Gartenerde sieben – Tipps für feinkrümelige Beeterde

Gartenerde in Premium-Qualität ist von lockerer, krümeliger Struktur. Störende Komponenten, wie dicke Erdklumpen, Steine und alte Wurzeln müssen weichen, damit Pflanzen freudig ihre Wurzeln im Gartenboden ausstrecken. Dieser Ratgeber ist gespickt mit praktischen Tipps, wie Sie Gartenerde richtig sieben.

gartenerde-sieben
Gartenerde sieben geht auf den Rücken

Werkzeugbedarf und Vorbereitungsarbeiten

Bevor Sie sich dem Sieben von Gartenerde widmen, stellen Sie bitte das geeignete Werkzeug griffbereit und führen wichtige Vorbereitungsarbeiten durch. Sie benötigen einen Spaten, einen ausgedienten, sauberen Mörtelkübel, einen großen Gartenabfallsack sowie ein Erdsieb mit einer Maschenweite von 6 bis 7 Millimetern. So bereiten Sie den Siebvorgang sachkundig vor:

  • Erde ausheben bis in eine Tiefe von 20 oder 30 cm
  • Aushub manuell reinigen von Steinen, Wurzeln, Unkraut und anderen groben Verunreinigungen
  • Alternativ den Aushub durch ein Durchwurfsieb werfen

Lesen Sie auch

Die groben Pflanzenreste sammeln Sie im bereitgestellten Abfallsack. Für eine Entsorgung auf dem Kompost sind die Überreste in der Regel nicht geeignet. Sofern Sie Komposterde selbst herstellen, haben Sie kein Interesse daran, eventuell enthaltene Unkrautsamen oder pathogene Erreger über diesen Weg später im Garten erneut auszubringen. Die separierte Gartenerde sammeln Sie im Mörtelkübel.

Gartenerde richtig sieben – so gelingt es

Im Anschluss an die Vorbereitungsarbeiten widmen Sie sich der Feinarbeit. Füllen Sie die vorgefilterte Erde mit einer Hand schrittweise in das Erdsieb. Mit der anderen Hand schütteln Sie das Sieb kräftig. Die gesiebte Erde fangen Sie wahlweise in einem Kübel auf oder lassen sie sogleich ins Beet rieseln. Unter Umständen müssen dickere Erdklumpen zusätzlich von Hand zerdrückt werden, damit sie durch die engen Maschen passen.

Gesiebte Erde verbessern

Sieben von Gartenerde ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Qualität zu verbessern. Nasse, tonhaltige Erde optimieren Sie anschließend mit feinkörnigem Quarzsand.(14,90€ bei Amazon*) Zu sandige, trockene Gartenerde möbeln Sie pflanzengerecht auf mit reifer Komposterde.

Tipps

Mit einer Gründüngung als Erholungskur bereiten Sie minderwertige Gartenerde perfekt vor für den Pflanzplan Ihrer Wahl. Heimische Pflanzen mit tiefreichenden Wurzeln lockern verdichteten Gartenboden naturnah auf. Säen Sie zwischen Mai und Oktober Lupinen, Sonnenblumen, Raps und vergleichbare Tiefwurzler aus. Nach 4 bis 12 Wochen werden die Pflanzen abgeschnitten und als angetrockneter Mulch (25,54€ bei Amazon*) ins Erdreich eingearbeitet.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Fauren/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.