Erziehungsschnitt Apfelbaum

Der Erziehungsschnitt sorgt beim Apfelbaum für Vitalität und Ertrag

Ein Apfelbaum scheint vielen Gartenbesitzern als pflegeleichte Variante für einen vitaminreichen und leckeren Obstertrag aus dem eigenen Garten zu gelten. Allerdings erfordern viele Apfelsorte durchaus auch etwas Pflege rund um das Jahr.

Den jungen Baum in die richtigen Bahnen lenken

Mit dem Schnitt sollten Sie bei Ihrem Apfelbaum nicht erst beginnen, wenn dieser Ihnen anhand seiner Größe und Höhe endgültig über den Kopf wächst. Vielmehr kann ein gezielter Schnitt im Winter, Sommer und Herbst dabei helfen, einem noch jungen Apfelbaum Stabilität und Vitalität zu verleihen. Immerhin sorgt ein idealer Baumschnitt für:

  • eine lichtere Baumkrone
  • besseren Schutz vor Pilzbefall und Krankheiten
  • stabilere Zweige für das Ausreifen einer reichen Ernte
  • mehr Nährstoffe für das Ausbilden der Früchte

Licht und Luft für die Baumkrone

Eine lichte und gut vom Wind durchzogene Baumkrone ist aus mehreren Gründen vorteilhaft. Durch die lichtbeschienenen Blätter kann genügend Energie erzeugt werden, um reife und süße Früchte am Baum auszubilden. Der Wind kann in einer lichten Baumkrone die Blätter besser trocknen, was zu einem besseren Schutz vor Mehltau auch bei wenig resistenten Apfelsorten sorgt. Nicht zuletzt ermöglicht eine Baumkrone mit lockerer Astsystematik aber auch eine pflegeleichtere Ernte im Spätsommer und Herbst.

Die richtige Schnittführung beim Erziehungsschnitt

Generell sollten Schnitte beim Apfelbaum so ausgeführt werden, dass keine Schnittfläche in horizontaler Ausrichtung stehen bleibt. Hierauf würde sich sonst Wasser ansammeln, welches im Winter die Außenschicht des Baums sprengt und ein Eindringen von Krankheiten begünstigt. Zweige sollten an den Ästen in einem nicht zu schmalen Winkel ansetzen, ansonsten werden sie besser entfernt. Lassen Sie die Zweige stehen, die eine lockere Verzweigung und eine stabile Tragfähigkeit für die zu erwartenden Äpfel aufweisen.

Tipps & Tricks

Wenn Sie sich selbst nicht an den Erziehungsschnitt Ihres Apfelbaums wagen wollen, kann Ihnen vielleicht ein Nachbar oder ein Bekannter dabei helfen. Vielleicht können Sie als Arbeitslohn ja eine Beteiligung an der nach dem Schnitt umso reicher ausfallenden Ernte vereinbaren.

Text: Alexander Hallsteiner

Beiträge aus dem Forum