Hortensien

Hortensien und pH-Wert: So beeinflussen Sie die Blütenfarbe

Artikel zitieren

Die leuchtenden Farben der Hortensien sind ein Blickfang in jedem Garten. Doch wussten Sie, dass die Blütenfarbe maßgeblich vom pH-Wert des Bodens beeinflusst wird? Dieser Artikel beleuchtet den Zusammenhang zwischen pH-Wert, Aluminiumverfügbarkeit und Blütenfarbe und gibt Tipps zur Bestimmung und Anpassung des pH-Werts.

hortensien-ph-wert
Rosafarbene Hortensien brauchen einen pH-Wert von 6

pH-Wert und Blütenfarbe

Der pH-Wert des Bodens beeinflusst die Verfügbarkeit von Aluminium für Hortensien, was wiederum die Blütenfarbe bestimmt. Aluminium ist für die blaue Blütenfarbe verantwortlich und seine Verfügbarkeit hängt vom pH-Wert des Bodens ab. In sauren Böden mit einem niedrigen pH-Wert ist Aluminium für die Pflanze leichter verfügbar, während es in alkalischen Böden mit hohem pH-Wert nicht aufgenommen werden kann.

  • Blaue Hortensien: Ein sehr saurer Boden mit einem pH-Wert unter 4,5 ist erforderlich.
  • Rosa Hortensien: Bevorzugen einen neutralen bis leicht sauren Boden mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5.
  • Weiße Hortensien: Sind weniger abhängig vom pH-Wert und gedeihen in einem breiteren Spektrum von Bodenverhältnissen.

Lesen Sie auch

pH-Wert messen und anpassen

Um den pH-Wert des Bodens zu bestimmen, können Sie einen pH-Bodentest verwenden.

  • Sauren Boden herstellen: Nutzen Sie Torf, Kaffeesatz oder spezielle Hortensienerde.
  • Alkalischen Boden herstellen: Fügen Sie Kalk oder Dolomitkalk hinzu.

Blaufärbung von Hortensien

Um rosa Hortensien blau zu färben, muss der pH-Wert des Bodens gesenkt und Aluminium verfügbar gemacht werden.

  • Aluminiumsulfat: Ein farbloses Pulver, das in Wasser gelöst und zum Gießen verwendet wird. Es liefert Aluminium und senkt gleichzeitig den pH-Wert des Bodens. Optimal ist ein pH-Wert zwischen 4,0 und 4,5.
  • Alaun (Kaliumaluminiumalaun): Dieses Doppelsalz aus Aluminium und Kalium fördert ebenfalls die Blaufärbung.

Anwendung von Aluminiumsulfat oder Alaun:

  • Dosierung: Etwa 3 g Aluminiumsulfat pro Liter Wasser regelmäßig anwenden. Ein gestrichener Teelöffel Alaun kann ebenfalls dem Gießwasser beigemischt werden.
  • Zeitpunkt: Im Frühjahr zum Austrieb und im Herbst während der Knospenbildung gießen. Wiederholen Sie die Behandlung wöchentlich vier bis fünf Mal während des Blütenansatzes.

Hinweis: Sobald die Blütendolden eine Größe von 2 bis 3 Zentimetern erreicht haben, ist eine Umfärbung der Blüten nicht mehr möglich.

Hortensienerde

Spezielle Hortensienerde ist auf die Bedürfnisse von Hortensien abgestimmt und bietet optimale Bedingungen für ein gesundes Wachstum und eine intensive Blütenfarbe.

Eigenschaften von Hortensienerde:

  • Saurer pH-Wert: Hortensienerde für blaue Sorten hat einen pH-Wert unter 4,5, während Erde für rote und weiße Sorten einen pH-Wert von 5,5 aufweist.
  • Wasserspeicherfähigkeit: Sie speichert Wasser gut und verhindert Staunässe.
  • Nährstoffversorgung: Häufig enthält sie Start- und Langzeitdünger sowie Eisen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. In der Regel versorgt der Dünger die Pflanzen bis zu 8 Wochen lang.
  • Drainage: Holzfasern verbessern die Drainage und Belüftung des Bodens und verhindern Staunässe.

Eisenversorgung

Eisen ist essentiell für Hortensien und spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung von Chlorophyll, dem grünen Blattfarbstoff.

  • Chlorose: Eisenmangel führt zu gelben Blättern mit grünen Blattadern, besonders bei jungen Blättern.
  • Ursachen: Ein hoher pH-Wert des Bodens, kalkhaltiges Gießwasser, hohe Kupfergehalte oder hoher Phosphatgehalt können die Eisenverfügbarkeit beeinträchtigen.
  • Eisendünger: Spezielle eisenhaltige Dünger können Chlorose präventiv oder kurativ behandeln. Sie sind als Flüssigdünger oder Granulat erhältlich und sollten gemäß den Herstellerangaben angewendet werden.

Gießen

Hortensien benötigen ausreichend Wasser, vertragen aber keine Staunässe.

  • Gießwasser: Regenwasser ist ideal, da es kalkfrei ist und den pH-Wert nicht erhöht.
  • Gießmenge: Regelmäßig gießen, ohne den Boden zu überschwemmen. Hortensien können kurzfristige Trockenheiten nicht gut vertragen, sie sollten jedoch auch nicht im Wasser stehen.
  • Gießfrequenz: Je nach Standort und Wetterbedingungen anpassen. In vollen Sonnenlagen mehr Wasser geben als im Schatten.
  • Technik: Wasser direkt am Fuß der Pflanze ausbringen, um Blüten und Blätter trocken zu halten und die Gefahr von Mehltau zu reduzieren.