Welchen Boden bevorzugt die Hydrangea?

Hortensien zählen zu den sehr robusten Blühpflanzen, die mit verschiedensten Standorten gut zurechtkommen. Damit die Hydrangea viele Blüten ansetzt und ihre ursprüngliche Blütenfarbe behält, muss der Untergrund jedoch auf die besonderen Bedürfnisse dieser Gartenschönheit abgestimmt sein.

Hydrangea Boden
Hortensien mögen sauren, nährstoffreichen, humosen Boden.

Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit

Die Hydrangea bevorzugt einen nährstoffreichen, tiefgründigen, humosen und sauren Boden. Ein geringer Kalkgehalt wird von den meisten Sorten toleriert. Damit die Pflanzen von Anfang an gut gedeihen ist es wichtig, den Untergrund entsprechend vorzubereiten.

Hortensien-Erde, ein ganz besonderer Boden

Die einfachste Möglichkeit die optimalen Bedingungen zu schaffen, ist die Pflanzung in spezielle Hortensien-Erde. Dieses Substrat weist einen pH-Wert von 4, bis 4,5 auf und ist mit allen Spurenelementen angereichert, welche die Hydrangea zum Anwachsen benötigt. Alternativ können Sie auf Rhododendron-Erde ausweichen, welche in etwa die gleiche Zusammensetzung hat.

Boden selbst mischen

Möchten Sie eine ganze Rabatte mit den attraktiven Blühpflanzen gestalten, benötigen Sie eine relativ große Menge des teuren Substrats. Mischen Sie stattdessen Hortensien-Erde selbst. Dies hat auch den Vorteil, dass Sie das Substrat optimal auf die Blütenfarbe abstimmen können.

Böden ansäuern

Liegt der pH-Wert des Bodens deutlich über 5, sollten Sie bei blau und rosa blühenden Hortensien ansäuernde Mittel untermengen. Sand oder Torf senken den pH-Wert rasch, wobei Sie aus ökologischen Gründen auf Torf nur in Ausnahmefällen zurückgreifen sollten. Mischen Sie stattdessen verrottetes Laub, gehäckselte Hölzer oder Traubentrester unter. Befeuchten Sie das Substrat und warten Sie eine Woche, bevor Sie erneut den pH-Wert messen. Ist dieser immer noch zu hoch, mischen Sie etwas mehr von den ansäuernden Mitteln unter.

Blaue Hortensien, die in diesem sauren Boden hervorragend gedeihen, benötigen zusätzlich zwei Mal jährliche Gaben Hortensienblau.

Saure Böden in den alkalischen Bereich verschieben

Rote und pink gefärbte Hortensien behalten ihre leuchtende Blütenfarbe nur in alkalischen Böden mit einem pH-Wert von mindestens 7. Wird dieser Wert unterschritten, verfärben sich die Blüten nach und nach rosa.

Ist der Boden locker, tiefgründig und in der Lage, genügend Wasser zu speichern genügt es, das zu saure Substrat in regelmäßigen Abständen zu kalken. Da Hortensien in alkalischen Böden häufig einen Mangel an Eisen zeigen, sollten Sie einen Dünger verwenden, der dieses Spurenelement enthält.

Tipps & Tricks

Um abschätzen zu können ob Sie Spezial-Boden benötigen empfiehlt es sich, zunächst eine Bodenanalyse vorzunehmen. Teststäbchen erhalten Sie im Fachhandel. Alternativ können Sie eine fundierte Bodenanalyse, die auch Aufschluss über die im Boden vorhandenen Spurenelemente gibt, bei einem Labor vornehmen lassen.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.