Apfel

Erfolgreich alten Apfelbaum beschneiden: Anleitung & Tipps

Artikel zitieren

Ein fachgerechter Schnitt ist entscheidend für die Gesundheit und den Ertrag Ihres alten Apfelbaums. Dieser Artikel erläutert die optimale Vorgehensweise, von Schnittzeitpunkten über Werkzeugkunde bis hin zu detaillierten Schnittanleitungen.

Alten Apfelbaum schneiden

Zeitpunkt für den Schnitt: Winter oder Sommer?

Der ideale Zeitpunkt für den Schnitt eines alten Apfelbaums hängt von den Zielen ab, die Sie erreichen möchten. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Hauptzeitpunkten: Winter und Sommer.

Lesen Sie auch

Schnitt im Winter

Der späte Winter, von Dezember bis März, ist der klassische Zeitraum für den Hauptschnitt alter Apfelbäume. In dieser Ruhephase des Baumes ist der Saftfluss minimal und die Wundheilung verläuft optimal. Umfangreichere Schnittmaßnahmen wie das Auslichten der Krone, das Entfernen von Totholz und das Einkürzen von Trieben können hier durchgeführt werden.

Schnitt im Sommer

Im Sommer, von Juli bis August, kann ein ergänzender Schnitt durchgeführt werden, der sich auf die Entfernung von Wassertrieben konzentriert. Diese steil nach oben wachsenden Triebe rauben dem Baum Energie und beeinträchtigen die Fruchtbildung. Der Sommer eignet sich gut, weil der Baum in dieser Zeit weniger stark austreibt und die Wunden schneller verheilen.

Ziele des Schnitts: Licht, Luft und Fruchtbarkeit

Der Schnitt eines alten Apfelbaums dient mehreren wichtigen Zielen:

  • Mehr Licht und Luft in die Krone bringen: Eine dichte Krone behindert das Eindringen von Licht und Luft. Dies führt zu schlechterer Fruchtqualität und fördert Pilzkrankheiten. Der Schnitt macht die Krone durchlässiger für Licht und Luft, was die Belüftung und Gesundheit des Baums verbessert.
  • Fruchtbarkeit erhalten oder steigern: Ältere Apfelbäume neigen dazu, weniger Früchte zu produzieren. Durch das Entfernen alter und unproduktiver Fruchttriebe wird das Wachstum neuer, fruchtbarer Triebe angeregt.
  • Baumgesundheit fördern: Totholz und kranke Äste werden entfernt, was die allgemeine Gesundheit des Baumes verbessert und ihn widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge macht.

Schritt für Schritt zum perfekten Schnitt

Beim Schneiden eines alten Apfelbaums sollten Sie systematisch und sorgfältig vorgehen. Folgende Schritte sind empfehlenswert:

  1. Baum genau betrachten: Inspizieren Sie den Baum gründlich und identifizieren Sie dichte Stellen, Totholz sowie kranke oder sich kreuzende Äste.
  2. Totholz und kranke Äste entfernen: Schneiden Sie abgestorbene, kranke oder beschädigte Äste möglichst nah am Stamm ab.
  3. Krone auslichten: Entfernen Sie überflüssige Äste, die die Krone zu dicht machen. Achten Sie auf eine gleichmäßige Struktur, sodass Licht und Luft ins Innere der Krone gelangen.
  4. Wassertriebe entfernen: Schneiden Sie steil nach oben wachsende Wassertriebe unmittelbar am Stamm ab, um ein erneutes Austreiben zu verhindern.
  5. Fruchtholz verjüngen: Schneiden Sie alte Fruchttriebe auf jüngere, vitale Triebe zurück, um die Fruchtbarkeit zu fördern.
  6. Schnitttechnik beachten: Die Schnitte sollten sauber und glatt sein. Verwenden Sie keine stumpfen Werkzeuge, da diese Quetschungen verursachen und die Wundheilung beeinträchtigen.

Richtiges Werkzeug für den Schnitt

Für den Schnitt eines alten Apfelbaums ist geeignetes Werkzeug essenziell:

  • Gartenschere: Für dünnere Äste und Triebe bis etwa 1,5 cm Durchmesser.
  • Astschere: Für dickere Äste und stärkere Triebe, die mehr Kraft erfordern.
  • Baumsäge: Für Äste ab etwa 4 cm Durchmesser, da sie glatte und saubere Schnitte ermöglicht.
  • Stabile Leiter: Für das sichere Erreichen höher gelegener Äste in der Baumkrone.

Vorsicht vor Radikalmaßnahmen

Alte Apfelbäume reagieren empfindlich auf drastische Schnitte. Ein zu starker Rückschnitt führt oft zu Stress und einem übermäßigen Austrieb von Wassertrieben. Es ist empfehlenswert, den Schnitt über mehrere Jahre zu verteilen, um den Baum schonend zu verjüngen. Auch sollte das Entfernen dicker Äste mit Bedacht vorgenommen werden, da diese über Daumendicke nur in absoluten Notfällen entfernt werden sollten. Regelmäßige, gezielte Schnitte fördern die Gesundheit und Vitalität des Baumes nachhaltig.