hochbeet-im-winter-abdecken
Das Abdecken mit einer Kompost- oder Reisigschicht reicht als Schutz meist aus

Muss man ein Hochbeet im Winter abdecken?

Im Winter ist Ruhezeit für die Natur - und im Garten. Auch das Hochbeet kann über die kalte Jahreszeit abgedeckt werden - oder aber mit winterlichen Gemüsesorten wie Lauch, Sprossenbrokkoli und Pastinaken bepflanzt werden. Möglich ist dies durch die Wärmeentwicklung innerhalb eines klassisch geschichteten Hochbeets.

Abgeerntetes Hochbeet mit Kompost eindecken

Sofern Sie auf Ihrem Hochbeet lediglich einjährige Gemüsekulturen anbauen, ist kein besonderer Winterschutz nötig. Sobald die letzten Pflanzen abgeerntet sind, bringen Sie eine leichte Mulchabdeckung aus halbreifem Kompost aus und entlassen das Beet anschließend in die Winterruhe. Auch offene Bodenstellen zwischen Obstgehölzen erhalten einen solchen Schutz. Alternativ können Sie das Beet auch mit einer dunklen Folie abdecken. Diese Maßnahme ist sinnvoll, da sonst durch die winterlichen Niederschläge wertvolle Nährstoffe aus dem Beet gewaschen werden.

Winterschutz für mehrjährige Pflanzen im Hochbeet

Mehrjährige, kälteempfindliche Pflanzen wie beispielsweise Kräuter, Zierpflanzen oder Obstgehölze decken Sie vollständig mit hellem Vlies oder Reisig ab. Nicht absolut winterfeste Gewächse wie etwa Rosmarin oder Artischocken sollten Sie dagegen besser ausgraben und frostfrei im Haus, Keller oder im Gewächshaus überwintern.

Hochbeetgärtnern im Winter: Was wächst in der kalten Jahreszeit?

Sie müssen aber auch im Winter nicht auf das Gärtnern im Hochbeet verzichten: Unter dem Folientunnel lassen sich fast winterfeste Kulturen wie etwa Winterspinat prima kultivieren. Auch Sprossenbrokkoli, Porree (Lauch) und Pastinaken sind unempfindlich gehen Kälte und Frost. Achten Sie bei einer Winterkultur jedoch darauf, dass Beet bis zum Februar vollständig abzuernten – dann müssen Sie es allmählich für die neue Saison vorbereiten.

So integrieren Sie einen Folientunnel im Hochbeet

Für den Gemüseanbau während der kalten Jahreszeit haben sich Frühbeete bzw. Gewächshaus-Aufsätze fürs Hochbeet bewährt. Die einfachste Variante ist jedoch ein schlichter Folientunnel. Dazu stecken Sie mit etwa 40 Zentimetern Abstand mehrere gebogene Metall-, Holz- oder Kunststoffstäbe so in die Erde, dass sie die Schmalseite überspannen. In einem Holzhochbeet können Sie an den inneren Seiten auch Ösen anbringen und die Stäbe zur Befestigung dort hineinstecken. Die weiße Folie ziehen Sie einfach über die Stäbe und befestigen sie beispielsweise mittels Steinen an der Seite.

Tipps

Falls Sie das Hochbeet auch im Winter bestellen, decken Sie es bei drohendem Schneefall mit weißem Vlies ab. Das erleichtert Ihnen später die Ernte, weil Sie einfach das Vlies mitsamt dem Schnee abheben können – und nicht erst nach Ihrem Gemüse graben müssen.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: stockphotofan1/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3