Mit einem Pflanzschnitt die Entwicklung beim Apfelbaum fördern

Nicht nur die richtige Vorbereitung des Pflanzlochs ist bei der Pflanzung eines Apfelbaums essentiell wichtig für die weitere Entwicklung. Auch ein Pflanzschnitt hilft dabei, das Wachstum des noch jungen Setzlings in die richtigen Bahnen zu lenken.

Pflanzschnitt Apfelbaum

Den Apfelbaum zur richtigen Zeit pflanzen

Die beste Pflanzzeit für einen Apfelbaum ist der Herbst. Wenn die Apfelbäume ihre Blätter berets abgeworfen haben, ist der Saftkreislauf im Baum extrem reduziert und das Umpflanzen bereitet dem Apfelbaum weitaus weniger Probleme als zu anderen Jahreszeiten. Trotzdem sollte die Pflanzung noch vor den ersten Nachtfrösten erfolgen, damit die empfindlichen Wurzeln und die nach dem Pflanzschnitt erst verheilenden Astenden keinen Schaden nehmen können. Grundsätzlich ist ein Pflanzschnitt auch bei noch sehr kleinen Halbstämmen und Hochstämmen zu empfehlen, da ein starker Rückschnitt ein ebenso starkes Wachstum des Apfelbaums stimuliert.

Lesen Sie auch

Dem Baum beste Startbedingungen am neuen Standort geben

Ein neu gepflanzter Apfelbaum muss sich mit seinen Wurzeln an einem neuen Standort erst wieder verankern. Deshalb hilft ein nicht zu sanfter Rückschnitt dem Baum in diesem Lebensabschnitt doppelt: Er fördert nicht nur ein vermehrtes Austreiben der Leitäste und damit auch die Verzweigung der Baumkrone, sondern sorgt auch dafür, dass das Wurzelsystem temporär nur einen kleineren Anteil der Baumkrone versorgen muss. Sie sollten sich auch beim Pflanzschnitt schon Gedanken über die gewünschte Höhe des Baums machen, da sie mit ihm und den weiteren Baumschnitten die Weichen für die weitere Entwicklung des Baums stellen.

Nicht zu schüchtern beim notwendigen Pflanzschnitt

Für die Pflanzung Ihres neuen Apfelbaums sollten Sie idealerweise folgende Dinge bereitlegen:

  • einen Spaten für das Pflanzloch
  • lockeren Humus als Starthilfe für die
    feinen Haarwurzeln
  • eine Pflanzschere
  • einen Pflock und Bindebast zum anbinden

Der eigentliche Schnitt sollte etwa ein Drittel unterhalb der Triebspitzen der Hauptäste erfolgen. Schneiden Sie direkt oberhalb einer Triebknospe, um später schöne Verzweigungen ohne “tote Enden” zu erhalten. Lassen Sie rund um den Stamm nur etwa drei bis vier Hauptäste stehen, die Ihnen für die Ausbildung einer lockeren Baumkrone geeignet zu sein scheinen.

Tipps & Tricks

Wenn es sich um einen Baum in Hochstammform handelt, können Sie den Pflanzschnitt zur besseren Erreichbarkeit auch vor dem Einpflanzen des Baums vornehmen. Achten Sie dabei aber auf die spätere Ausrichtung der Äste, wenn der Baum gerade im Loch steht.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.