vorgarten-graeser-kies
Kies und Gräser wirken modern und sind pflegeleicht

Dekorativ und pflegeleicht – Vorgartengestaltung mit Gräsern und Kies

Fehlt es Ihnen an Zeit für die aufwendige Pflege von Stauden, Sträuchern und Bäumen? Dann gestalten Sie Ihren Vorgarten ganz einfach mit Gräsern und Kies. Dieser Ratgeber gibt hilfreiche Tipps, wie die Kombination zu einem ästhetischen Erlebnis wird.

Die besten Kies-Sorten für den Vorgarten – Tipps für die Auswahl

Greifen Sie nicht zum erstbesten Splitt oder Schotter aus dem Baumarkt, um Ihren Vorgarten pflegeleicht zu gestalten. Eine umsichtige Auswahl der richtigen Kies-Sorte ebnet den Weg zu einem geschmackvollen Erscheinungsbild, jenseits einer drögen Steinwüste. Empfehlenswerte Steinarten für ein stilvolles Kiesbeet haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • Marmorkies, reinweiß, der Klassiker für die moderne und japanische Vorgartengestaltung
  • Quarzkies, sehr schön mit schwarz-weiß geaderten Steinchen für dekorative Akzente
  • Basaltkies in extra schwarz erzeugt mit weißem Marmorkies furiose Kontraste
  • Rosenquarz entfaltet mit zart-rosa Farbtönen elegant-romantisches Flair im Landhaus-Vorgarten

Gängige Körnungen für Zierkies sind 16/25 bis 25/40. Indem Sie innerhalb einer Kies-Sorte mit unterschiedlichen Körnungen arbeiten, erzeugen Sie dezente Abwechslung in der optischen Wirkung.

Diese Gräser gehen mit Kies eine wunderbare Partnerschaft ein

Gräser und Kies inszenieren einen Vorgarten, dessen visuelle Aura auf klare Formen reduziert ist, ohne langweilig zu wirken. Aus dem breit gefächerten Spektrum an Ziergräsern haben wir die schönsten Arten selektiert:

  • Blauschwingel (Festuca cinerea) mit Halmen in eindrucksvollem Stahlblau bis Eisblau; 15-25 cm
  • Blaustrahlhafer (Helictotrichon sempervirens) verbreitet mit gelber Ährenblüte über blauen Halmen mediterranes Flair; 60 cm
  • Rutenhirse (Panicum virgatum) übernimmt mit majestätischer Statur gerne die Funktion als Leitpflanze; 120-150 cm
  • Moskitogras (Bouteloua gracilis) verzaubert mit filigranen Ährenblüten und Blatt-Texturen; 20-40 cm

Paradebeispiel für das perfekte Ziergras im Kiesbeet ist Bärenfell-Schwingel (Festuca gautieri ‚Pic Carlit‘). Seine halbkugeligen Grasschöpfe mit spitzen, frisch-grünen Halmen entfalten sich in ihrer ganzen Pracht, wo sonnige, sandig-magere Rahmenbedingungen herrschen.

Tipps

Für einen Vorgarten auf der Nordseite ist die Kombination aus Gräsern und Kies nicht empfehlenswert. Die Steine sind aufgrund des feucht-kühlen Mikroklimas regelmäßig überzogen mit Algen und Moos. Für schattige Standorte sind robuste Bodendecker, wie Efeu (Hedera helix) oder Dickmännchen (Pachysandra terminalis), besser geeignet, als eine Mulchschicht aus Kies.

Text: Paula Jansen Artikelbild: U.J. Alexander/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum