Clematis

Clematis am Zaun pflanzen: Die besten Arten & Sorten

Artikel zitieren

Clematis und Zäune sind eine ideale Kombination für eine romantische Gartengestaltung. Dieser Artikel beleuchtet die optimalen Bedingungen für die Kultivierung von Clematis an Zäunen und stellt passende Sorten vor.

Clematis Zaun

Clematis am Zaun: Eine perfekte Kombination

Eine Clematis am Zaun bietet zahlreiche Vorteile. Sie rankt elegant empor und verwandelt den Zaun in eine blühende Oase. Der Zaun dient dabei nicht nur als stabile Rankhilfe, sondern schafft auch einen wirksamen Sichtschutz und eine romantische, natürliche Atmosphäre im Garten.

Lesen Sie auch

Die richtige Clematis für den Zaun wählen

Bei der Auswahl der passenden Clematis-Sorte sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen:

  • Wuchshöhe: Clematis-Sorten variieren in ihrer Wuchshöhe von 1,5 bis 6 Metern. Hohe Sorten sind für hohe Zäune geeignet, niedrigere Sorten für kürzere Zäune.
  • Blütenfarbe und -form: Die Vielfalt der Blütenfarben reicht von Weiß über Rosa bis hin zu Blau und Violett. Auch die Blütenformen sind vielseitig, von einfachen bis hin zu gefüllten Blüten.
  • Blütezeit: Die Blütezeit variiert stark. Mit der richtigen Kombination verschiedener Sorten kann eine kontinuierliche Blüte von Frühling bis Herbst erzielt werden.
  • Standortansprüche: Clematis bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte. Der Wurzelbereich sollte schattig und kühl bleiben, während der oberirdische Teil der Pflanze viel Sonne benötigt.

Beliebte Clematis-Sorten für Zäune

Hier sind einige besonders beliebte Clematis-Sorten für Zäune:

  • Clematis ‚Bill MacKenzie‘: Diese Sorte erreicht eine Wuchshöhe von etwa 5 bis 6 Metern und blüht von Juni bis Oktober mit gelben Blüten. Sie ist winterhart und benötigt sonnige Standorte sowie durchlässige Böden.
  • Clematis ‚Paul Farges‘: Bekannt als „Summer Snow“, zeigt diese winterharte Sorte von Juli bis September zahlreiche weiße Blüten. Sie erreicht ebenfalls eine Höhe von 5 bis 6 Metern.
  • Clematis ‚Polish Spirit‘: Diese Sorte schmückt Zäune mit dunkelblauvioletten Blüten von Juli bis September. Sie erreicht eine Höhe von 3 bis 4 Metern.
  • Clematis ‚Praecox‘: Ideal für Maschendrahtzäune, erreicht diese Sorte eine Höhe von 1,5 bis 2 Metern und bietet eine sommerliche Blütenpracht.
  • Großblumige Clematis-Sorten: Sorten wie ‚Morning Sky‘, ‚Comtesse de Bouchaud‘, ‚Błękitny Anioł‘ und ‚Kardynał Wyszyński‘ überzeugen mit einer Vielfalt an Blütenfarben von Rosa über Blau bis Violett und erreichen meist eine Höhe von 2 bis 4 Metern.

Clematis am Zaun pflanzen

Die beste Pflanzzeit für Clematis ist im Herbst oder Frühjahr. Beachten Sie folgende Punkte:

  • Pflanzloch: Graben Sie ein mindestens doppelt so großes Pflanzloch wie der Wurzelballen und etwa 30 cm tief.
  • Bodenvorbereitung: Lockern Sie den Boden gut auf und mischen Sie ihn mit Kompost oder altem Stallmist.
  • Pflanztiefe: Setzen Sie die Clematis so tief ein, dass die unteren zwei Blattpaare unter der Erde liegen. Dies schützt vor Clematiswelke und fördert das Wachstum neuer Triebe.
  • Gießen: Wässern Sie die Clematis gründlich nach dem Pflanzen und halten Sie den Boden regelmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe.
  • Mulchen: Bedecken Sie den Wurzelbereich mit einer Mulchschicht, um Feuchtigkeit zu bewahren und Unkrautwachstum zu verhindern. Mulch schützt auch die empfindlichen Wurzeln vor extremen Temperaturen.

Clematis am Zaun pflegen

Um Ihre Clematis gesund und blühfreudig zu halten, ist regelmäßige Pflege notwendig:

  • Gießen: Wässern Sie die Clematis regelmäßig, besonders während Trockenperioden, um eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit zu gewährleisten. Vermeiden Sie Staunässe.
  • Düngen: Im Frühjahr Kompost oder organischen Langzeitdünger einarbeiten, um das Wachstum und die Blütenbildung zu unterstützen.
  • Schneiden: Je nach Sorte und Schnittgruppe ist der richtige Zeitpunkt für den Rückschnitt entscheidend. Der Schnitt fördert gesundes Wachstum und eine üppige Blüte.
  • Rankhilfe: Binden Sie die Triebe der Clematis regelmäßig an den Zaun oder eine Rankhilfe, um ein gleichmäßiges und geordnetes Wachstum zu unterstützen. Dies verhindert auch, dass die Pflanze sich zu stark verheddert.
  • Bodenbedeckung: Decken Sie den Wurzelbereich mit einer Mulchschicht ab, um die Bodenfeuchtigkeit zu bewahren und die Wurzeln kühl zu halten. Alternativ können auch niedrigwachsende Stauden gepflanzt werden, um den Wurzelbereich zu beschatten.

Durch diese Pflegetipps bleibt Ihre Clematis gesund und verwandelt Ihren Zaun in ein blühendes Highlight.