Saftwaage im Obstbaumschnitt – Definition mit Erläuterungen

Als sei der Aufbauschnitt eines Obstbaumes nicht schon herausfordernd genug, ist in Anleitungen häufig die Rede von der Saftwaage. In diesem Ratgeber können Sie eine praxisbezogene Definition nachlesen mit nachvollziehbaren Erläuterungen.

saftwaage
Beim Obstbaumschnitt ist unbedingt die Saftwaage zu beachten

Saftwaage – Definition

Für einen gleichmäßigen Kronenaufbau müssen sich die Spitzenknospen der Leitäste auf gleichem Niveau befinden. Die Entfernung zur Spitzenknospe des Hauptstamms darf nicht zu groß bemessen sein.

Lesen Sie auch

Untenstehende Abbildung verdeutlicht die ideale Saftwaage. Sofern die Saftwaage nicht durch Schnittmaßnahmen zu erzielen ist, werden gleichrangige Leittriebe durch Auf- oder Abbinden auf gleiche Höhe gebracht.

Obstbaum schneiden

Die obersten Knospen der Leitäste müssen auf gleicher Höhe stehen, damit ein Obstbaum schneller Früchte trägt.

Warum ist die Beachtung der Saftwaage wichtig?

Mithilfe der Saftwaage wird das Wachstumsgesetz der Spitzenförderung in die Praxis umgesetzt. Dieses Gesetz besagt, dass eine Knospe immer dann am kräftigsten austreibt, wenn sie sich am höchsten Punkt des Triebes befindet. Eine gleichmäßige Krone kann sich folglich nur dann entwickeln, wenn sich bereits in der Jugendphase eines Baumes die Spitzenknospen der Leittriebe auf gleicher Höhe befinden. Bei dieser Konstellation gedeihen die Zweigspitzen gleichmäßig in Richtung des Sonnenlichts. Die Spitze des Mitteltriebes sollte mit den Leittrieben einen Winkel formen von 90-120°.

Im Umkehrschluss resultiert die Nichtbeachtung der Saftwaage in einer ungleichmäßigen, schiefen Krone, weil höher stehende Knospen stärker versorgt werden, als weiter unten befindliche Knospen. Zugleich werfen die stärker wachsenden Zweige Schatten innerhalb der Krone, was zu einer vorzeitigen Verkahlung und Vergreisung führt. Nicht zuletzt entwickeln sich steil aufwärts gerichtete Konkurrenztriebe zur Stammverlängerung.

Untenstehende Abbildung verdeutlicht am Beispiel eines Apfelbaumes, wie mithilfe eines Pflanzschnitts die Erziehung zu einer Rundkrone in Saftwaage eingeleitet wird.

Obstbaum Pflanzensaft

Damit ein Apfelbaum eine Rundkrone in Saftwaage entwickelt, entfernen Sie alle Triebe, bis auf den Mitteltrieb mit drei Leitästen. Die Leitäste kürzen Sie so ein, dass sich ihre Spitzenknospen auf gleicher Höhe befinden. Insgesamt sollten die Gerüstäste einen Winkel bilden von 90 -120°.

Tipps

Kennt sich ein Hausgärtner mit der Funktionsweise einer Saftwaage aus, verwandelt er überflüssige Triebarten, wie Wasserschosser ganz einfach in wertvolles Fruchtholz. Zu diesem Zweck wird der Zweig schräg nach unten gebunden. Es entsteht verstärkter Saftdruck, der letztlich im Wachstum von Früchten mündet.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Julia Sudnitskaya/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.