Rasen vertikutieren nach Regen – Geht das?

Wenn sich im Frühjahr das Zeitfenster zum Vertikutieren öffnet, bereitet Dauerregen dem Gärtner häufig Kopfzerbrechen. Somit steht die Frage im Raum, ob der Vertikutierer nach einem Regenguss zum Einsatz kommen darf. Lesen Sie hier die Antwort mit praktischen Tipps zum richtigen Auskämmen von Rasenunkraut.

vertikutieren-nach-regen
Nasser Rasen sollte nicht vertikutiert werden

Nasser Boden macht Vertikutieren zur Schwerstarbeit

Die Funktionsweise eines Vertikutierers erfordert einen trockenen Untergrund. An einer rotierenden Walze befinden sich mehrere, scharfe Messer. Diese kämmen Unkraut, Moos und Rasenfilz aus. Nasser Boden hemmt die Rotation. Selbst frisch geschärfte Messer bleiben stecken und verwandeln die Rasenfläche in eine Morastlandschaft.

Nasser Rasen macht Vertikutieren somit für Gerät und Betreiber zur Schwerstarbeit. Da ein Vertikutierer nicht mit Selbstantrieb ausgestattet ist, müssen Sie spürbar kräftiger schieben, als unter Normalbedingungen. Schon eine kurze Verschnaufpause genügt, damit sich die Messer noch tiefer in den Schlamm graben und die Grasnarbe zerstören.

Rasen richtig vertikutieren – Trockener Boden alleine reicht nicht

Warten Sie nach dem Regen, bis nasser Boden getrocknet ist, um den Rasen in diesen Schritten fachmännisch zu vertikutieren:

  • Rasen möglichst kurz mähen
  • Vertikutierer einstellen auf eine Schnitt-Tiefe von 3 bis 5 mm
  • Den Motor starten und das Gerät zügig über die Grünfläche schieben
  • Zuerst im Längs-, dann in Querrichtung vertikutieren

Nach dem Vertikutieren ist der Rasen übersät mit ausgekämmtem Moos und Unkraut. Mit einem Rechen kehren Sie die Grünfläche gründlich ab. In der Praxis hat sich bewährt, abschließend nochmals mit dem Rasenmäher über die Fläche zu fahren, um letzte Reste mit dem Korb aufzufangen.

Kahle Stellen ab der Größe eines DIN-A-5-Blatts erhalten eine Nachsaat mit frischen Rasensamen. Rasen mit schwerem Boden als Untergrund sanden Sie abschließend mit Bausand. Diese Maßnahme beugt Staunässe vor und lässt Regenwasser schneller versickern. Zwei bis drei Wochen nach dem Vertikutieren bringen Sie mit Rasendünger ein vitales Wachstum in Schwung.

Tipps

Nasser Rasen ist überdies ungeeignet zum Vertikutieren von Hand, weil das Gras zuvor auf tiefster Stufe gemäht wird. Für einen robusten Handvertikutierer mag nasser Boden noch zu bewältigen sein. Ihren wertvollen Benzin-Mäher wird nasser Rasen zuvor an die Belastungsgrenze zwingen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Gina Marie Argueta/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 4/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.