Kompost sieben

Bevor der Kompost auf die Beete aufgebracht wird, kann es angebracht sein, ihn zu sieben. Welche Siebmethode sich bewährt hat, beschreibt dieser Artikel.

Kompost richtig sieben
Ein Thermokomposter mit reifem Kompost

Warum Kompost sieben

Sinn und Zweck des Kompostsiebens ist es, fertigen Reifekompost von noch nicht vollständig verrottetem Material zu trennen. Einige Materialien wie gröbere Asstückchen, Nusschalen oder Eierschalen benötigen längere Zeit zu verrotten als beispielsweise Gemüsereste. Damit der bereits fertige Kompost dennoch verwendet werden kann, können Sie auf die Siebmethode zurückgreifen. Generell spricht zwar nichts dagegen, auch Komposterde mit kleinen Aststücken auf die Beete zu verteilen. Einige Pflanzen können jedoch empfindlich auf Frischkompost reagieren. Außerdem entzieht unfertiger Kompost dem Boden Stickstoff, da dieser zur Verrottung benötigt wird.

Lesen Sie auch

So lässt sich der Kompost am effektivsten Sieben

Grundsätzlich gibt es drei Varianten, den Kompost effektiv zu sieben: elektronische Siebgeräte sind die bequemste Variante. Die Koste stehen für die meisten Hobbygärtner jedoch in keinem Verhältnis zur Arbeitsersparnis. Oft verwendet werden Durchwurfsiebe mit verzinktem Draht. Zur Vorbereitung wird eine große Plane auf den Boden gelegt, das Sieb schräg aufgestellt und der Kompost mit einer Schaufel kräftig durchgeworfen. Grobe Bestandteile fallen dabei ab, während der feiner Humus durch das Sieb rieselt.
Die dritte Variante ist ein selbst gebautes Sieb. Dafür nehmen Sie einen Holzrahmen und bespannen Ihn mit starkem Maschendraht (15,61€ bei Amazon*) oder Kaninchendraht (festtackern).
Sowohl das Durchwurfsieb als auch die selbst gebaute Variante kann der Einfachkeit halber auch auf einen Schubkarren gelegt werden. Der gesiebte Kompost ist dann sofort im Karren verfügbar und kann einfach an den richtigen Ort gebracht werden. Nachteilig ist dabei, dass die groben Bestandteile auf dem Sieb liegen bleiben und mit der Schaufel abgekratzt, bzw. vom Sieb geschüttelt werden müssen. Versuchen Sie evtl. das Sieb einmal schräg in den Schubkarren zu stellen. Ein Ziegelstein verhindert das Verrutschen des Siebes.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.