Einen Zaun mit Pflanzen verschönern

Wer seinen Zaun dekorativ gestalten möchte, kann ihn entweder anmalen oder aber bepflanzen. Dazu bieten sich sowohl hohe Stauden oder niedrige Gehölze als auch hübsche Kletterpflanzen an. Wer keinen Zaun hat, kann diesen durch Hecken und Sträucher ersetzen. Im Folgenden finden Sie die besten Ideen, wie Sie Ihren Zaun bepflanzen bzw. den Zaun durch Pflanzen ersetzen.

zaun-pflanzen
Die Blaue Prunkwinde macht an Zäunen eine sehr gute Figur

Den Zaun bepflanzen

Ein unansehnlicher oder langweiliger Zaun kann mit den richtigen Pflanzen hübsch dekoriert werden. Diese tragen auch dazu bei, dass der Zaun blickdichter wird und sorgen so für einen besseren Sichtschutz. Bevor Sie die Pflanzen für Ihren Zaun auswählen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Herrschen überall am Zaun die gleichen Lichtverhältnisse?
  • Wollen Sie über den gesamten Zaun verteilt die gleichen Pflanzen setzen oder wollen Sie abschnittsweise variieren (sinnvoll vor allem bei unterschiedlichen Lichtverhältnisse)?
  • Wollen Sie blühenden Sichtschutz für den Sommer oder immergrüne Gehölze?
  • Wie empfindlich ist der Zaun? Können Sie etwas daran hochranken lassen?

Den Zaun mit Stauden kaschieren

Stauden haben den Vorteil, dass sie sich nicht am Zaun festhalten und ihn somit auch nicht schädigen. Außerdem begeistern sie mit ihrer bunten Blütenpracht. Nachteilig ist, dass sie nicht von langer Dauer sind, da die Stauden spätestens beim ersten Frost Blüten und Blätter einbüßen und heruntergeschnitten werden müssen. Außerdem brauchen sie relativ viel Wasser und bilden einen eher lichten Sichtschutz.
Infrage kommen hierfür:

  • Katzenminze
  • Frauenmantel
  • Rittersporn
  • Sonnenblumen
  • Sonnenbraut
  • Stockrosen

Den Zaun mit Kletterpflanzen bepflanzen

Wer einen stabilen Zaun hat, kann diesen mit kletternden Pflanzen zuwachsen lassen. Das sieht sehr schön aus und die meisten Kletterpflanzen blühen außerdem sehr attraktiv. Efeu ist sogar winterhart und wintergrün, blüht allerdings erst nach vielen Jahren und eher unscheinbar. Als blühende Kletterpflanzen kommen infrage:

NameStandortanforderungenBlütenfarbeWinterhartBesonderheiten
Clematis (Waldrebe)Halbschattig bis sonnigViolett bis rosaWenige Sorten 
Echter HopfenSonnig bis halbschattigUnscheinbar weiß, aber attraktive FrüchteJaNicht immergrün
KapuzinerkresseSonnig bis halbschattigOrange bis gelbNeinEssbare Blüten
KletterhortensieHalbschattig bis schattigWeißJaWird bis zu mehrere Meter hoch
Kletternde HerzblumeHalbschattigGelbBedingtBis zu 3 Meter hoch
PrunkwindeSonnigViolett, rosa, blauNein 
RuhmeskroneHalbschattigRotNeinVerbrennt schnell in der Mittagssonne
SchlingknöterichSonne, Schatten, HalbschattenWeißJaWird sehr hoch, sehr robust
Schwarzäugige SusanneSonnig, warmMeist gelb oder orange, aber auch in rot oder weiß erhältlichNein 
Stauden-WickenSonnig bis halbschattigViolettJaRobust
Wilder WeinSonnigUnscheinbar, aber rote Blätter im HerbstJaWird sehr hoch

Einen Zaun mit Gehölzen kaschieren oder mit Gehölzen schaffen

Wer keinen Zaun hat, kann mit schnittfreudigen Sträuchern und Büschen einen schönen, blickdichten Sichtschutz schaffen – und zwar im Sommer wie im Winter. Immergrüne, winterharte Heckenpflanzen sind z.B.:

  • Bambus (Winterharte Sorten)
  • Buchsbaum
  • Eibe
  • Feuerdorn
  • Glanzmispel
  • Kirschlorbeer
  • Leyland-Zypresse
  • Liguster

Text: Sara Müller
Artikelbild: Shuang Li/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.