Schneiden der Kletterhortensie nicht unbedingt notwendig

Die Kletterhortensie hält sich mit Haftwurzeln am Untergrund fest. Die Blütenteller mit den auffälligen, weißen Blüten erscheinen von Juni bis Juli. Die Pflanze bevorzugt nahrhafte, humose und feuchte Böden. Ältere Pflanzen können bis zu zehn Meter hoch werden, jüngere wachsen deutlich langsamer, ja sind sogar recht wuchsfaul.

Kletterhortensie Rückschnitt
Kletterhortensien brauchen keinen Rückschnitt
Früher Artikel Robuste Kletterhortensie pflanzen Nächster Artikel Kletterhortensien über Kopfstecklinge vermehren

Erziehungsschnitt nicht notwendig

Eine systematische Erziehung der Kletterhortensie ist nicht notwendig. Nach der Pflanzung fixieren Sie die langen Triebe an der Wand, damit sie sich verankern können. Oft bilden sich sofort an der Wand haftende junge Bodentriebe, die eventuell vorhandene meist im Wachstum überholen.

Wachstum der Kletterhortensie

Die Kletterhortensie baut ein starkes, knorriges Gerüst auf, das auch nach Jahren nicht vergreist. Die Blüten erscheinen aus gut erkennbaren, dicken Spitzenknospen einjähriger Seitentriebe.

Haftwurzeln können sich lösen

Die Haftwurzeln der Kletterhortensie sind nur wenige Wochen lebensfähig und verholzen dann. Einmal gelöste, ältere Triebe können sich deshalb nur durch neuen Zuwachs mit der Rankhilfe verbinden. Von der Wand gelöste Triebe lenken Sie am besten auf tiefer stehende, an der Wand haftende Triebe um. Bedenken Sie, dass die Reste abgestorbener Haftwurzeln am Untergrund bleiben. Entfernen Sie die letztjährigen Blütenstände bis zum ersten Seitentrieb.

Kletterhortensien verjüngen

Nur die von der Wand abstehenden Seitentriebe tragen die Blüten. Nach einigen Jahren werden sie immer länger, dann lenken Sie sie auf wandnahe, kurze Triebe um. Kletterhortensien werden grundsätzlich im Frühjahr vor dem Austrieb – d. h. zwischen Mitte März und Anfang April – verjüngt. Dabei entfernen Sie nur die überlangen Seitentriebe auf kurze Zapfen am Gerüst und belassen dessen Größe. Alternativ können Sie auch die Gerüsttriebe um die Hälfte bis zwei Drittel einkürzen. Diese Maßnahme regt das Wachstum stark an, aber die Wand mit den Haftwurzelresten sieht zunächst unschön aus.

Tipps & Tricks

Die Hafttriebe der Kletterhortensien können sich an sehr glatten Flächen bzw. auf Wandfarben mit Anti-Algen-Zusatz kaum verankern und fallen immer wieder ab.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.