Hortensien im Hochbeet pflanzen – die besten Tipps

Im Hochbeet prahlen Hortensien in prominenter Lage mit ihrer romantischen Blütenpracht. Für die sachkundige Pflanzung und Pflege sind wichtige Kriterien zu beachten. Lesen Sie hier die besten Tipps rund um Standort, Pflanzzeit, Pflanztechnik und Pflege für Bauernhortensien im Hochbeet.

hortensien-im-hochbeet
Die Hydrangea wird besonders schön im Hochbeet

Wo ist der beste Standort für Hortensien im Hochbeet?

Im halbschattigen Hochbeet erblühen alle Hortensien (Hydrangea) in voller Pracht. Von Vorteil für ein gepflegtes Erscheinungsbild ist eine wind- und regengeschützte Lage.

Lesen Sie auch

Über die Lichtverhältnisse hinaus ist ein weiteres Kriterium entscheidend für die optimalen Standortbedingungen: Hortensien sind in jedem Beet zwingend angewiesen auf ein saures Substrat mit einem pH-Wert zwischen 4,0 und 6,0. Perfekt geeignet sind Moorbeet- und Rhododendronerde oder spezielle Hortensienerde. In einem mit normaler Blumenerde oder Komposterde befüllten Hochbeet sind Gartenhortensien dem Untergang geweiht.

Wann und wie pflanze ich Hortensien im Hochbeet?

Im Frühling ist die beste Pflanzzeit für Hortensien im Hochbeet. Ein wassergetränkter Wurzelballen und die ideale Pflanztiefe sind wichtige Kriterien, damit eine Bauernhortensie gesund anwächst. So machen Sie es richtig:

  1. Wurzelballen in Regenwasser stellen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
  2. Ein Pflanzloch ausheben mit dem doppelten Volumen des Wurzelballens.
  3. Ausgetopfte Hortensie so tief in die Pflanzgrube stellen, dass Wurzelscheibe und Boden bündig abschließen.
  4. Lücken mit Rhododendronerde verfüllen, Erde gut andrücken und angießen im kalkarmem Wasser.

Wie pflege ich Hortensien im Hochbeet richtig?

Ein hoher Wasser- und Nährstoffbedarf prägt die Pflege von Hortensien im Hochbeet. Damit sich die durstige, stark zehrende Staude zum Blickfang entwickelt, kommt es auf diese Pflegemaßnahmen an:

  • Hortensien reichlich und regelmäßig gießen mit weichem Wasser, idealerweise gesammeltes Regenwasser.
  • Von März bis Ende Juli wöchentlich düngen mit einem Spezial-Hortensien-Dünger.
  • Vor dem ersten Frost die Hochbeet-Erde mulchen mit Laub und Nadelreisig.
  • In winterrauen Regionen Hortensien im Hochbeet mit Vlies schützen.
  • Hortensien im Frühjahr schneiden.

Welche Hortensien-Sorten eignen sich für ein Hochbeet?

In einem Beet auf Tischhöhe setzen sich kleinwüchsige Hortensien-Sorten dekorativ in Szene. Paradebeispiel ist die Zwerg-Rispenhortensie ‚Mojito‘ (Hydrangea paniculata), die ihre rosa-limonengrünen Blütenrispen auf einer Wuchshöhe von 100 cm präsentiert. Die 100-130 cm große Tellerhortensie ‚Blaumeise‘ (Hydrangea macrophylla) ist mit ihren blauen Tellerblüten ein repräsentativer Hingucker in jedem Hochbeet. Weiße Blütenbälle sind das Markenzeichen einer 125 cm kleinen Ballhortensie ‚Schneeball‘.

Tipp

Stauden setzen Hortensien dekorativ in Szene

Ideale Begleitpflanzen von Hortensien sind schön anzusehen, gedeihen im Halbschatten und sauren Substrat. Erstaunlich viele Stauden erfüllen die Kriterien von A, wie Astilbe (Prachtspiere) bis Z, wie Zweifarbige Herzblattlilie (Hosta sieboldiana). Im Hochbeet mit Bauerngarten-Flair machen sich Zucchini (Cucurbita pepo) und Erdbeeren (Fragaria) als Bodendecker nützlich. Geschmackvoll harmoniert die lila Blütenfarbe einer Bauernhortensie ‚Bluebird‘ mit grün-weißen Seggen (Carex) als Unterpflanzung.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Gardens by Design/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.