Blumenbeet mit Kies anlegen – So geht’s

Ein Kiesbeet bietet zahlreiche Vorteile. Nicht nur, dass ein solches Steinbeet immer sauber und attraktiv aussieht, es ist mit der richtigen Bepflanzung auch alles andere als eine steinerne Wüste. Stattdessen sorgt der Gegensatz zwischen der farbenfrohen Blütenpracht und dem Kies einen spannenden Kontrast - der obendrein noch sehr pflegeleicht ist. In einem richtig angelegten Kiesbeet hat Unkraut schließlich keine Chance.

blumenbeet-mit-kies
Kies und Blumen passen wunderbar zusammen

Kiesbeet anlegen – Schritt für Schritt

Für das Anlegen eines Kiesbeetes benötigen Sie lediglich Kies sowie ein ausreichend großes Unkrautvlies.(13,47€ bei Amazon*) Weiter geht es wie folgt:

  • Wählen Sie einen passenden Standort aus.
  • Dieser sollte möglichst sonnig und trocken sein.
  • Der Boden darf nicht verdichtet und auch nicht zu feucht sein.
  • Stecken Sie das geplante Beet ab.
  • Heben Sie eine 15 Zentimeter tiefe Grube aus.
  • Füllen Sie diese mit dem Aushub, den Sie wiederum mit Kompost und Sand vermischt haben.
  • Entfernen Sie sorgfältig Wurzeln und andere Pflanzenreste.
  • Bringen Sie nun das Unkrautvlies aus.
  • Darauf verteilen Sie gleichmäßig den Kies.

Lesen Sie auch

Variationsmöglichkeiten

Kies gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Mit verschiedenfarbigem Kies lassen sich beispielsweise ganze Mosaiken gestalten, die durch eine Bepflanzung erst den richtigen Pfiff erhalten. Elegant wird es mit weißem oder grauem Kies, bei dem der Kontrast zu bunten Blumen natürlich besonders groß ist. Zudem lässt sich ein solches Beet nicht nur mit Blumen dekorieren, sondern auch mit Gegenständen – Tonkrügen beispielsweise, die wie zufällig das Arrangement ergänzen.

Pflanzen auswählen und einsetzen

Für ein Kiesbeet sollten Sie möglichst Pflanzen auswählen, die mit Sonne und Trockenheit gut zurechtkommen. Stauden wie Lavendel, Salbei, Thymian und Eisenkraut eignen sich wunderbar, aber auch Schafgarbe, Seifenkraut und Heiligenkraut. Das Ensemble kann mit Halbsträuchern und Sträuchern, mit Gräsern und Bodendeckern passend ergänzt werden. Die Pflanzen werden wie folgt ins Beet gesetzt:

  • Räumen Sie an der vorgesehenen Pflanzstelle den Kies weg.
  • Schneiden Sie das Unkrautvlies kreuzweise ein.
  • Graben Sie ein Pflanzloch.
  • Setzen Sie die Pflanze hinein und drücken Sie sie gut an.
  • Füllen Sie die Kieselschicht wieder auf.
  • Wässern Sie gründlich.

Vergessen Sie in der Folgezeit nicht, regelmäßig zu gießen und bei Bedarf – je nach ausgepflanzter Blumenart – auch zu düngen. Letzteres wird durch bereits bei der Pflanzung ausgebrachten Langzeitdünger deutlich erleichtert.

Tipps

Reinigen Sie den Kies regelmäßig mit dem Wasserschlauch, da die Steine schnell verschmutzen. Nach einigen Jahren müssen sie zudem ersetzt werden, da sie verwittern.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Munole/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.