Hortensien

Hortensien blau färben: So beeinflussen Sie die Farbe

Artikel zitieren

Hortensienblüten in strahlendem Blau sind ein echter Blickfang im Garten. Erfahren Sie, welche Hortensiensorten sich zum Blaufärben eignen und wie Sie die notwendigen Bedingungen für die Farbveränderung schaffen.

Hydrangea blau färben
Hortensien benötigen einen sehr sauren Boden, um sich blau zu färben

Welche Hortensiensorten eignen sich zum Blaufärben?

Nicht alle Hortensiensorten lassen sich blau färben. Nur Sorten, die den Pflanzenfarbstoff Delphinidin bilden können, sind dazu in der Lage. Besonders geeignet sind Bauern- und Tellerhortensien mit blassrosafarbenen Blüten. Zu den geeigneten Sorten gehören:

  • Endless Summer
  • Nikko Blue
  • Forever & Ever Blue Heaven
  • Blaumeise
  • Alpenglühen
  • Merritt’s Supreme
  • Mathilde Gütges
  • Veitchii
  • Blue Wave
  • Bluebird
  • L.A. Dreamin

Lesen Sie auch

Hortensien mit intensiv rosaroten Blüten, wie beispielsweise die Sorte „Masja“, sowie rein weiße oder rote Blüten können nicht blau gefärbt werden.

Die Bedeutung des pH-Wertes

Ein saurer Boden ist unerlässlich für blaue Hortensien. Nur in solchen Böden reichern sich die notwendigen Aluminium-Ionen an, die für die blaue Blütenfarbe verantwortlich sind. Der optimale pH-Wert liegt zwischen 4,0 und 4,5. Bereits ab einem pH-Wert von 5,5 verliert das Blau an Intensität und ab einem Wert von 6,0 verfärben sich die Blüten lilarosa. Regelmäßige Kontrollen des pH-Wertes sind wichtig, um die Bedingungen für die Blaufärbung zu gewährleisten.

Den pH-Wert des Bodens senken

Es gibt verschiedene Methoden, um den pH-Wert des Bodens zu senken und ihn sauer zu halten:

  • Humusreiche Materialien: Die Einarbeitung von Laubkompost, Nadelstreu oder Rhododendronerde kann den Boden ansäuern.
  • Kaffeesatz: Kaffeesatz enthält Säuren und Nährstoffe, die die Bodensäure erhöhen.
  • Essig oder Zitronensäure: Ein Gemisch aus Essig oder Zitronensäure mit Gießwasser hilft ebenfalls, den pH-Wert zu senken. Dabei sollte langsam und mit regelmäßiger pH-Wert-Kontrolle vorgegangen werden.
  • Traubentrester: Dieses Nebenprodukt der Weinherstellung trägt ebenfalls zur Bodenansäuerung bei.

Sandige Böden lassen sich leichter ansäuern als lehmige Böden, die ein höheres Puffervermögen besitzen und Veränderungen langsamer zulassen.

Die Anwendung von Alaun

Alaun ist ein Aluminiumsalz, das die Aufnahme von Aluminium-Ionen durch die Hortensienwurzeln fördert und ist in Apotheken und Gartenfachmärkten erhältlich.

  • Reines Alaun: Lösen Sie etwa drei Gramm pro Liter Gießwasser auf. Gießen Sie die Pflanzen von Anfang Mai bis Anfang Juni wöchentlich vier- bis fünfmal mit dieser Lösung.
  • Hortensiendünger mit Alaun: Es gibt spezielle Dünger, die bereits Alaun enthalten und gemäß den Packungsanweisungen angewendet werden sollten. Diese sind meist etwas schwächer in der Wirkung als reines Alaun.

Verwenden Sie möglichst kalkarmes Wasser, wie Regenwasser, da kalkhaltiges Wasser den pH-Wert erhöht.

Den pH-Wert kontrollieren

Regelmäßige pH-Wert-Kontrollen helfen, den Boden sauer zu halten:

  • Teststreifen: Mischen Sie 100 g Boden mit 100 ml Wasser und tauchen Sie nach 10 Minuten einen Teststreifen ein, um den pH-Wert abzulesen.
  • Boden-pH-Meter: Ein Boden-pH-Meter liefert genauere und sofortige Messungen des pH-Wertes.

Blaue Hortensien im Kübel

Hortensien im Kübel lassen sich einfacher blau färben, da der pH-Wert besser kontrolliert werden kann.

  • Spezielle Erde: Verwenden Sie spezielle Hortensien- oder Rhododendronerde mit einem pH-Wert unter 5,0 für Hortensien im Kübel.
  • Regelmäßiges Gießen mit Alaunlösung: Gießen Sie die Hortensien von Anfang Mai bis Anfang Juni wöchentlich mit einer Lösung aus drei Gramm Alaun pro Liter kalkarmem Wasser.
  • Kontrolle des pH-Wertes: Überwachen Sie den pH-Wert regelmäßig, um sicherzustellen, dass er sauer bleibt und nicht über 5,0 steigt.

Indem Sie diese Schritte befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Hortensien in einem strahlenden Blau erblühen.

Bilder: Sablin / iStockphoto