Die schönsten Pflanzen für den Kiesgarten

Von wegen karg: Das Angebot für geeignete Kiesgartenpflanzen ist riesig. Hier dominieren vor allem Halbsträucher, Stauden, Einjahrespflanzen sowie Zwiebel- und Knollenpflanzen. Wenige kleinkronige Bäume oder nicht zu üppig wachsende Sträucher bilden den Rahmen der Pflanzung. Hauptdarsteller im Kiesgarten sind die Halbsträucher und Stauden, während die Zwiebel- und Knollenpflanzen nur zu bestimmten Zeiten auftauchen.

Kiesgarten bepflanzen
Stauden, Bodendecker und kleine Gehölze erwecken den Kiesgarten zum Leben

Vielseitige Stauden

Im Kiesgarten spielen Stauden die Hauptrolle. Es sind mehrjährige, krautige Pflanzen, die alljährlich im Frühjahr aus bodennahen oder knapp unter dem Boden versteckten Knospen austreiben. Die verschiedenen Distelarten etwa gehören unbedingt in einen Kiesgarten, aber auch Sukkulenten wie die Mittagsblume, die Fetthenne oder das Fettblatt. Kurzlebige Stauden wie beispielsweise die Färberkamille, die Kronen-Lichtnelke oder die Seidige Königskerze sorgen für optische Highlights während der Sommermonate.

Lesen Sie auch

Bodendecker für den Kiesgarten

Ebenfalls nicht fehlen dürfen niedrig bleibende, bodenbedeckende Stauden, die manchmal attraktive Pflanzenteppiche ausbilden. Beispiele für den Kiesgarten sind:

  • Kleinblättriges Stachelnüsschen (Acarena microhylla)
  • Silber-Hornkraut (Cerastium tomentosum var. columnae)
  • Sonnenröschen (Helianthemum nummularium)
  • Cambridge-Storchschnabel (Geranium x cantabrigiense)
  • Frühblühender Thymian (Thymus praecox)

Blüten nach Jahreszeiten

Achten Sie bei der Auswahl der Stauden darauf, Arten mit unterschiedlichen Blühzeiten zu erwerben. So blüht der Kiesgarten das ganze Jahr hindurch und nicht nur in bestimmten Monaten. Es gibt eine große Auswahl an Frühjahrsblühern (z. B. Pfingstnelke, Frühlings-Adonisröschen, Ehrenpreis oder Küchenschelle), Sommerblüher (z. B. Glockenblumen, Flockenblume, Schwert-Alant, Orangefarbener Igelkopf, Lein, Fingerkraut…) sowie Herbstblühern (z. B. verschiedener Astern, Fetthenne, Dost). Neben Stauden sollten Sie auch zu verschiedenen Knollen- und Zwiebelpflanzen greifen.

Gehölze und Halbsträucher

Je trockener das Lebensumwelt, desto seltener sind große Bäume. Deshalb sollten Sie auch im Kiesgarten auf klein bleibende Gehölze zurückgreifen, die keinen tiefen Schatten werfen und ihre Nachbarpflanzen nicht allzu sehr bedrängen. Sehr gut geeignet sind beispielsweise säulenförmig wachsende Gehölze wie etwa Koniferen oder der (Raketen-)Wacholder, aber auch die folgenden eignen sich perfekt:

  • Schmalblättriger Sommerflieder (Buddleja alternifolia)
  • Schmetterlingsstrauch (Buddleja davidii)
  • Gewöhnlicher Blasenstrauch (Colutea arborescens)
  • Purpur-Geißklee (Cytisus purpureus)
  • Spanischer Ginster (Genista hispanica)
  • Sommer-Tamariske (Tamarix ramosissima)
  • Hecht-Rose (Rosa glauca)
  • Gewöhnlicher Judasbaum (Cercis siliquastrum)
  • Perückenstrauch (Cotinus coggyria)
  • Sadebaum (Juniperus sabina)

Halbsträucher

Dabei handelt es sich um langlebige Pflanzenarten, die in Bodennähe ein holziges Grundgerüst ausbilden, aus dem im Frühjahr jährlich neue, krautige Triebe sprießen. Viele mediterrane Kräuter gehören beispielsweise in diese Gruppe. Für den Kiesgarten besonders gut geeignet sind diese Arten:

  • Echter Wermut (Artemisia absinthium)
  • Gewöhnlicher Lavendel (Lavandula angustifolia)
  • Blauraute, Perovskie (Perovskia atriplicifolia)
  • Zitronen-Thymian (Thymus x citriodorus)
  • Gewürz-Salbei (Salvia officinalis)
  • Immergrüne Schleifenblume (Iberis sempervirens)
  • Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Tipps

Auch viele Gräser sind prädestiniert für den Kiesgarten. Es gibt zahlreiche interessante Arten, beispielsweise mit blauen Blättern (z. B. Blau-Schwingel, Magellan-Blaugras) oder mit hübschen Blüten- bzw. Fruchtständen (z. B. Lampenputzergras, Federgras, Silberährengras).


Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.