Apfelbaum im Topf

Einen Apfelbaum im Topf kultivieren

Während natürlich gewachsene Apfelbäume oft sehr große Baumkronen ausbilden, eignen sich kleine Zuchtformen durchaus auch für einen Anbau im Topf. Trotzdem kann ein kleiner Apfelbaum im Kübel nicht nur eine Zierde auf Balkon oder Terrasse sein, sondern auch leckeren Ertrag bringen.

Einen Apfelbaum als Experiment selbst aus Kernen ziehen

Eine Motivation für den Anbau eines Apfelbaums im Topf kann auch der pure Spaß an der Pflanzenentwicklung sein. So ist es insbesondere für Kinder ein schönes Erlebnis, einen Apfelbaum selbst aus einem Kern zu ziehen. Allerdings schlagen aus einem Kern gezogene Apfelbäume oft auch in eine Wildform mit großer Baumkrone zurück. Wird der Baum aber bereits als junges Exemplar konsequent zurückgeschnitten, so kann er auch zu einer Wuchsform erzogen werden, die einem Bonsai nicht unähnlich ist.

Vorteile beim Anbau im Kübel

Da der Apfelbaum überwiegend ein Flachwurzler ist, fühlt er sich in einem ausreichend groß dimensionierten Topf meist nicht eingeengt. Auch vorübergehende Trockenphasen übersteht er gut, wenn er zwischendurch ausgiebig gewässert wird. Vor dem Einsetzen in einen Topf sollte dieser am unteren Ende mit Abflusslöchern für überschüssiges Gieß- und Regenwasser und einer dünnen Schicht Kies versehen werden. So wird die dem Apfelbaum eher schädliche Staunässe automatisch ausgeschlossen.

Auf kleinstem Raum Spalier- und Säulenobst anbauen

Der Fachhandel hält heutzutage diverse Obstsorten bereit, deren Wuchsform an eine Kultur auf kleinstem Raum angepasst ist. So wachsen Säulenäpfel streng säulenförmig nach oben und bilden kaum Seitentriebe aus. Spalierobst wird durch einen gezielten Erziehungsschnitt in Form gebracht, sodass es ein flaches Spalier mit lichtbeschienenen Querästen bildet. Geeignet für einen Anbau im Topf auf Balkon und Terrasse sind vor allem die folgenden Apfelsorten:

  • Säulenapfel Red River
  • Säulenapfel Gala
  • Apfel in U-Form Elstar
  • Säulenapfel Cox Orangen-Renette

Tipps & Tricks

Wird ein Apfelbaum wie eine Topfpflanze im Kübel gezogen, so ist ein entsprechender Winterschutz nötig. Obwohl Apfelbäume hierzulande im Freilandboden winterhart sind, können die Wurzeln in einem Topf leicht Schaden durch die Winterkälte nehmen. Zur Vorbeugung kann ein Apfelbaum im Topf in einer entsprechend großen Bodengrube vor der Frosteinwirkung geschützt und im Frühjahr wieder herausgehoben werden.

Text: Alexander Hallsteiner

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5