Den Rasen entsorgen – kompostieren oder in den Biomüll geben

Gerade im Sommer, wenn häufig gemäht wird, fallen je nach Größe des Rasens beträchtliche Mengen Schnitt an. Wie lässt sich der Rasenschnitt am besten entsorgen? Tipps zur Kompostierung, zum Mulchen und Häckseln.

Rasen entsorgen

Verschiedene Möglichkeiten, Rasenschnitt zu entsorgen

Schnitt einfach liegen lassen

Die beste und gleichzeitig sinnvollste Möglichkeit, den Rasenschnitt zu beseitigen, ist die, ihn nach dem Mähen einfach auf dem Rasen zu belassen.

Das funktioniert allerdings nur, wenn Sie den Rasen so häufig mähen, dass die geschnittenen Halme maximal zwei Zentimeter lang sind.

Der Vorteil liegt nicht nur in der einfachen Entsorgung, sondern auch darin, dass Sie den Rasen durch den Schnitt gleichzeitig düngen.

Rasenschnitt kompostieren

Viele Gartenbesitzer glauben, dass Rasenschnitt nicht kompostiert werden kann, weil die feuchten Grashalme aneinanderkleben, faulen und zu stinken beginnen.

Wenn Sie den Schnitt vor der Entsorgung auf dem Kompost ausbreiten und etwas trocknen lassen, ist das kein Problem.

Auf dem Komposthaufen sollte der Rasenschnitt mit anderen Materialien wie Laub, kleinen Zweigen oder notfalls etwas Papier gemischt werden. Er rottet dann schneller.

Mit Rasenschnitt mulchen

Viele Pflanzen im Garten lieben eine Mulchdecke, denn sie verhindert das Austrocknen des Bodens, versorgt ihn mit Nährstoffen und hält das Unkraut fern.

Kurzer Rasenschnitt ist als Mulchmaterial unter Sträuchern und Bäumen gut geeignet. Sehr lange Halme sollten Sie vorher häckseln. Vor allem Rhododendren und Nadelgehölzen bekommt Rasenmulch gut. Außerdem haben Sie weniger Arbeit mit dem Unkrautziehen.

Verwenden Sie zum Mulchen nur Rasenschnitt ohne Blütenstände. Sonst säen Sie Rasen an unerwünschten Stellen an.

Entsorgung über den Biomüll

Falls keine der Möglichkeiten in Betracht kommt, entsorgen Sie den Rasenschnitt über die Biotonne, die von der Stadtreinigung gestellt wird.

Manche Städte bieten außerdem zu bestimmten Zeiten Plätze an, auf denen der Grasschnitt kostenlos gehäckselt und entsorgt wird.

Tipps & Tricks

Rein rechtlich gilt Rasenschnitt als Abfall. Sie dürfen den Schnitt also nicht in der freien Natur entsorgen, selbst wenn es sich dabei um Brachland, Wiesen oder Wälder handelt. Für illegale Entsorgung werden Bußgelder in beträchtlicher Höhe fällig.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.