Hortensien

Mehrere Hortensien zusammen pflanzen

Artikel zitieren

Die Kombination verschiedener Hortensienarten im Gartenbeet ermöglicht eine vielfältige und lang anhaltende Blütenpracht. Dieser Artikel beleuchtet wichtige Aspekte der Beetplanung, geeignete Pflanzpartner und Pflegehinweise für ein harmonisches Hortensienparadies.

mehrere-hortensien-zusammen-pflanzen
Hortensien kommen am besten zur Geltung, wenn sie zu mehreren auftreten

Berücksichtigung der Lichtbedürfnisse der verschiedenen Hortensienarten

Ein entscheidender Aspekt bei der Zusammenstellung verschiedener Hortensienarten ist die Berücksichtigung ihrer individuellen Lichtbedürfnisse. Während manche Arten volle Sonne vertragen, bevorzugen andere schattige Standorte.

Lesen Sie auch

Hortensien für sonnige Standorte

Zu den sonnenliebenden Hortensienarten zählen die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) und die Eichenblatthortensie (Hydrangea quercifolia). Diese Arten vertragen sonnige Standorte gut und eignen sich ideal für die Kombination mit anderen sonnenverträglichen Pflanzen.

Hortensien für schattige Standorte

Hortensienarten, die schattige Standorte bevorzugen, sind beispielsweise die Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla), die Samthortensie (Hydrangea sargentiana) und die Schneeballhortensie (Hydrangea arborescens). Diese Arten gedeihen im Halbschatten oder Schatten am besten und sollten daher mit anderen schattenliebenden Pflanzen kombiniert werden.

Auswahl passender Hortensienarten für die Kombination im Beet

Bei der Auswahl der Hortensienarten für die gemeinsame Pflanzung im Beet spielen sowohl ästhetische als auch praktische Aspekte eine Rolle.

Kombination verschiedener Blütenfarben und -formen

Die Kombination von Hortensienarten mit unterschiedlichen Blütenfarben und -formen ermöglicht abwechslungsreiche und interessante Beetgestaltungen. So können beispielsweise Hortensien mit großen, runden Blütenständen wie die Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla) mit denen kombiniert werden, die filigranere, tellerförmige Blütenstände wie die Tellerhortensie (Hydrangea serrata) aufweisen.

Kombination von Hortensien mit unterschiedlichen Blütezeiten

Durch die Kombination von Hortensienarten mit unterschiedlichen Blütezeiten lässt sich die Blühdauer im Beet verlängern. Beispielsweise blüht die Tellerhortensie bereits etwa drei Wochen vor der Bauernhortensie und ermöglicht so eine frühere und länger andauernde Blütenpracht im Beet.

Pflanzpartner für Hortensien

Die Wahl der passenden Pflanzpartner für Hortensien trägt maßgeblich zur harmonischen Gestaltung des Beetes bei.

Pflanzpartner für sonnenliebende Hortensien

Sonnenliebende Hortensien lassen sich gut mit Pflanzen kombinieren, die ebenfalls sonnige Standorte bevorzugen. Beispiele hierfür sind Iris, Rittersporn (Delphinium), Buchs, Eibe, Sonnenhut, Indianernessel, Japangras, Chinaschilf und Katzenminze.

Pflanzpartner für schattenliebende Hortensien

Schattenliebende Hortensien lassen sich gut mit anderen schattenverträglichen Pflanzen kombinieren. Geeignete Pflanzpartner sind Funkien (Hosta), Astilben, Sterndolden (Astrantia), Prachtspieren, Kirschlorbeer, Anemonen, Farne, Maiglöckchen und Veilchen.

Aspekte bei der gemeinsamen Pflanzung von Hortensien

Bei der gemeinsamen Pflanzung von Hortensien sollten einige Aspekte beachtet werden, um ein optimales Wachstum und eine harmonische Entwicklung der Pflanzen zu gewährleisten.

Pflanzabstand

Je nach Sorte sollte ein Pflanzabstand eingehalten werden, damit die Pflanzen ausreichend Platz zur Entfaltung haben. Ein Pflanzabstand von 50 Zentimetern für kleinere Arten und bis zu 1,5 Metern für größere Sorten wie Rispenhortensien ist empfehlenswert.

Bodenbeschaffenheit

Hortensien bevorzugen nährstoffreiche, humusreiche und leicht saure Böden. Vor der Pflanzung sollte der Boden vorbereitet und gegebenenfalls mit Kompost oder Torf angereichert werden, um die passenden Bedingungen zu schaffen.

Wasserbedarf

Hortensien haben einen hohen Wasserbedarf und sollten regelmäßig gegossen werden, insbesondere während trockener Perioden. Eine ausreichende Wasserzufuhr ist entscheidend, da Hortensien bei Wassermangel empfindlich reagieren. Staunässe sollte jedoch vermieden werden.

Bilder: aquaphoto / stock.adobe.com