Kann ich mit der Kletterhortensie meinen Zaun begrünen?

Sie sind ein großer Fan der Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) und möchten mit dieser prachtvollen Pflanze Ihren Zaun begrünen. Was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier.

kletterhortensie-zaun
Die Kletterhortensie kann nur sehr stabile Zäune begrünen

Eignet sich die Kletterhortensie, um einen Zaun zu begrünen?

Die pflegeleichte Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) eignet sich nur zum Begrünen von stabilen Kunststoff- oder Metallzäunen. Holzzäune können durch die kräftigen, verholzenden Ranken der Pflanze beschädigt werden. Kletterhortensien schieben ihre Haftwurzeln in kleine Ritzen und Spalten, um Halt zu finden. Dabei können Teile des Holzzaunes abgehoben und so zerstört werden. Zudem halten die blattreichen Pflanzen in regnerischen Perioden Feuchtigkeit am Holz fest. Das Holz kann nicht mehr richtig abtrocknen und zieht Schadpilze an.

Lesen Sie auch

Wie kann ich Kletterhortensien an einen Zaun pflanzen?

Um eine Kletterhortensie zu pflanzen , benötigen Sie ein großes Pflanzloch, viel Wasser und ein stabiles Rankgerüst am Zaun. Zunächst montieren Sie eine passende Rankhilfe an Ihrem Zaun. Graben Sie am Zaun ein Pflanzloch und setzen Sie die Jungpflanze ein. Füllen Sie das Loch mit kalkfreier Blumenerde und versorgen Sie die Hortensie mit ausreichend Wasser. Befestigen Sie die junge Kletterhortensie mit weicher Schnur (Jute, Sisal, Hanf etc.) an der Rankhilfe. So kann die Pflanze bei Wind nicht abgerissen werden.

Wie kann ich eine Kletterhortensie an einem Zaun schneiden?

Damit sich die Kletterhortensie schön buschig verzweigt, sollten Sie die Triebe der jungen Pflanze um ein Drittel einkürzen. Bei älteren Pflanzen können Sie im Februar und März die Neutriebe bis zurück zum mehrjährigen Holz abschneiden. So bleibt die Pflanze in Form. Wenn Sie einen sehr großen Zaun besitzen, können Sie Ihre Kletterhortensie natürlich auch einfach weiterwachsen lassen. Um Nachbarschafts-Streitigkeiten am Zaun zu vermeiden, sollten Sie ggf. die Triebe, die zu den Nachbarn herüberwuchern, einkürzen.

Wie schnell begrünt eine Kletterhortensie meinen Zaun?

Kletterhortensien wachsen in den ersten Jahren langsam, ab dem 3. Jahr können sie bis zu 1 m pro Jahr zulegen. Ein 1 m hoher und 10 m langer Zaun wäre dann (theoretisch) in 9 bis 11 Jahren komplett mit Hydrangea petiolaris berankt. Wer eine schnellere Begrünung haben möchte, kann die Pflanze vermehren. In der kalten Jahreszeit wächst die Pflanze natürlich nicht. Auch Schädlinge und Krankheiten verlangsamen das Wachstum.

Kann eine Kletterhortensie einen Zaun beschädigen?

Ja, das Gewicht einer ausgewachsenen Kletterhortensie kann so hoch sein, dass ein Billig-Holzzaun oder auch ein Leichtbau-Spalier darunter zusammenbricht. Ihre Triebe können in Spalten und Ritzen eindringen und sie sprengen. Hydrangea petiolaris sollte daher an einen Kunststoff- oder Metallzaun gepflanzt werden.

Tipp

Wie befestige ich die Kletterhortensie am Zaun?

Kletterhortensien brauchen eine stabile Rankhilfe, um das hohe Gewicht der dicken Äste zu tragen. Befestigen Sie ein robustes Spalier bzw. Rankgitter aus Metall am Zaun. Das Klettergerüst muss möglichst fest mit dem Zaun verbunden werden. Eine Jungpflanze kann für einen optimalen Start mit Gärtnerschnur aus weichem Material wie Jute, Sisal oder Hanf an die Kletterhilfe angebunden werden.

Text: WIE
Artikelbild: Flegere/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.