Was ist eine Grasnarbe? – Tipps zur richtigen Bearbeitung

Grasnarbe ist in Gärtnersprache ein häufiger Begriff. Anfängern bereitet das Wort Kopfzerbrechen. Fortgeschrittenen Hobbygärtnern wirft der Ausdruck Sorgenfalten auf die Stirn. Dieser Ratgeber macht Schluss mit aller Unsicherheit. Lesen Sie hier eine fundierte Begriffserklärung. Gängige Verfahrensweisen mit einer Grasnarbe bleiben Ihnen hier nicht länger verborgen.

grasnarbe
Unter der Grasnarbe blüht das wilde Leben

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Spaten lässt sich eine Grasnarbe manuell am besten entfernen
  • Ein Sodenschneider erleichtert das Entfernen erheblich
  • Mit einem Vertikutierer können Moos und Unkraut entfernt werden

Was ist eine Grasnarbe? – Definition

Grasnarbe ist die Bezeichnung für den geschlossenen Bewuchs des Bodens durch Gras, Moos und Kräuter, deren zusammenhängendes Wachstum eine lückenlose Pflanzendecke bildet.

Lesen Sie auch

Wenige Zentimeter unter einer Grasnarbe pulsiert das pralle Bodenleben. Die Pflanzendecke dient Regenwürmern, Käfern und anderen Organismen als wertvoller Schutz gegen widrige Witterungsbedingungen oder Fressfeinde. Fernerhin fungiert eine Grasnarbe als natürliches Bollwerk gegen Erosion und Gesteins-Verwitterung.

Grasnarbe entfernen oder reparieren – 5 Methoden

Ungeachtet ihrer mannigfaltigen Aufgaben in der Natur ist eine Grasnarbe nicht immer erwünscht oder gibt Anlass zur Beanstandung. Folgende Tabelle nennt 5 gängige Methoden, wie Sie mit einer Grasdecke verfahren können:

MethodeMaterialbedarf
entfernen, abtragenSpaten, Schaufel, Schubkarre
abschälenSodenschneider, Minibagger oder Schaufel
fräsen und umgrabenGartenfräse,(612,00€ bei Amazon*) Spaten, Durchwurfsieb
umgrabenSpaten, Durchwurfsieb
reparierenVertikutierer, Rechen, Rasenmäher

Wie und mit welchem Werkzeug Sie die Bearbeitungsmethoden richtig umsetzen, erklären die folgenden Anleitungen praxisbezogen und nachvollziehbar.

Grasnarbe entfernen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

grasnarbe

Manuell lässt sich eine Grasnarbe am besten mit einem Spaten entfernen

Aus vielerlei Gründen kann es sinnvoll sein, eine Grasnarbe zu entfernen. Häufige Anlässe sind, Rasen oder Beet anzulegen, Gartenhaus,(142,99€ bei Amazon*) Teich oder Sauna zu bauen. Die kostengünstigste Verfahrensweise verzichtet auf maschinelle Unterstützung und erfordert lediglich einen Spaten, Muskelschmalz und Zeit. Folgende Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie Sie eine Grasnarbe richtig entfernen:

  1. bester Zeitpunkt ist im Spätherbst
  2. Fläche markieren und abstechen
  3. Grünfläche mit Spaten 10-15 cm tief einstechen im Schachbrettmuster
  4. bei jedem Spatenstich die Erde leicht anheben (Spatenstiel nach hinten kippen)
  5. Teilstücke mit Schaufel anheben und in die Schubkarre legen

Gut gelockerte Grasnarben-Segmente können Sie auch mit den Händen vom Unterboden trennen und in die Schubkarre legen. In der Praxis gut bewährt haben sich Teilstücke in der Größe von 30 x 30 Zentimetern.

Exkurs

Grasnarbe separat kompostieren

Abgetragene Grasnarbe ist zu dick, um sie auf dem normalen Kompost zu entsorgen. Gleichwohl können Sie abgeschälten Rasen kompostieren und im Garten als wertvolle Erde wiederverwenden. Zu diesem Zweck stapeln Sie die Grassoden mit dem Gras nach unten zu einem separaten Haufen. Streuen Sie auf jede Schicht etwas Algenkalk oder Gesteinsmehl.(14,95€ bei Amazon*) Die Vererdung nimmt einige Monate in Anspruch. Vor der Verwendung im Beet, sieben Sie die Erde, um Steine, Wurzelunkräuter und andere Verunreinigungen zu entfernen.

Grasnarbe abschälen – so geht es

Steht Ihnen nicht der Sinn nach schweißtreibenden Grabearbeiten? Dann nutzen Sie zum Entfernen der Grasnarbe ein spezielles Gerät. Ein Rasenschäler oder Grassodenschneider zieht die grüne Pflanzendecke vom Boden ab mit Maschinenkraft. Das Gerät können Sie kostengünstig mieten in Baumärkten, Gartencentern oder bei Baumaschinen-Verleihern. So schälen Sie eine alte Grasnarbe vorbildlich ab:

  1. Areal sehr kurz mähen
  2. Sodenschneider gerade ausrichten, parallel zur äußeren Kante der Grünfläche
  3. Schutzbrille anlegen, Schnitt-Tiefe einstellen, Gerät starten und anheben
  4. Gerät mit rotierenden Messern in die Grasnarbe senken
  5. Schälmaschine geradeaus über die Grasnarbe führen in Bahnen
  6. wichtig: Schnittkanten liegen eng nebeneinander
  7. Gerät abschalten und zur Seite stellen
  8. Handschuhe anlegen
  9. abgeschnittene Grasbahnen aufrollen

Abhängig von Schnitt-Tiefe und Bahnenlänge erfordert die Entsorgung der Grasrollen eine helfende Hand oder einen Minibagger.

video:

Youtube

Grasnarbe fräsen, sieben und umgraben

Abschälen einer Grasnarbe wirft immer die Frage in den Raum: Wohin mit den Grasrollen? Diesem Problem gehen Sie aus dem Weg, indem Sie die Grünfläche fräsen und umgraben. Eine Gartenfräse fungiert als Maschinen-betriebene Bodenhacke. Die Grasnarbe wird zerkleinert und kann ins Erdreich eingearbeitet werden. In Verbindung mit dem Umgraben ist es ratsam, die Erde mithilfe eines Durchwurfsiebs von Wurzelunkräutern und Steinen zu reinigen. So gehen Sie sachkundig vor:

  1. bester Zeitpunkt ist im Herbst oder zeitigen Frühjahr
  2. Grünfläche möglichst kurz mähen oder sensen
  3. Schutzbrille, festes Schuhwerk anlegen und Gartenfräse starten
  4. Grasnarbe längs und quer fräsen
  5. Boden 2 Spaten tief und 20 cm breit ausheben quer zur Beetfläche
  6. Aushub durch ein engmaschiges, aufstellbares Durchwurfsieb werfen
  7. gereinigten Aushub der zweiten Furche in den ersten Graben einfüllen
  8. gesiebte Erde der ersten Furche für den letzten Graben verwenden

Um eine kleine Fläche von Grasnarbe zu befreien, ist vorheriges Fräsen nicht zwingend erforderlich. Zerkleinern Sie die Grasnarbe mit dem Spaten und graben den Boden in Furchen um. Mit dem Durchwurfsieb säubern Sie die Erde von Verunreinigungen aller Art.

Vermooste Grasnarbe reparieren

grasnarbe

Mit einem Vertikutierer lässt sich Moos im Rasen entfernen

Entfernen einer Grasnarbe bedeutet einen tiefen, zerstörerischen Eingriff ins darunter liegende Bodenleben. Naturnahe Hobbygärtner streben danach, die beanstandete Grünfläche zu reparieren. Der Plan hat beste Erfolgsaussichten, wenn es sich um einen vermoosten Rasen handelt. Zu diesem Zweck werden Moos und Unkraut ausgekämmt mit einem Vertikutierer. Das motorisierte Gerät arbeitet mit rotierenden Walzen, die eine Grasnarbe anritzen. So geht es:

  1. Vertikutierer im Baumarkt mieten
  2. Rasen 2 cm tief mähen
  3. in Längs- und Querrichtung vertikutieren
  4. Moos und Unkraut mit Rechen abkehren
  5. nochmals mähen

Kleine Rasenflächen können Sie manuell bearbeiten. Das gelingt mit einem Hand-Vertikutierer, den Sie mit Kraft durch die vermooste Grasnarbe ziehen.

Im Anschluss unterziehen Sie die vertikutierte Grasnarbe einem Revitalisierungsprogramm. Zunächst sollte sich die Grünfläche etwa 14 Tage regenerieren. Bei Trockenheit fördert regelmäßiges Beregnen den Erholungsprozess. Daraufhin düngen Sie die Fläche mit einem Langzeitdünger für Rasen oder fein gesiebtem Kompost. Größere Lücken im Grün schließen sich rasch, indem Sie darauf eine dünne Schicht Humus mit Rasensamen verteilen und wiederholt gießen.

Alte Grasnarbe wiederverwenden – so gelingt es

Im naturnahen Garten wird nichts verschwendet. Das gilt auch für eine Grasnarbe, die Sie entfernen, um beispielsweise ein Gemüsebeet anzulegen. Wichtigste Voraussetzung für ein gelungenes Recycling ist ein guter bis zufriedenstellender Zustand. Wiederverwenden einer Grasnarbe geht so:

  1. neue Grünfläche vorbereiten mit durchlässigem Unterboden und feinkrümeliger Erde
  2. obere Bodenschicht anreichern mit Gemisch aus gesiebtem Kompost und Sand
  3. alte Grasnarbe mähen auf 3-4 cm Halmhöhe
  4. tief abstechen in transportfähigen Grasziegeln
  5. dicht an dicht auslegen auf der vorbereiteten Fläche, walzen und durchdringend sprengen

Die Nahtstellen verfüllen Sie bitte mit einem Mix aus Humus, Erde, Sand und Rasensamen. Damit die Grasnarbe am neuen Standort anwächst, kommt es in den folgenden Wochen auf regelmäßiges Beregnen an.

Häufig gestellte Fragen

Wohin mit alter Grasnarbe? Wie und wo kann ich die abgeschälte Grassoden entsorgen?

Mit Muskelschmalz und zum Nulltarif gelingt die Entsorgung, indem Sie die Grassoden umdrehen, mit dem Spaten zerkleinern und auf einem gesonderten Haufen verrotten lassen. Es entsteht neuer Humus, den Sie im Garten verwenden können. In ländlichen Regionen erlauben Bauern auf Nachfrage mitunter die Verteilung abgeschälter Grasnarbe auf brachliegenden Äckern. Der regionale Wertstoffhof nimmt abgetragene Grassoden an zum Preis ab 10 Euro je Tonne. Sofern Sie die Kosten nicht scheuen, beauftragen Sie ein Entsorgungsunternehmen, das einen Container auf Ihrem Grundstück abstellt und wieder abholt.

Die Grasnarbe vom Rasen löst sich. Was tun?

Wenn sich die Grasnarbe löst, leidet der Rasen unter Schädlingsbefall. Gefräßige Käferlarven knabbern an den Wurzeln und verursachen das typische Schadbild. Im frühen Stadium können Sie den Rasen retten, indem Sie die Engerlinge bekämpfen mit Nematoden. Die Fadenwürmer werden mit Wasser aus der Gießkanne ausgebracht und parasitieren die Larven. Bei fortgeschrittenen Stadium hilft häufig nur noch eine radikale Maßnahme: Grasnarbe abschälen und Rasen neu anlegen.

Für mein neues Hochbeet habe ich die Grasnarbe entfernt. Kann ich abgetragene Grasnarbe für die Befüllung verwenden?

Wird ein Hochbeet auf Rasen gebaut, sollte die Grasnarbe entfernt werden. Das organische Material ist freilich viel zu wertvoll, um es zu entsorgen. Legen Sie auf dem Boden zunächst ein stabiles Wühlmausgitter aus. Als untere Lage schichten Sie nun dicke Äste und Zweige auf bis in eine Höhe von 30 bis 40 Zentimetern, bedeckt mit etwas Gartenerde. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, abgeschälte Grasnarbe in die Hochbeet-Füllung zu integrieren. Vermischen Sie die Grassoden mit Häckselgut, Grasschnitt und ähnlichen Gartenabfällen, bis eine 20 Zentimeter starke Schicht entsteht. Es folgen weitere Lagen aus Stallmist, verrottetem Laub, Grobkompost und Feinkompost.

Wir möchten vom Fachbetrieb eine Grasnarbe entfernen und den Boden für eine Neubepflanzung vorbereiten lassen. Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Für eine 100 Quadratmeter große Fläche fallen Kosten an in Höhe von 500 bis 700 Euro für die Entfernung der Grasnarbe und sachkundige Bodenvorbereitung, um darauf einen Rasen oder ein Blumenbeet anzulegen. Hinzu kommen anfallende Entsorgungskosten für abgetragene Grassoden, Erde, Wurzeln und Steine. Diese Kalkulation gilt für normalen Gartenboden. Schwierige Bodenverhältnisse oder eine steile Hanglage treiben das Kostenvolumen in die Höhe.

Tipps

Die Entsorgung abgetragener Grasnarben im Container birgt ein hohes Kostenrisiko. Alte Grasnarbe muss von Erde und Steinen getrennt werden. Die separierte Erde kommt in einen Container für Erdaushub. Steine werden als Bauschutt entsorgt und haben im Erdcontainer nichts zu suchen. Die reine Grassode entsorgen Sie im Grünschnittcontainer. Gemeinsame Entsorgung von Grassode, Erde und Steinen in einem Container gilt als Mischabfall mit entsprechend hohen Kosten.

Text: Paula Jansen
Artikelbilder: StudioSmart/Shutterstock, John-Fs-Pic/Shutterstock, encierro/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.