gemuesegarten-im-winter
Wer richtig plant, kann auch im Winter ernten

Diese Arbeiten im Gemüsegarten sind im Winter notwendig

Auch in der kalten Jahreszeit, zwischen den Monaten Dezember und Februar, bleiben Gartenbesitzer nicht untätig. Wer vorgesorgt hat, kann bis in das zeitige Frühjahr hinein noch frisches Wintergemüse wie Feldsalat, Spinat, Winterportulak, Grün- und Rosenkohl, Winterwirsing und -poree sowie Pastinaken, Schwarzwurzeln und Topinambur ernten - aber nur, wenn die Pflanzen nicht gefroren sind. Abgesehen davon, benötigt auch ein Gemüsegarten im Winter ein Mindestmaß an Pflege, zudem muss die neue Saison geplant und vorbereitet werden.

Für die kommende Saison planen und vorbereiten

Die Wintermonaten sollten genutzt werden, um die Anbauplanung für die Gemüsebeete zu erledigen. Außerdem ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um die ersten Saaten und Pflanzen bei den Gartenversendern zu bestellen. Auch in den Baumschulen können Sie sich im Januar, spätestens im Februar umsehen und sich gründlich beraten lassen. Ebenfalls im Februar ist die nächste Bodenuntersuchung fällig, um den Garten optimal mit Dünger versorgen zu können.

Garten im Winter richtig pflegen

Ist der Boden frostfrei und nicht allzu nass, können Sie ihn in den Monaten Januar und Februar einmal umgraben: Dies hilft sehr gut gegen die in der Erde überwinternden Schnecken, aber auch gegen andere Bodenschädlinge. Ebenfalls bei einem entsprechenden Bodenzustand lassen sich im Februar die ersten Beete vorbereiten und mit Kompost oder mit kompostiertem Mist versorgen. Die im Herbst ausgesäte, abgefrorene Gründüngung kann ebenfalls eingearbeitet werden. Im Januar, spätestens jedoch Anfang Februar, sollten Sie Obstbäume nach den Nestern von Wicklerlarven und Blutläusen absuchen und diese sorgfältig abkratzen. Frischen Sie außerdem die Weißanstriche auf bzw. holen Sie sie nach. Obst- und Gemüselager sollten regelmäßig überprüft und gelüftet werden, dabei entfernen Sie alles, was Spuren von Fäulnis oder Schimmel zeigt. Auch das Gewächshaus sowie die Frühbeete sind an warmen und sonnigen Tagen zu lüften.

Säen, pflanzen und ernten

Im Gewächshaus können Sie den ganzen Winter hindurch Rucola, Winterportulak und Gartenkresse säen. Ab Januar gedeihen, natürlich ebenfalls im Gewächshaus, schon frühe Radieschen und Rettiche. Unter günstigen Bedingungen lassen sich bereits gegen Mitte Februar draußen mit Vlies- oder Folienabdeckung oder im Frühbeet frühe Möhren, Radieschen, Rettiche sowie Spinat und Zwiebeln säen. Im Haus ziehen Sie ab Januar frühe Kohlsorten, ab Februar auch Porree, Salate, Tomaten, Petersilie und Schnittlauch vor.

Tipps

Helfen Sie den Vögeln durch die kalte Jahreszeit, indem Sie artgerechtes Futter reichen sowie die Tränken regelmäßig mit frischem Wasser füllen.

Artikelbild: Celiafoto/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []