Rispenhortensie

Rispenhortensie unterpflanzen: Schöne Pflanzpartner & Tipps

Artikel zitieren

Rispenhortensien begeistern mit ihrer Blütenpracht jeden Gartenfreund. Um die Schönheit der Rispenhortensie zu unterstreichen, bietet sich eine abwechslungsreiche Unterpflanzung an, die gleichzeitig die Standortbedingungen berücksichtigt.

rispenhortensie-unterpflanzen
Funkien fühlen sich wohl im Schatten der Rispenhortensien

Geeignete Unterpflanzungen für Rispenhortensien

Rispenhortensien lassen sich wunderbar mit einer Vielzahl von Pflanzen kombinieren. Dabei kommen vor allem Stauden, Bodendecker, Farne, Gräser und manches Gehölz infrage. Entscheidend ist, dass die ausgewählten Pflanzen schattenverträglich sind, ein leicht saures Substrat bevorzugen und nicht zu hoch werden.

Lesen Sie auch

Stauden als Unterpflanzung

Stauden erweitern das Erscheinungsbild der Rispenhortensien durch Farben und Formen. Blattschmuckstauden wie Funkien oder Purpurglöckchen setzen durch ihr Laub Akzente. Blütenstauden wie Schaumblüte, Sterndolde, Akelei oder Elfenblume bieten zusätzliche Farbvariationen. Achten Sie bei der Farbauswahl darauf, dass die Blütenfarben harmonisch sind oder gezielt Kontraste setzen.

Bodendecker als Unterpflanzung

Bodendecker bieten nicht nur optische Vorteile, sondern helfen auch, die Bodenfeuchtigkeit zu halten und Unkraut zu unterdrücken. Geeignete schattenverträgliche Bodendecker sind Frauenmantel, Duftveilchen, Kleines Immergrün, Storchschnabel und Golderdbeere.

Farne als Unterpflanzung

Farne bereichern das Beet durch ihre filigranen Wedel und schaffen einen eleganten Kontrast zu den großen Blättern der Rispenhortensie. Wählen Sie Schattenliebende Sorten wie Regenbogenfarn, Tüpfelfarn, Frauenfarn, Wurmfarn oder Hirschzungenfarn, die nicht höher als 50 cm werden.

Gräser als Unterpflanzung

Gräser verleihen dem Beet Struktur und Leichtigkeit. Besonders geeignet sind schattenverträgliche Seggen wie Japanische Segge, Waldmarbel, Goldrand-Segge, Winkel-Segge oder Weißbunte Japan-Segge.

Gehölze als Unterpflanzung

Für größere Beete können auch kleinere Gehölze in Betracht kommen. Gut geeignet sind schattenverträgliche Gehölze wie Kriech-Kirschlorbeer, Buchsbaum, Eibe, Rhododendron oder Berberitze.

Rispenhortensie im Kübel unterpflanzen

Auch im Kübel gepflanzte Rispenhortensien profitieren von einer Unterpflanzung. Besonders geeignet sind schattenverträgliche und kleinwüchsige Pflanzen. Zu den empfehlenswerten Arten zählen:

  • Zwerg-Funkien (Hosta)
  • Kleines Immergrün (Vinca minor)
  • Frauenmantel (Alchemilla)
  • Storchschnabel (Geranium)
  • Fuchsrote Segge (Carex buchananii)
  • Magellan-Blaugras (Poa poiformis)

Standort der Rispenhortensie

Für Rispenhortensien ist ein sonniger bis halbschattiger und windgeschützter Standort ideal. Sie bevorzugen humose, durchlässige Böden mit einem leicht sauren bis neutralen pH-Wert. Der Boden sollte gleichmäßig feucht gehalten werden, wobei Staunässe zu vermeiden ist. Kurze Trockenphasen sind für Rispenhortensien weniger problematisch als für andere Hortensienarten.

Bilder: Татьяна Кутина / stock.adobe.com