Rasenpflege im April

Möchten Sie den ganzen Sommer einen kräftig grünen, dichten Rasen genießen, so ist der April der wichtigste Monat für notwendige Pflegemaßnahmen.Im Winter hatten die Rasengräser den Stoffwechsel stark heruntergefahren, es ist kaum oberirdischer Zuwachs entstanden. Im Frühjahr gilt es nun, die Grundlage für gutes Wachstum zu legen. Doch welche Maßnahmen sind sinnvoll?

rasenpflege-im-april
Im Frühjahr wird der Rasen mit Vertikutieren aufgeweckt

Vorarbeit: Vertikutieren

Hierdurch entfernen Sie Rasenfilz, abgestorbene Pflanzenteile und Moos. Die Rasenwurzeln bekommen mehr Sauerstoff und können sich regenerieren.

Lesen Sie auch

Vertikutierer (122,52€ bei Amazon*) verfügen über eine Spindel oder Achse, die mit starren oder drehbar gelagerten Messern besetzt ist. Diese ritzen die Grasnarbe einige Millimeter tief auf und reißen dabei den Filz heraus.

Die richtige Düngung

Gedüngt werden sollte der Rasen, sobald die Narzissen in voller Blüte stehen. Dies ist der Zeitpunkt, an dem auch das Grün wieder zu wachsen beginnt und die zugeführten Nährstoffe gut verwertet.

  • Streuen Sie den Dünger von Hand oder mit dem Streuwagen gleichmäßig auf das möglichst trockene Gras.
  • Achten Sie darauf, dass keine Überschneidungen entstehen, da es durch Überdosierung zu Rasenschäden kommen kann.
  • Wässern Sie den Rasen im Anschluss gründlich für mindestens 20 Minuten.
  • Einige Tage nach der Düngung kürzen Sie das Gras auf etwa vier bis fünf Zentimeter.

Nachsäen

Nach dem Mähen bleiben unter Umständen kahle Stellen. Um die Ansiedlung von Beikräutern zu vermeiden, sollten diese möglichst rasch nachgesät werden.

  • Lockern Sie die Oberfläche ein wenig auf und verteilen Sie die Grassamen.
  • Arbeiten Sie zudem etwas Saatgut in die Grasnarbe ein.
  • Halten Sie die betreffenden Stellen mindestens vier Wochen gut feucht.
  • Schneiden Sie das junge Gras nicht weiter als fünf Zentimeter zurück.
  • Düngen Sie die Rasenfläche auch während der Sommermonate regelmäßig.

Tipps

Auf übersäuertem Boden fühlt sich Rasen nicht wohl. Testen Sie den pH-Wert deshalb etwa alle drei bis vier Jahre. Unterschreitet das Ergebnis den Wert von 5,5, sollten Sie diesen durch gezieltes Kalken auf einen Wert von 6 bis 7 bringen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: encierro/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.