Apfel

Boskop schneiden: So behält der Apfelbaum seine Gesundheit

Artikel zitieren

Der Boskop-Apfelbaum ist bekannt für seinen kräftigen Wuchs. Um die Gesundheit des Baumes zu erhalten und eine reiche Ernte zu gewährleisten, ist ein regelmäßiger Schnitt unerlässlich. Dieser Artikel liefert eine umfassende Anleitung zum Schnitt von Boskop-Apfelbäumen, von den Grundlagen bis zu spezifischen Techniken für junge und ältere Bäume.

boskop-schneiden
Die Apfelsorte Boskop sollte regelmäßig geschnitten werden

Gründe für den Schnitt von Boskop-Apfelbäumen

Boskop-Apfelbäume neigen zu einem dichten Kronenwachstum, was regelmäßige Schnittmaßnahmen notwendig macht, um folgende Ziele zu erreichen:

  • Licht und Luftzirkulation: Eine ausgedünnte Krone ermöglicht ausreichend Licht und Luft im Bauminneren. Dies fördert die Fruchtentwicklung und verhindert Krankheiten.
  • Fruchtqualität und -quantität: Durch gezielten Schnitt wird die Energie des Baumes auf die Produktion hochwertiger Früchte gelenkt. Totholz und übermäßiges Wachstum werden entfernt, was zu größeren und schmackhafteren Äpfeln führt.
  • Kronenform und Struktur: Eine gezielte Kronengestaltung erleichtert die Ernte und verbessert das Erscheinungsbild des Baumes.
  • Verjüngung: Der Schnitt regt das Wachstum neuer, fruchttragender Triebe an und hält den Baum somit jung und produktiv.

Lesen Sie auch

Zeitpunkt des Schnitts

Der ideale Zeitpunkt für den Schnitt von Boskop-Apfelbäumen variiert je nach Jahreszeit:

  • Winterschnitt: Dieser erfolgt nach der Winterruhe, etwa ab März, wenn die Temperaturen steigen und Schnittwunden besser verheilen. Schnittmaßnahmen von Oktober bis Februar sollten vermieden werden, um Frostschäden und Infektionen zu verhindern.
  • Sommerschnitt: Dieser wird zwischen Ende Juni und Anfang August durchgeführt. Das Entfernen von stark verzweigten Trieben und Wasserschossen fördert die Belichtung der Früchte und beruhigt den Wuchs.

Werkzeuge für den Schnitt

Für einen erfolgreichen Apfelbaumschnitt benötigen Sie die folgenden Werkzeuge:

  • Gartenschere: Für dünne Äste und Triebe
  • Astschere: Für dickere Äste
  • Baumsäge: Für größere Äste, die die Astschere nicht schneiden kann
  • Handschuhe: Zum Schutz der Hände
  • Schutzbrille: Zum Schutz der Augen
  • Leiter: Eine stabile Leiter in passender Höhe zum Baum

Schnitttechniken

Beim Schnitt von Boskop-Apfelbäumen sind bestimmte Techniken zu beachten:

  • Entfernen von Wasserschossen: Diese stark wachsenden, aufrechten Triebe sollten entfernt werden, da sie die Kronenstruktur stören und Energie abziehen.
  • Ausdünnen der Krone: Entfernen Sie Äste, die nach innen wachsen, sich kreuzen oder aneinander reiben. Dies verbessert die Licht- und Luftzirkulation und verhindert Krankheiten.
  • Kürzen von Fruchttrieben: Leichtes Kürzen der fruchttragenden Triebe fördert das Wachstum neuer Fruchttriebe und verbessert die Qualität der Äpfel.
  • Entfernen von toten oder kranken Ästen: Diese Äste sollten entfernt werden, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern und die Baumgesundheit zu verbessern.

Schnitt von jungen Boskop-Apfelbäumen

Junge Boskop-Apfelbäume benötigen besonderen Schnitt, um eine stabile Kronenstruktur zu entwickeln. Die ersten Jahre sollten auf folgende Maßnahmen abzielen:

  • Auswahl von Leitästen: Wählen Sie drei bis vier gut verteilte Äste als Leitäste für das Grundgerüst der Krone.
  • Entfernen von konkurrierenden Trieben: Entfernen Sie alle Triebe, die mit den Leitästen konkurrieren.
  • Kürzen der Leitäste: Kürzen Sie die Leitäste leicht, um das Wachstum von Seitenästen zu fördern.

Schnitt von älteren Boskop-Apfelbäumen

Ältere Boskop-Apfelbäume müssen regelmäßig geschnitten werden, um produktiv zu bleiben und sich zu verjüngen. Wichtige Maßnahmen hierbei sind:

  • Entfernen von altem Holz: Kürzen Sie ältere, schwächere Äste bis auf den Gerüstast, um neues Triebwachstum zu fördern.
  • Ausdünnen der Krone: Entfernen Sie kreuzende oder nach innen wachsende Äste, um die Licht- und Luftzirkulation zu verbessern.
  • Kürzen von überhängenden Ästen: Schneiden Sie stark verästelte Zweige hinter einer nach außen zeigenden Knospe oder einem flach wachsenden Zweig ab, um die Ernte zu erleichtern.
  • Entfernen von Wasserschossen: Diese Triebe sollten vollständig entfernt werden, da sie keine Früchte tragen und unnötig Energie kosten.
Bilder: Johanna Muehlbauer / Shutterstock