Hortensien

Hortensien richtig düngen: Welche Hausmittel sind ideal?

Artikel zitieren

Hortensien danken eine gute Nährstoffversorgung mit üppiger Blütenpracht. Dieser Artikel stellt verschiedene Hausmittel vor, die sich hervorragend zur Düngung eignen und gleichzeitig Umwelt und Geldbeutel schonen.

hortensien-duengen-hausmittel
Kaffeesatz ist ein super Düngemittel für Hortensien

Hausmittel zum Düngen von Hortensien

Es gibt eine Vielzahl an Hausmitteln, die sich hervorragend zum Düngen von Hortensien eignen. Diese natürlichen Mittel sind nicht nur kostengünstig und umweltfreundlich, sondern auch sehr effektiv.

Lesen Sie auch

Kaffeesatz

Kaffeesatz ist ein beliebtes Hausmittel zum Düngen von Hortensien. Er enthält Stickstoff, Kalium und Phosphor – wichtige Nährstoffe für das Pflanzenwachstum. Zudem senkt Kaffeesatz den pH-Wert des Bodens, was Hortensien besonders zugutekommt. Lassen Sie den Kaffeesatz erst trocknen und verteilen Sie ihn dann rund um die Pflanze. Arbeiten Sie ihn leicht in den Boden ein.

Bananenschalen

Bananenschalen sind reich an Kalium, das die Blütenbildung und Widerstandsfähigkeit der Pflanzen fördert. Sie enthalten zudem Stickstoff, Phosphor und weitere wichtige Mikronährstoffe. Schneiden Sie die Schalen in kleine Stücke und arbeiten Sie diese direkt in den Boden ein. Alternativ können Sie die Schalen trocknen und als Dünge-Sud zubereiten.

Hornspäne und Hornmehl

Hornspäne und Hornmehl sind organische Dünger, die aus Rinderhörnern und -hufen gewonnen werden. Sie enthalten viel Stickstoff, der für das Pflanzenwachstum unerlässlich ist. Hornspäne wirken aufgrund ihrer gröberen Struktur langfristig, während feiner gemahlenes Hornmehl schneller verfügbar ist. Beide Dünger können rund um die Hortensien verteilt und in den Boden eingearbeitet werden.

Brennnesseljauche

Brennnesseljauche ist ein natürlicher Flüssigdünger, der reich an Stickstoff, Kalium, Phosphor und anderen Spurenelementen ist. Zur Herstellung setzen Sie frische Brennnesseln mit Wasser an und lassen die Mischung etwa 14 Tage lang gären. Die fertige Jauche sollte vor der Anwendung mit Wasser verdünnt werden (Verhältnis 1:5). Sie können Brennnesseljauche sowohl zum Gießen als auch zum Besprühen der Hortensien verwenden.

Kompost und Humus

Kompost und Humus sind wertvolle Bodenverbesserer, die den Boden mit organischer Substanz anreichern und die Nährstoffversorgung der Pflanzen verbessern. Sie enthalten eine Vielzahl an Nährstoffen und können in den Boden eingearbeitet oder als Mulchschicht um die Hortensien verteilt werden.

Rinderdung

Rinderdung ist ein organischer Dünger, der reich an Stickstoff, Kalium und Phosphor ist. Er verbessert die Bodenstruktur und senkt zudem den pH-Wert des Bodens. Rinderdung kann im Frühjahr oder Spätherbst ausgebracht und leicht in den Boden eingearbeitet werden.

Gemüsewasser

Gemüsewasser enthält wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Magnesium, die für das gesunde Wachstum von Hortensien wichtig sind. Anstatt das Kochwasser nach dem Gemüsekochen wegzugießen, lassen Sie es abkühlen und verwenden es zum Gießen Ihrer Hortensien.

Essig

Essig kann in geringen Mengen verwendet werden, um den pH-Wert des Bodens zu senken und die Blaufärbung von Hortensien zu unterstützen. Geben Sie einen Spritzer Essig in die Gießkanne. Verwenden Sie Essig jedoch nicht in reiner Form, da dies die Pflanzen schädigen kann.

Backpulver

Backpulver kann helfen, einen übersäuerten Boden zu neutralisieren. Dazu wird eine geringe Menge Backpulver mit Wasser vermischt und die Hortensien damit gegossen.

Zeitpunkt und Dosierung der Düngung

Hortensien sollten im Zeitraum von März bis Juli gedüngt werden. Besonders zu Beginn der Wachstumsperiode im Frühjahr benötigen sie viele Nährstoffe. Eine Düngung nach Juli ist zu vermeiden, da die Triebe sonst nicht ausreichend verholzen und frostempfindlich werden können.

Die Dosierung der Hausmittel sollte angepasst erfolgen, um eine Überdüngung zu verhindern:

  • Rinderdung: Nach Packungsanweisung ausbringen und leicht in den Boden einarbeiten.
  • Hornspäne und Hornmehl: Ebenfalls nach Packungsanweisung verteilen. Hornspäne wirken als Langzeitdünger, Hornmehl schneller.
  • Kaffeesatz: Getrocknet und großzügig um die Pflanzen verteilen und leicht einarbeiten.
  • Bananenschalen: In kleine Stücke schneiden und um die Pflanzen herum in den Boden einarbeiten.
  • Brennnesseljauche: Im Verhältnis 1:5 mit Wasser verdünnen und um die Pflanzen gießen.
  • Essig: Nur sparsam, beispielsweise ein Spritzer pro Gießkanne, um den pH-Wert geringfügig zu senken.

Eine Überdüngung kann zu Wurzelverbrennungen führen und die Hortensien schädigen.

Bilder: Janet Worg / stock.adobe.com