Älteren Obstbaum mit Verjüngungsschnitt auslichten

In so manchem Garten steht noch ein alter, selten beschnittener Obstbaum, der kaum noch Neuaustriebe zeigt und dessen Früchte zu klein bleiben. Hier ist oft die Krone viel zu dicht und kaum ein Lichtstrahl erreicht das Innere. In solchem Fall hilft nur ein kräftiger Verjüngungsschnitt, bei dem zunächst die Krone ausgelichtet und schließlich um ein Drittel zurückgeschnitten wird.

obstbaum-verjuengungsschnitt
Beim Verjüngungsschnitt wird z.B. die Krone ausgelichtet

Alte Obstbaumkrone auslichten – Arbeitsschritte

Zunächst lichten Sie die Krone kräftig aus und gehen dabei von oben nach unten vor. Entfernen Sie

  • alle zu dicht stehenden Äste direkt an den Ansatzstellen
  • schwächliche bzw. krebsige Äste
  • Äste, die zu dicht auf anderen aufliegen

Alte Obstbäume weisen zudem an den äußeren Partien oft ein dichtes Triebgewirr auf. Alte, mit viel Quirlholz besetzte Äste setzen Sie auf junge Triebe zurück. Diese haben sich meist an den Astoberseiten gebildet. Ist die Krone zu hoch und kann nur noch schwer erreicht werden, setzen Sie sie auf tieferstehende Äste ab. All diese Schnittarbeiten können bereits ab November, gleich nach dem Laubfall, vorgenommen werden. Nach dem Rückschnitt sollte die Krone eine stumpfe, pyramidenförmige Form haben – ähnlich einem Hausgiebel.

Stark verwahrloste Kronen nicht auf einmal zurückschneiden

Am besten ist es allerdings, alte Bäume nicht auf einmal so stark zurückzuschneiden: An den verbleibenden Ästen kann sonst ein starker Neuaustrieb entstehen, die so genannten Wasserschosser. Schneiden Sie die Bäume also besser in zwei bis drei aufeinanderfolgenden Wochen und unterbinden Sie so die starke Ausbildung dieser störenden Triebe.

Obstbaum verjüngen – Weitere Schritte

Im Falle einer starken Verkahlung reicht es natürlich nicht, lediglich die Krone auszulichten. Außerdem müssen Sie noch diese Arbeiten ausführen:

  • Lichten Sie zunächst die Krone wie beschrieben aus.
  • Nehmen Sie nun alle starken Äste um ein bis drei Meter zurück.
  • Nehmen Sie die Leitäste auf tiefer stehende Seitenäste zurück.
  • Gehen Sie dabei stets vom schwächsten Leitast aus.
  • Schneiden Sie nun alles Seitenholz auf 50 Zentimeter zurück.

Nach dem Schnitt sollte der Baum unbedingt kräftig gedüngt werden.

Schnittmaßnahmen in den Folgejahren

In den nächsten Jahren wird der zurückgeschnittene Baum hoffentlich stark austreiben. Nun müssen Sie ihn regelmäßig auslichten und zu dicht stehende Neutriebe entfernen – Wasserschosser sollten möglichst erst im Frühjahr oder im Sommer entfernt werden.

Tipps

Insbesondere Apfel, Birne, Sauerkirsche und Pfirsich reagieren sehr gut auf eine Verjüngung und bilden kräftige Neuaustriebe. Süßkirschen und andere Steinobstarten dagegen reagieren manchmal mit Gummifluss. Um das zu vermeiden, führen Sie den Verjüngungsschnitt am besten im Sommer gleich nach der Ernte durch.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: beldesigne/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.