt, noch für die Jahreszeit außergewöhnlich warm liegen. Ein positiver Aspekt des Winterschnitts ist die gute Sichtbarkeit aller Äste und Zweige nach dem Abfallen des Laubs. So können die Wuchsrichtungen genau analysiert und bei Bedarf korrigiert werden.

Der Sommerschnitt beim Apfelbaum

Auch der Sommerschnitt kann bei manchen Apfelsorten durchaus große Bedeutung haben. Bildet ein Baum viele sogenannte Wasserschosse am oberen Ende der Baumkrone aus, so ist ein Ausdünnen dieser durchaus angebracht, da sie eine eher nutzlose Verschwendung der Wasser- und Nährstoffressourcen des Baums darstellen. Nach einem starken Winterschnitt kann es im Frühjahr auch manchmal zu regelrechten Wachstumsschüben eines Apfelbaums kommen, so dass Größe und Höhe des Baums zeitnah eingedämmt werden sollen. Nicht zuletzt können in einer Saison mit guter Bestäubung auch überzählige Früchte abgenommen werden, damit die restlichen Früchte besser ausreifen und die Zweige unter der Last eine reichen Ernte nicht abbrechen.

Pflegemaßnahmen und Schnitt im Herbst

Auch im Herbst kann es durchaus sinnvoll sein, gewisse Korrekturen von Fehlern beim Winterschnitt und beim Sommerschnitt vorzunehmen. Außerdem gilt es nach der Ernte, Fruchtmumien und welke Zweige zu entfernen, damit diese über den Winter nicht zu einem Pilzbefall in der neuen Saison führen.

Spezialformen eines Apfelbaums durch Schnitte erziehen

Da die Gärten zum Teil immer kleiner werden, wird der Schnitt von Apfelbäumen auch immer wichtiger, um besondere Baumformen des Apfelbaums in der gewünschten Größe zu halten. Spalierbäume müssen regelmäßig geschnitten und in die richtige Richtung gelenkt werden, damit sie ein geordnetes Erscheinungsbild haben und gute Erträge liefern können.

Tipps

Ein Pflanzschnitt direkt bei der Pflanzung eines jungen Apfelsetzlings kann diesem das Anwurzeln am neuen Standort erleichtern.

Beiträge aus dem Forum

  1. Tompinambur

    Liebe Forianer , habe eben Namen dieser Pflanze gegoogelt . Das wäre dann eine Sonnenblume , deren Wurzel man essen kann . Obendrein wird Schnaps aus ihr gemacht . Kann da jemand seine Erfahrung schreiben ?

  2. Yucca Guatemalensis Pflege

    Hi, Ich bin neu hier und habe vor kurzem eine Yucca Guatemalensis bekommen. Sie ist (ohne die Wurzeln) ca.80 cm hoch. Im Moment ist sie in normaler Gartenerde in einem Plastiktopf mit Löchern unten drin (so hab ich sie gekauft).Damit überschüssiges Wasser ablaufen kann hat sie noch einen normalen Übertopf (aber auch weil es schöner aussieht) Meine Frage ist jetzt, ob sie in der normalen Erde bleiben kann, oder ob sie eine spezielle Erde benötigt... Außerdem frage ich mich ob die Töpfe so gut sind (also ob das gut ist mit dem braunen Plastiktopf und dem Übertopf) und ob sie []

  3. Warum Rückzug ?

    Lieber Stachelbär , warum erfolgte gestern der Befehl , seine Beiträge in einem Thema zu löschen ? Scheinbar war ich auch der Einzige , der das gemacht hat . Jedenfalls habe ich gärtnerische Disziplin gewahrt . Schönen Tag an alle! Andreas

  4. Bienen

    Ich bitte um Aufmerksamkeit für das Bürgerbegehren " Rettet unsere Bienen " in Nürnberg . Da das nicht mein Hauptwohnsitz ist , kann ich mich leider nicht beteiligen .

  5. Orchideen, Vanda

    Diese Vanda ist mir die Liebste, denn seit 14 Monaten kann ich mich an ihrem Anblick erfreuen :)

  6. Birnbaum erhalten?

    Hallo liebe Foren-Mitglieder, wir haben vor etwa 2 Jahren ein Halbstämmchen eines Birnbaum gekauft und in unseren Garten gepflanzt. Irgendwie hat es ihm dort nicht gefallen und der Baum ist fast komplett ausgetrocknet, trotz guter Pflege. Er hat leider nie ausgetrieben. So ganz wollten wir den Baum dann doch nicht aufgeben, also haben wir das tote Holz abgeschnitten und den Baum an einen anderen Ort gepflanzt (eigentlich dort wo die ganzen Erd- und Kiesreste angehäuft wurden) weil wir einfach sehen wollten, was draus wird. Tatsächlich hat der Baum dann letzten Sommer Blätter getragen. Aber dass aus dem Stümmel jemals ein []