Apfelbaum im Winter

Der Apfelbaum im Winter

Im Winter werfen Apfelbäume ihr Laub ab und stehen recht kahl im Garten. Allerdings kann auch diese Zeit beim Apfelbaum genutzt werden, um mit dem Baumschnitt im Winter für eine stets erneuerte Kronenform und eine reiche Ernte im nächsten Jahr zu sorgen.

Der richtige Schnitt

Beim Schnitt des Apfelbaums im Winter ist darauf zu achten, den Zeitpunkt für den Schnitt richtig auszuwählen. So eignet sich die Zeit zwischen Januar und März hierfür gut, da sich dann nur wenig Saft in der Rinde des Apfelbaums befindet. Kommt es in einem milden Winter zu Tauwetter, so sollte dieses nicht zum Schneiden des Baums genutzt werden. Beim erneuten Abkühlen käme es sonst an den offenen Wunden der Baumkrone zu unerwünschten Erfrierungen von Zweigen. Stumpfschnitte mit nach oben ragenden Astabschnitten sind zu vermeiden, da sich auf diesen Wasser sammelt und zu Eisflächen gefriert.

Nahrung für Insekten und Vögel

Im Gegensatz zu den Blättern fallen nicht alle Äpfel auf natürliche Weise restlos vom Baum. Werden bei der Ernte nicht alle Äpfel gepflückt, können einige Exemplare durchaus bis zum Frühjahr am Ast hängen bleiben. Dies begünstigt zwar grundsätzlich auch die Überwinterung mancher Schädlinge, in einem gewissen Rahmen macht es aber wiederum als Winterfutter für Vögel Sinn. Werden diese durch diese Nahrungsquelle von Ihrem Garten angezogen, dienen Sie im Gegenzug vielleicht auch im Sommer als beliebte Fressfeinde von Raupen und Würmern.

Das Laub des Apfelbaums im Winter

Das Laub des Apfelbaums sollte nach Möglichkeit nicht den ganzen Winter über unter der Schneedecke verbleiben. Befindet sich unter dem Apfelbaum Rasen, kann dieser sonst im Frühjahr an Schimmelbefall leiden. Da das Laub auch als Brutstätte für Krankheiten und diverse Pilze dient, sollte es im Herbst rechtzeitig gesammelt und kompostiert werden. So kann es im Folgejahr als düngender Humus rund um den Stamm des Apfelbaums dienen.

Tipps & Tricks

Wenn Sie einen Apfelbaum im Topf haben, sollten Sie diesen im Winter vor Frost schützen. Da sich die Wurzeln nicht unterhalb der Erdoberfläche beifinden, können sie eventuell durch Fröste Schaden nehmen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Kirschlorbeer hat angefressene Blätter und Löcher

    Hallo zusammen, Wir haben vergangenen Herbst eine Kirschlorbeerhecke (Genolia) gepflanzt. Wir haben eine sehr verdichteten Boden, den wir versucht haben mit Sand und Gartenerde aufzubessern. Jedenfalls hat der Kirschlorbeer nun fast überall angefressene (?) Blätter, die evtl. Für dickmaulrüssler sprechen würden. A er an vielen Stellen sind die Blätter abgetrocknet und wahrscheinlich ist das vertrocknete Material einfach abgefallen. Ich weiß nun nicht was ich machen soll, gedüngt wurde noch überhaupt nicht. Im Herbst habe ich etwas Hornspäne ins Pflanzlich gemacht. Die Blätter entfernen? Oder irgenwie behandeln? Wäre um jeden Rat dankbar. Viele Grüße Lena

  2. Balkon

    Ab wann können Orangen und Zitronenbäume wieder auf den Balkon oder sagt man auch dort warten bis die Eisheiligen gewesen sind?

  3. Der Tod als Werbung

    In der heutigen Werbung fiel mir ein Bild auf : Eine Verkäuferin hält einen sehr großen Fisch in den Armen - dieser ist offensichtlich erstickt , wie sein geöffnetes Maul verrät Ich bin kein Öko - Heini und verstehe , daß Tiere für unsere Ernährung sterben müssen . Aber darf man einen toten Körper als Werbung benutzen . Die Verkäuferin kann nichts dafür . Warum hält der Chef nicht sein totes Kind in die Luft und sagt : " Wieder ein Problem weniger " ?

  4. Zwiebeln oder Samen

    Hallo zusammen :D wenn ihr neue Blumen Pflanzt verwendet ihr lieber Zwiebeln oder ist der Samen genauso gut ? Mir ist klar das es sich wahrscheinlich nach der Pflanze an sich richtet da man ja nicht von allen Blumen Samen bekommt, der Grund meiner Frage ist einfach oftmals weiß ich bei Samen nicht ob das schon die Blume oder doch nur Unkraut ist wenn etwas anfängt zu sprießen :(

  5. Stecklinge Forsythie

    Hallo zusammen, bilden nur Jährlinge Wurzeln oder klappt das Wurzelnschlagen auch bei schon verholzten Trieben? Danke

  6. Verluste durch Utra-Sommer 2018

    Guten Tag zusammen, puh, ich bin so fertig von den letzen Tagen, so ein RESET im Garten geht in die Knochen! Wir stellen unseren Garten ja um, weg vom Wasserschlucker Rasen. Das macht Arbeit, ich bin auf das Ergebnis ja gespannt! Nun endlich zeigt sich ja auch das erste Grün. Zeit mal durch den Garten zu gehen, um zu sehen, in welcher Pflanze denn nach dem Hitzesommer und den ebenso trockenen Wintermonaten noch Lebensmut steckt. Zum Glück haben es die meisten ja doch geschafft, mit einem vernünftigen Rückschnitt dürfte der Start ins Sommerhalbjahr also gut klappen. Aber bei ein paar []