Ab wann wird der Rasen gemäht? – Tipps zum perfekten Zeitpunkt

Vorbildliches Rasenmähen basiert auf der sachkundigen Mähtechnik zum richtigen Zeitpunkt. Nach dem Winter oder der Aussaat bereitet die Terminwahl häufig Kopfzerbrechen. Für Unmut sorgt überdies, wenn der laute Benzinmäher zur unbotmäßigen Uhrzeit knattert. Dieser Ratgeber beleuchtet detailliert, ab wann Sie Ihren Rasen ruhigen Gewissens mähen können.

ab-wann-rasen-maehen
Die Nachttemperaturen sollten dauerhaft über 10°C liegen, bevor der Rasen gemäht wird

Rasen mähen nach dem Winter – ab wann ist es sinnvoll?

Wenn der Winter den Garten in den Frühling entlässt, gleicht der Rasen eher einer Stoppelwiese, denn einem samtig-grünen Teppich. Wer jetzt voller Tatendrang vorschnell zum Rasenmäher greift, verschlimmert den misslichen Zustand der Grünfläche. Anhand folgender Signale können Sie erkennen, ab wann Sie den Rasen zum ersten Mal nach der Winterpause mähen können:

  • Die Temperaturen fallen bei Tag und Nacht nicht mehr unter die 10-Grad-Marke
  • Die Grünfläche ist möglichst trocken, sodass die Räder des Mähers nicht einsinken
  • Die Halmhöhe beträgt 8 bis 10 Zentimeter
  • Erste Frühblüher signalisieren den Beginn der Vegetationsphase

Wählen Sie einen Tag mit bedeckter Witterung und milden Temperaturen. Die intensiven Strahlen der Frühlingssonne sollten nicht auf die frisch geschnittenen Halme treffen.

Frisch gesäter Rasen – ab wann wird gemäht?

Um zu ermitteln, ab wann Sie einen Rasen nach der Aussaat mähen sollten, ist die Halmhöhe der entscheidende Faktor. Erst ab einer bestimmten Mindesthöhe sind die jungen Edelgräser richtig angewachsen und werden vom Mäher nicht gleich wieder aus dem Boden gerissen. Wird indes die Maximalhöhe überschritten, verlagert sich der Vegetationspunkt nach oben, was eine geschlossene Narbenbildung vereitelt. Die spezifische Rasenart definiert die optimale Rasenhöhe für den ersten Schnitt nach der Aussaat:

  • Spiel-, Sport- und Gebrauchsrasen: 7,0 bis 7,5 cm
  • Zierrasen: 8,0 bis 8,5 cm
  • Schattenrasen: 10,0 bis 10,5 cm

Messen Sie im Zweifel die Grashöhe mit dem Zollstock einfach nach. Selbst für Rasenexperten ist es knifflig, die aktuelle Wuchshöhe mit bloßem Auge richtig einzuschätzen.

Rasen mähen am Vormittag – ab welcher Uhrzeit ist es erlaubt?

Lang anhaltende Sommerhitze bringt den Gärtner in die Zwickmühle, wenn er seinen Rasen fachkundig mähen möchte. Mähen unter praller Sonneneinstrahlung und hohen Temperaturen ist tabu, weil die Edelgräser Schaden nehmen. Somit rückt der frühe Morgen als bester Termin in den Fokus, bevor die Sonne an Kraft gewinnt. Jetzt hat der Gesetzgeber ein Wörtchen mitzureden, denn die Bundesimmissionsschutzverordnung gibt klare Richtlinien vor für die Uhrzeit, ab wann am Vormittag Rasenmähen erlaubt ist:

  • Benzinmäher: Montag bis Samstag ab 9 Uhr
  • Elektromäher mit Umweltzeichen: Montag bis Samstag ab 7 Uhr
  • Handmäher: jederzeit

Bitte beachten Sie, dass es den Kommunen freigestellt ist, Sonderregelungen festzulegen. Fragen Sie daher beim zuständigen Ordnungsamt vorsorglich nach, um Konflikte mit den Nachbarn zu vermeiden.

Tipps

Rasenmähen zum richtigen Zeitpunkt ist lediglich ein Teil der fachgerechten Pflege im Frühjahr. Nach dem dritten oder vierten Schnitt bringen Sie das Wachstum mit einer Frischekur in Schwung. Vertikutieren lüftet die Grünfläche gründlich durch, weil Rasenfilz, Moos und Unkraut ausgekämmt werden.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Georgy Dzyura/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.