Den Rasen richtig vertikutieren und düngen – so geht es

Zieht im Garten der Frühling ein, ruft der strapazierte Rasen nach einer Hilfe gegen Moos und Filz. Wer sich rasch über einen sattgrünen, dichten Rasenteppich freuen möchte, vertikutiert und düngt nach der folgenden Anleitung.

Rasen vertikutieren und düngen
Früher Artikel Rollrasen fachmännisch vertikutieren – so geht es

Wann ist die beste Zeit zum Vertikutieren?

Um den Rasen richtig zu vertikutieren, herrscht eine trockene Witterung bei Temperaturen zwischen 10 und 20 Grad Celsius. Zudem sollten keine heftigen Bodenfröste mehr zu erwarten sein, sodass sich die Monate März und April empfehlen. Einen stark verunkrauteten Rasen können Sie nochmals im September vertikutieren als Vorbereitung auf den Winter.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Vertikutieren und Düngen

Ein Vertikutierer bearbeitet den Rasen mit rotierenden Messern, indem diese die Grasnarbe 1-3 mm tief anritzen. Auf diese Weise wird sämtliches Unkraut und Moos aus dem Boden gerupft und landet auf der Oberfläche. In diesen Schritten machen Sie es richtig:

  • Den Rasen möglichst tief mähen
  • Mit dem Vertikutierer in zwei Durchläufen die Fläche begehen in Längs- und Querrichtung
  • Das ausgekämmte Unkraut und Moos einsammeln und auf dem Kompost entsorgen
  • Etwa 2 Wochen später einen Langzeitdünger für Rasen ausbringen
  • Wiederholt durchdringend wässern, bis alle Düngekörner eingeregnet sind

Wann Sie im weiteren Verlauf des Jahres den Rasen nochmals düngen, hängt von der Rasensorte und dem Grad der Beanspruchung ab. Zierrasen im Garten kommt in der Regel mit einer zweimaligen Gabe von Nährstoffen aus, während Sportrasen idealerweise im April, Juni und August gedüngt wird.

PH-Wert-Ermittlung liefert Hinweise auf Düngebedarf

Um eine fundierte Entscheidung in Bezug auf die adäquate Nährstoffversorgung des Rasens zu treffen, empfehlen wir eine regelmäßige Überprüfung des pH-Wertes. Unkomplizierte Test-Sets hält jedes Gartencenter für Sie bereit. Idealerweise liegt der Wert zwischen 6 und 7. Wird das Ergebnis unterschritten, ist zusätzlich zur Düngung die Gabe von Kalk angeraten.

Tipps & Tricks

Präsentiert sich ein Rasen nach dem Vertikutieren als unansehnlicher Flickenteppich, schließen geübte Hobbygärtner die Lücken mit einer Nachsaat. Einfach den Boden auflockern und ein spezielles ‚Rasenpflaster‘ aus dem Fachhandel aufbringen. In der Folgezeit regelmäßig wässern und nicht betreten, damit sich die kahlen Stellen zügig schließen.

GTH

Text: Burkhard
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.