Wie alt werden Hortensien?

Hortensien gewinnen von Jahr zu Jahr an Blütenpracht. Viele Hobbygärtner:innen wollen die überschwängliche Blütenfülle nie mehr missen. Das wirft die Frage auf: Wie alt können Hortensien werden? Lesen Sie hier wissenswerte Infos rund um die Lebenserwartung von Hydrangea.

wie-alt-werden-hortensien
Bei guter Pflege und einem passenden Standort kann die Hortensie sehr alt werden

Wie alt werden Hortensien?

Hortensien können am richtigen Standort sehr alt werden. Obschon die prächtigen Blütensträucher bei uns nicht heimisch sind, liegt die florale Lebenserwartung bei 100 Jahren und länger. Die meisten Hortensienarten sind beheimatet in den Wäldern Ostasiens. In ihren Habitaten herrscht ein überwiegend gemäßigtes Klima, wie es auch in Mitteleuropa dominiert. An diesem Standort erreichen Hortensien auch hierzulande ein biblisches Alter:

  • Halbschattige Lage, vorzugsweise windgeschützt.
  • Humoser, nährstoffreicher Gartenboden.
  • Frisch-feucht, durchlässig, ohne Gefahr von Staunässe.
  • Saurer pH-Wert zwischen 4,0 und 6,0.

Lesen Sie auch

Sind Hortensien mehrjährig?

Alle Hortensien gedeihen als mehrjährige verholzende Pflanzen. In Abhängigkeit von Art und Sorte verfügen ausgepflanzte Hydrangea über eine robuste Winterhärte von -20° bis -35° Celsius. In den ersten Standjahren sowie als Kübelpflanze sind Hortensien nur bedingt winterhart und für ein mehrjähriges Wachstum auf diesen Winterschutz angewiesen:

  • Hortensien im Beet eine Haube aus Sackleinen überstülpen.
  • Wurzelscheibe dick mulchen mit Laub und Nadelreisig.
  • Kübel-Hortensien idealerweise einräumen in ein helles, frostfreies Winterquartier.
  • Alternativ Kübel auf Holz stellen, mit Vlies ummanteln, den Trieben ein Frostschutzvlies überziehen.

Welche Pflege begünstigt ein langes Hortensien-Leben?

Über den optimalen Standort und artgerechten Winterschutz hinaus trägt diese Pflege maßgeblich bei zu einem langen Hortensien-Leben:

  • Hortensien reichlich gießen mit Regenwasser, sobald die Erde antrocknet.
  • Von Anfang April bis Ende Juli düngen mit einem sauer wirkenden Düngemittel oder Laubkompost (kein Blaukorn, kein herkömmlicher Gartenkompost).
  • Bauern-, Samt- und Tellerhortensien nicht schneiden, sondern im Frühjahr lediglich ausputzen und auslichten.
  • Schneeball- und Rispenhortensien im Herbst oder Spätwinter zurückschneiden.

Tipp

Rhododendron und Hortensien – Duo für die Ewigkeit

Rhododendron und Hortensien ergänzen sich in vielerlei Hinsicht perfekt. Neigt sich die Rhododendron-Blütezeit dem Ende zu, entfalten Hortensien ihre malerischen Blüten. Beide Blütensträucher bevorzugen einen halbschattigen Standort in frisch-feuchter, saurer Erde. In Sachen Pflege sind sich die langlebigen Ziergehölze ebenfalls einig. Hobbygärtner:innen pflanzen daher Rhododendron und Hortensien zusammen, die nach 60 Jahren florale Goldhochzeit feiern.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: blickwinkel2511/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.