Ein gut gepflegter Rasen

Richtig Rasenmähen

Wer dauerhaft einen gesunden und dichten Rasenteppich sein eigen nennen möchte, kommt um regelmäßiges und richtiges Rasenmähen nicht herum. Übersichtlich zusammengefasst geben wir Ihnen einige Tipps zum Richtigen Rasenmähen an die Hand.

Wie oft Rasen mähen?

Die Häufigkeit des Rasenmähens hängt von der Jahreszeit ab. Schließlich ist Gras eine Pflanze wie jede andere auch, die sich in ihrem Wachstumszyklus den Jahreszeiten anpasst. Im Frühsommer schießt das Gras innerhalb kürzester Zeit in die Höhe, während sich das Wachstum zum Herbst hin verlangsamt und im Winter schließlich ganz eingestellt ist. Entsprechend sollte der Rasen während der starken Wachstumsphase von Mai bis Juni mindestens einmal in der Woche gemäht werden, je nach Wachstum kann auch ein zweimaliges Mähen nicht schaden. In den heißen Sommermonaten reicht dann wöchentliches bis zweiwöchentliches Rasenmähen aus.

Häufiges Rasenmähen stärkt die Graspflanzen. Der Rasen kann sich dann besser verdichten und Wildkräuter besser in Schach halten.

Die richtige Schnitthöhe

Die richtige Schnitthöhe hängt von der Art des Rasens ab, sowie von der Frage, ob er in der Sonne oder im Schatten liegt. Ein Nutzrasen sollte eine Schnitthöhe von 3 bis 5 cm aufweisen. Zierrasen hingegen wird üblicherweise bei 2 bis 4 cm gehalten. Schneiden Sie den Rasen zu niedrig, so kann dies der Rasenfläche schaden. Ein sehr kurzer Rasen benötigt sehr viel Pflege und muss regelmäßig bewässert werden. Ein zu kurzer Rasen kann durch Hitze geschädigt werden und Verbrennungen erleiden. Ist er hingegen zu hoch, ist die Gefahr von Moosbildung gegeben. Außerdem bietet sich dann Wildkräutern die Chance, sich auszubreiten.

Wie andere Pflanzen benötigt auch Rasen Sonnenlicht um Photosynthese betreiben zu können und dadurch zu wachsen. Das Sonnenlicht nimmt der Rasen über seine Blätter auf. Rasen, der im Schatten liegt, sollte daher auf mindestens 5 Zentimeter belassen werden um das nötige Sonnenlicht auffangen zu können.

Was tun bei hohem Rasen?

Die Zeit ist mal wieder davon gerannt, es ist Mitte Mai, der Rasen steht in voller Pracht und noch kein einziges Mal gemäht worden? Vermeiden Sie in diesem Fall Radikallösungen. Trimmen Sie den Rasen nicht von 15 Zentimeter Wuchshöhe auf 2 Zentimeter Zierrasen. Der Schock für die Pflanzen wäre tatsächlich zu groß. Wird zu viel Rasen auf einmal abgesäbelt, stecken die Graspflanzen alle Energie in das vertikale Wachstum. Es werden wenig Seitentriebe gebildet, der Rasen wird weniger dicht. Halten Sie sich an die Faustregel: Hohen Rasen immer maximal um 1/3 kürzen und dann in einem zweiten bzw. dritten Durchgang den Rasen auf die gewünschte Höhe bringen, dazwischen dem Rasen etwas Pause lassen.

Wann Rasen mähen?

Rasen sollte möglichst nicht in nassem Zustand gemäht werden. In trockenem Zustand können die Schneidmesser der Rasenmäher die Grashalme besser greifen, die Pflanzen nehmen weniger Schaden. Was die Jahreszeit angeht, so sollte der Rasen im Frühling gemäht werden, sobald er wieder zu wachsen beginnt. Im Herbst sollte der letzte Mähvorgang im November durchgeführt werden, damit ist der Rasen gut für den Winter vorbereitet.

Die Uhrzeiten fürs Rasenmähen sind in Deutschland geregelt. Seit 2008 wurden die Uhrzeiten neu angepasst und folgen nun einer EU-Richtlinie. Die Uhrzeiten fürs Rasenmähen sind jetzt in der 32. Bundesimmissionsschutzverordnung geregelt und hängen vom verwendeten Mähgerät ab. Auf der sicheren Seite ist man, wenn man seinen Rasen zwischen 9 und 13 Uhr, sowie 15 bis 17 Uhr mäht.

Für die genauen Uhrzeiten erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem Gemeindeamt, da diese auch örtlich variieren können.

Welcher Rasenmäher?

Welcher Rasenmäher eignet sich am besten zum Gras schneiden? Ob Sie sich nun für einen Walzenmäher, Sichelmäher oder Luftkissenmäher entscheiden, spielt eine nachrangige Rolle. Wichtig ist jedoch, dass die Messerklingen scharf gehalten sind (am besten einmal jährlich schärfen), damit die Grashalme akkurat abgeschnitten werden. So erhalten Sie einen schönen Rasen.

Warum überhaupt Rasen mähen?

Als Schlusspunkt: Muss ein Rasen überhaupt gemäht werden? Nein. Allerdings verwandelt er sich dann innerhalb kürzester Zeit in eine prächtige Sommerwiese. Diese ist wunderschön anzuschauen, jedoch nicht zum Liegen oder Spielen geeignet. Wem beim Mähen der frühsommerlichen Blumenpracht das Herz blutet, der kann sich überlegen, einen Teil des Rasens ungemäht stehen zu lassen und ihn dem freien Spiel der Natur zu überlassen. Der Biodiversität in Ihrem Garten ist dies sicherlich zuträglich.

Beiträge aus dem Forum

  1. Das ineinandergreifende Räderwerk der Natur

    Liebe Foristen, dies wird kein fröhlicher Beitrag über Blümchen, Bienchen und Vögelchen, obwohl es genau diese betrifft! Dieser Beitrag ist ein Blick in unsere Zukunft, vor der wir unsere Augen nicht verschließen dürfen, wichtig für uns alle, ob Gärtner oder Hobbygärtner. Man muß kein Wissenschaftler sein, nur mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehen um zu sehen und zu hören, was sich um uns herum so tut. Gestern, am späten Abend las ich auf t-online-Seite einen Beitrag, erstellt von wissenschaftlichen Mitgliedern der Virginia Commonwealth University/USA, der mich total wegen seines Inhalts schockierte und den ich hier sinngemäß wiedergeben möchte: []

  2. Der Frühling naht

    Liebe Mitforisten, balzende Wildvögel an der Futterstelle heute morgen, läßt die Ahnung auf einen baldigen Frühling zu. Bitte, füttern Sie die gefiederten Freunde trotzdem weiter! Es ist bitter notwendig. LG Bateman

  3. Schlechten Geruch und Schimmel bekämpfen

    Hallo zusammen, wie jeden Winter habe ich auch dieses Jahr wieder das Problem, dass es in der Laube etwas muffig riecht. Das liegt zum einen daran, dass ich nicht oft in der Laube bin und somit nicht richtig lüften kann, zum anderen ist auf Grund der niedrigen Temperaturen die Luftfeuchtigkeit ziemlich hoch. Da ich ganz gern Schimmel vermeiden, den Geruch loswerden und gleichzeitig aber nicht dauernd die Heizung laufen lassen will, habe ich mich mal ein bisschen umgeschaut und auf Ebay einen sogenannten Solar-Luftkollektor von Oscar gefunden. Wenn ich das richtig verstanden habe, montiert man das Teil an die Hauswand []

  4. Longan Frucht

    Habe heute eine Doku gesehen über die Longan Frucht,gegessen oder aber auch im Kaufladen gesehen habe ich diese Frucht aber noch nie :oops: Kennt jemand von euch sich mit dieser Frucht aus ?zuhause ist Longan wohl eher im Mittelmeer raum

  5. Bohnenkraut auf Balkon?

    Hallo meine Lieben, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich hatte bislang mein Bohnenkraut immer im Garten, doch habe ich leider keinen Platz mehr dafür. Nun meine Frage, kann man das Bohnenkraut (wer nicht genau weiß, was das ist, hier habe ich einen interessante Artikel entdeckt) auch problemlos auf dem Balkon anpflanzen / ziehen?

  6. Geranien aus dem Winterschlaf holen

    Pelargonium ist der botanische Name unserer so heißgeliebten Geranie. Sie ist Ende des 17. Jahrhundert aus Südafrika nach Mitteleuropa gekommen und geblieben, also quasi als "Einwanderer mit Bleibestatus". Sie gehört zur Gattung der Storchenschnabelgewächsen. Einige Zeitlang wurde sie als spießig angesehen, ist nun aber wieder voll im Trend und wurde mehrmals als Pflanze des Jahres ausgezeichnet. Sie verschönert unsere Balkone, Schalen und Töpfe mit einer riesiger Anzahl von Blüten in prachtvollen Farben, es gibt sie stehend, hängend, auch mit gefüllten, mehrfarbigen Blüten. Ich lebte mit meiner Familie lange Jahre im Alpenvorland, unsere Ausflüge erfolgten in fast sämtliche Alpenregionen. Eine der []