So vertikutieren Sie von Hand richtig – Tipps für Hobbygärtner

Kleine Rasenflächen sind vor Moos und Unkraut nicht gefeit. Motorisierte Vertikutierer befreien die Grünfläche zwar komfortabel vom Rasenfilz, sind für einen Rasen mit wenigen Quadratmetern freilich überdimensioniert. Wer die Kirche im Dorf lassen möchte, vertikutiert einfach per Hand. Diese Anleitung ist gespickt mit Tipps, wann und wie Sie vermoosten Rasen manuell richtig auskämmen.

vertikutieren-von-hand
Vertikutieren geht auch ohne Strom

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Vertikutieren per Hand?

Hinsichtlich der Terminwahl unterscheiden sich motorisiertes und manuelles Vertikutieren nicht. Im April und Mai ist die beste Zeit, um große und kleine Rasen von Moos und Unkraut zu befreien. Die Bodentemperaturen fällt nicht mehr unter 8 Grad Celsius und es hat in den vergangenen beiden Tagen nicht geregnet.

Manuell vertikutieren – So machen Sie es richtig

Handvertikutierer arbeiten nicht mit rotierenden Messerwalzen, wie motorisierte Gerätetypen. Die Konstruktion basiert auf einer Reihe starrer Stahlmesser entlang einer Achse, die zwischen zwei Rädern pendelnd eingebaut ist. Abhängig vom ausgeübten Druck auf den Stiel, dringen die Klingen unterschiedlich tief in die Grasnarbe ein, um Rasenfilz auszukämmen. So vertikutieren Sie per Hand richtig:

  • 10 bis 14 Tage vor dem Vertikutieren Rasen mähen auf 4 bis 5 cm Halmhöhe und düngen
  • Am Termin Rasen mähen auf eine Höhe von 2 cm
  • Den Handvertikutierer in Bahnen und etappenweise durch die Grasnarbe ziehen
  • Zwischendurch absetzen und das Schnittgut entfernen
  • Je stärker der Moosbesatz, desto höher der ausgeübte Druck

Vertikutieren Sie den Rasen zunächst per Hand in Längsrichtung. Anschließend bearbeiten Sie die Fläche in Querrichtung, sodass ein Schachbrettmuster entsteht. Ausgekämmtes Moos und Unkraut rechen Sie ab. Um letzte Reste vom Rasen zu entfernen, fahren Sie bitte nochmals mit dem Rasenmäher samt Fangkorb auf tiefster Stufe über das Grün.

Nachsäen – perfektes Finish für manuelles Vertikutieren

Vorteilhaft für Vertikutieren per Hand ist der schonende Umgang mit der Grasnarbe. Obschon der Rasen weniger zerzaust aussieht, als nach einer motorisierten Bearbeitung, können kahle Stellen auftreten. Mit einer Nachsaat schließen sich die Lücken schneller. So gelingt es:

  • Auf kahlen Stellen oder dem gesamten vertikutierten Rasen frische Samen ausstreuen
  • Dünn übersieben mit Humus oder einem Mix aus Sand und Gartenerde
  • Walzen und beregnen für einen guten Bodenschluss der Samen

Sichern Sie den ausgekämmten und nachgesäten Rasen für einige Wochen gegen Betreten ab. Bei Trockenheit sprengen Sie die Fläche am frühen Morgen oder späten Abend, damit die Sämlinge nicht unter Trockenstress geraten.

Tipps

Handvertikutierer können Sie ebenso schärfen, wie motorisierte Geräte. Einfach und sicher gelingt es mit einer Schleif-Feile. Die Kombination aus Schleifstein und Feile verfügt über einen praktischen Griff, sodass Sie die Klingen präzise schleifen können. Alternativ schärfen Sie einen Handvertikutierer mithilfe einer Bohrmaschine mit Flexaufsatz.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: mykhailo pavlenko/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.