garten-im-winter
Empfindliche Gewächse sollten vor Frost geschützt werden

Garten im Winter richtig pflegen – Tipps für die winterliche Gartenarbeit

Wenn Gartenpflanzen im Winter ihre Verschnaufpause einlegen, kann der Gärtner seine Hände dennoch nicht in den Schoss legen. Im Gegenteil stehen wichtige Pflegearbeiten auf dem Programm, solange kein klirrender Dauerfrost herrscht. Was zu tun ist im winterlichen Garten, finden Sie hier heraus.

Sträucher und Bäume schneiden – darauf sollten Sie achten

Im Winter sind Garten- und Astscheren im Dauereinsatz, um Gehölze aller Art in Form zu schneiden. Abgesehen von Frühlings-blühenden Ziersträuchern und Schnitt-empfindlichen Rhododendren, fördert ein winterlicher Rückschnitt Vitalität und Blühfreudigkeit. Damit der winterliche Form- und Erhaltungsschnitt gelingt, schenken Sie bitte folgenden Tipps Ihre Aufmerksamkeit:

  • Es ist nicht kälter, als – 2 Grad Celsius
  • Das Holz ist idealerweise trocken oder lediglich leicht feucht
  • Klingen und Schneidblätter sind scharf und mit Alkohol desinfiziert
  • An größeren Schnittwunden die Ränder glätten und mit Wundpaste dünn bestreichen

Der beste Form- und Erhaltungsschnitt kann Schneebruch nicht verhindern. Ab einer Höhe von 10 cm sollte die weiße Pracht von Sträuchern, Bäumen und Hecken entfernt werden. Spätestens wenn sich die Zweige biegen unter einer dicken Schneedecke, sollten sie von ihrer Last befreit werden, damit sie nicht brechen.

Baumanstrich schützt vor Wintersonne

Wenn bei strengem Frost Sonnenstrahlen auf Baumstämme treffen, sind Risse in der Rinde vorprogrammiert. Auf diese Gelegenheit haben Krankheiten und Schädlinge nur gewartet. Mit einem speziellen Weißanstrich beugen Sie dem fatalen Schaden vor. Dank der hellen Farbe werden Sonnenstrahlen reflektiert. Die Rinde erwärmt sich langsamer, sodass sie nicht zerreißt.

Kübelpflanzen einen Wintermantel anziehen – so geht es

In Topf-Kultur büßen winterharte Stauden ihre Frostverträglichkeit erheblich ein. Das geringe Substratvolumen sowie die exponierte Position hinter dünnen Gefäßwänden machen einen Wurzelballen für Frost angreifbar. Damit Kübelpflanzen den Winter gesund und munter überdauern, beugt folgender Schutz wirksam vor:

  • Töpfe in eine wind- und regengeschützte Nische stellen
  • Als Unterlage isolierende Materialien verwenden, wie Holzblöcke oder Styroporplatten
  • Kübel umwickeln mit Luftpolsterfolie, Jutebändern oder Wintervlies
  • Das Substrat bedecken mit einer dicken Schicht aus Holzwolle oder Herbstlaub

Bei einem Topfdurchmesser unter 30 cm laufen alle Winterschutz-Maßnahmen ins Leere. Kleine Kübel räumen Sie daher bitte ein ins frostfreie, helle Winterquartier.

Bei Kahlfrost im Beet und Kübel gießen – Kampf dem Trockenstress

Winterliches Pflanzensterben ist in den seltensten Fällen auf Frost und Schnee zurückzuführen. Vielmehr gilt Trockenstress als häufigste Ursache für abgestorbene Stauden und Gehölze nach der Winterzeit. Strahlend schönes Winterwetter mit blauem Himmel, strengem Frost und fehlender Schneedecke lässt Ihre Pflanzen im Beet und Kübel verdursten. Vornehmlich immergrüne Pflanzen überstehen diese Strapaze nicht. Gießen Sie daher regelmäßig bei Kahlfrost-Witterung im Winter.

Tipps & Tricks
Haben Sie sich für einen lebenden Gartenzaun aus Sträuchern entschieden. Dann ist zwischen November und März die richtige Pflanzzeit für wurzelnackte Gehölze. Im Gegensatz zu Containerware, sind wurzelnackte Jungpflanzen deutlich preisgünstiger, was sich bei der Gestaltung einer meterlangen Einfriedung positiv auf das Budget auswirkt.

Beiträge aus dem Forum

  1. Haben unsere Hortensien eine Erkrankung?

    Unsere Hortensien stehen bis auf die Morgensonne im Schatten, sind sehr schön ausgetrieben und zeigen einen guten Blütenansatz. Sorgen machen uns seit etwa zwei Wochen gekräuselte und zusammengefaltete Blätter. Wir können jedoch kein Ungeziefer, Läuse oder ähnliches feststellen. Auch ein Pilzbefall ist nicht auszumachen.
    Wer kann uns weiter helfen und hat gar einen Tipp zur Bekämpfung dieser Erscheinungen.
    Herzlichen Dank! [ATTACH=full]66[/ATTACH] [ATTACH=full]67[/ATTACH] [ATTACH=full]68[/ATTACH]

  2. Kirschlorbeer Überdüngt

    Hallo Gartenfreunde

    Ich habe eine großen Kirschlorbeer Novita in ein Kübel. Nun habe ich bemerkt das alle neue Blätter missgebildet und mit roten punkten raus gekommen sind.meine frage ist ob das ein nähastoffmangel ist oder es vielleicht eine Krankheit ist. was kann ich da gegen machen hilft ein zurück schneiden der befallenen triebe oder soll ich doch mit flüssigdünger düngen.

  3. Welche Nutzpflanze ist das?

    Ich habe vor einigen Wochen was ausgesät und hab es leider nicht beschriftet. Nun kann ich mich nicht mehr dran erinnern, was es war. Es ist auf jeden Fall was Essbares. Es könnte Aubergine sein, aber ich habe noch nie welche ausgesät, daher habe ich keine Ahnung, wie die Jungpflanzen aussehen. Weiß wer Rat?

  4. Farn und Sonne

    Ich meine zu wissen, dass Farne schlecht Sonne vertragen. Nun habe ich heute in einem Café einen Farn in der prallen Sonne stehen sehen und der sah sehr zufrieden aus. Und noch dazu stand er natürlich im Kübel! Gibt es Farnsorten, die mit Sonne klar kommen?

  5. Balkon & Terrasse

    Als Unterpflanzung für 3 Clematis im großen Kübel möchte ich den Blauen Enzian pflanzen.
    Ist das in Bezug auf die Wurzeln des Enzians möglich?
    Die Clematis sind in tiefen Plastiktöpfen eingepflanzt.

  6. Strelitzie

    Meine Strelitzie bekommt auf verschiedenen Blättern weisse Punkte. Beim Abreiben fliegen sie wie Staub durch die Gegend. Was ist das und was kann ich dagegen tun?